Angebote zu "Zurich" (32 Treffer)

Kategorien

Shops

Selecta Heinz Hopf
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.01.1964, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Selecta Heinz Hopf, Titelzusatz: Herausgegeben zu seinem 70. Geburtstag von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1964, Autor: Eidgenossische Technische Hochschule Zurich // Hopf, Heinz, Verlag: Springer Berlin Heidelberg // Springer Berlin, Sprache: Deutsch, Rubrik: Mathematik // Sonstiges, Seiten: 328, Informationen: Paperback, Gewicht: 499 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Zürcher Hochschule der Künste: Toni-Areal
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.07.2016, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Zürcher Hochschule der Künste: Toni-Areal, Redaktion: Schiller, Janine // Nill, Katharina, Illustrator: Giezendanner, Ingo, Verlag: Scheidegger & Spiess, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Zürich // Kultur // Kunst // Architektur // Museen // Architekt // Baumeister // Bauberuf // Architekturbüro // Baukunst // Bau // Entwurf // Zurich // Zurigo // Turitg // Architektonische Struktur und Gestaltung, Rubrik: Architektur, Seiten: 288, Abbildungen: 422 farbige und 69 Schwarz-Weiß- Abbildungen, Herkunft: SCHWEIZ (CH), Gewicht: 634 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Max Dudler Die neue Dichte
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2012, Medium: Buch, Einband: Leinen (Buchleinen), Titel: Max Dudler Die neue Dichte, Titelzusatz: Der neue Stadtteil Europaallee und die Pädagogische Hochschule Zürich, Redaktion: Bonte, Alexander // Bürkle, J. Christoph, Verlag: Jovis Verlag GmbH // Jovis Berlin, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Zürich // Kultur // Kunst // Architektur // Museen // Architekt // Baumeister // Bauberuf // Architekturbüro // Haus // Wohnhaus // Stadtplanung // Baukunst // Bau // Entwurf // Zurich // Zurigo // Turitg // Einzelne Architekten und Architekturbüros // Architektur: Öffentliche Einrichtungen // Verwaltungsgebäude // Architektur: Wohngebäude, Rubrik: Architektur, Seiten: 96, Abbildungen: 128 farbige Abbildungen, Informationen: Ringheftung, Gewicht: 550 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Pfister, David: Continuous Biopharmaceutical Pr...
140,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.10.2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Continuous Biopharmaceutical Processes, Titelzusatz: Chromatography, Bioconjugation, and Protein Stability, Autor: Pfister, David // Nicoud, Lucrece (Massachusetts Institute of Technology) // Morbidelli, Massimo (Eidgenoessische Technische Hochschule Zurich), Verlag: Cambridge University Press, Imprint: Cambridge Series in Chemical Engineering, Sprache: Englisch, Schlagworte: Molekularbiologie // Industrielle Chemie und Chemietechnologie, Rubrik: Pharmazie // Pharmakologie, Toxikologie, Seiten: 346, Abbildungen: Worked examples or Exercises. 29 Tables, black and white. 11 Plates, color. 142 Line drawings, black and white, Herkunft: GROSSBRITANNIEN (GB), Reihe: Cambridge Series in Chemical Engineering, Gewicht: 810 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Pfister, David: Continuous Biopharmaceutical Pr...
137,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.10.2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Continuous Biopharmaceutical Processes, Titelzusatz: Chromatography, Bioconjugation, and Protein Stability, Autor: Pfister, David // Nicoud, Lucrece (Massachusetts Institute of Technology) // Morbidelli, Massimo (Eidgenoessische Technische Hochschule Zurich), Verlag: Cambridge University Press, Imprint: Cambridge Series in Chemical Engineering, Sprache: Englisch, Schlagworte: Molekularbiologie // Industrielle Chemie und Chemietechnologie, Rubrik: Pharmazie // Pharmakologie, Toxikologie, Seiten: 346, Abbildungen: Worked examples or Exercises. 29 Tables, black and white. 11 Plates, color. 142 Line drawings, black and white, Herkunft: GROSSBRITANNIEN (GB), Reihe: Cambridge Series in Chemical Engineering, Gewicht: 810 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Frei, Peter Leo: Chancengerechtigkeit durch öff...
56,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 31.12.1986, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Chancengerechtigkeit durch öffentliche Bildung?, Titelzusatz: Die Oberstufe im Kanton Zürich, Autor: Frei, Peter Leo, Verlag: P.I.E. // P.I.E.-Peter Lang S.A., Sprache: Deutsch, Schlagworte: Gleichberechtigung // Schweiz // Bildung // Erziehung // Soziale Gerechtigkeit // Zürich // Soziologie // Bildungsmanagement // Management // Bildungspolitik // politik // Politikwissenschaft // Politologie // Öffentliche Verwaltung // Verwaltung // EDUCATION // Educational Policy & Reform // General // Bildungsstrategien und // Zurich // Zurigo // Turitg // Bildungssysteme und // strukturen, Rubrik: Bildungswesen (Schule // Hochschule), Seiten: 239, Herkunft: SCHWEIZ (CH), Reihe: Europäische Hochschulschriften (Reihe 11): Pädagogik / Education / Pédagogie (Nr. 271), Gewicht: 339 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Dado
54,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Valerio Olgiati arbeitete als Architekt in Los Angeles, Zürich und seit 2008 in Flims. Er unterrichtete als Gastprofessor an der ETH Zürich, der AA London und der Cornell University, New York. Seit 2002 ist er Professor der Accademia die architettura in Mendrisio, ab Herbst 2009 führt er in Harvard den Kenzo Tange Chair. Seine Bauten finden aufgrund ihrer unverwechselbaren Geradlinigkeit und Eigenständigkeit inzwischen internationale Aufmerksamkeit. Im alten Ortskern von Flims liegt das Grundstück der Familie Olgiati. Rudolf Olgiati (1910-1995) hat das Anwesen "Dado" 1930 erworben und an ihm Zeit seines Lebens seine architektonischen Gedanken und Ideen verwirklicht. Im Haus seines Vaters wohnt heute der Sohn, der anstelle des ehemaligen Stalls 2008 sein viel beachtetes Architekturbüro errichtete. Die Publikation porträtiert das Leben und Wirken der beiden Architekten am Beispiel von Wohnhaus und Atelier, also anhand der Wandlungen, die es durch seine Bewohner in nahezu achtzig Jahren erfahren hat. Es zeigt persönliche Möbel und Objekte, die individuelle Raumbelegung und Gestaltung und damit die Vorlieben und Haltungen der beiden Architekten. Zugleich dokumentiert dieses außergewöhnliche Porträt nicht nur das Verhältnis zwischen Vater und Sohn, sondern auch die Prägungen zweier Generationen und ihr architektonisches und ästhetisches Selbstverständnis. Valerio Olgiati has worked as an architect in Los Angeles, Zurich, and, since 2008, in Flims. He has been a visiting professor at the Eidgenössische Technische Hochschule (Swiss Federal Institute of Technology) in Zurich, the AA in London, and at Cornell University in Ithaca, New York. Since 2002 he has been professor at the Accademia di architettura in Mendrisio and since autumn 2009 he has held the Kenzo Tange Chair at Harvard. The unmistakable straight lines and independence of his buildings has brought him international attention. The Olgiati’s family estate is located in the historical town center of Flims. Rudolf Olgiati (1910–95) purchased the property, known as Dado, in 1930 and throughout his life used it to realize his architectural thoughts and ideas. Today, the son is living in his father’s house, and in 2008 he set up his much-admired architectural firm on the former site of the barn. This publication portrays the life and work of both architects using the example of the house and studio—that is, through the transformations they have undergone at the hands of their residents over a period of nearly eighty years. It shows personal furniture and objects, the individual layout and design of the spaces, and hence the penchants and attitudes of the two architects. At the same time this unusual portrait documents not only the relationship between father and son but also the characters of two generations and their understanding of architecture and aesthetics.Valerio Olgiati arbeitete als Architekt in Los Angeles, Zürich und seit 2008 in Flims. Er unterrichtete als Gastprofessor an der ETH Zürich, der AA London und der Cornell University, New York. Seit 2002 ist er Professor der Accademia die architettura in Mendrisio, ab Herbst 2009 führt er in Harvard den Kenzo Tange Chair. Seine Bauten finden aufgrund ihrer unverwechselbaren Geradlinigkeit und Eigenständigkeit inzwischen internationale Aufmerksamkeit. Im alten Ortskern von Flims liegt das Grundstück der Familie Olgiati. Rudolf Olgiati (1910-1995) hat das Anwesen "Dado" 1930 erworben und an ihm Zeit seines Lebens seine architektonischen Gedanken und Ideen verwirklicht. Im Haus seines Vaters wohnt heute der Sohn, der anstelle des ehemaligen Stalls 2008 sein viel beachtetes Architekturbüro errichtete. Die Publikation porträtiert das Leben und Wirken der beiden Architekten am Beispiel von Wohnhaus und Atelier, also anhand der Wandlungen, die es durch seine Bewohner in nahezu achtzig Jahren erfahren hat. Es zeigt persönliche Möbel und Objekte, die individuelle Raumbelegung und Gestaltung und damit die Vorlieben und Haltungen der beiden Architekten. Zugleich dokumentiert dieses außergewöhnliche Porträt nicht nur das Verhältnis zwischen Vater und Sohn, sondern auch die Prägungen zweier Generationen und ihr architektonisches und ästhetisches Selbstverständnis. Valerio Olgiati has worked as an architect in Los Angeles, Zurich, and, since 2008, in Flims. He has been a visiting professor at the Eidgenössische Technische Hochschule (Swiss Federal Institute of Technology) in Zurich, the AA in London, and at Cornell University in Ithaca, New York. Since 2002 he has been professor at the Accademia di architettura in Mendrisio and since autumn 2009 he has held the Kenzo Tange Chair at Harvard. The unmistakable straight lines and independence of his buildings has brought him international attention. The Olgiati's family estate is located in the historical town center of Flims. Rudolf Olgiati (1910-95) purchased the property, known as Dado, in 1930 and throughout his life used it to realize his architectural thoughts and ideas. Today, the son is living in his father's house, and in 2008 he set up his much-admired architectural firm on the former site of the barn. This publication portrays the life and work of both architects using the example of the house and studio-that is, through the transformations they have undergone at the hands of their residents over a period of nearly eighty years. It shows personal furniture and objects, the individual layout and design of the spaces, and hence the penchants and attitudes of the two architects. At the same time this unusual portrait documents not only the relationship between father and son but also the characters of two generations and their understanding of architecture and aesthetics.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Dado
54,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Valerio Olgiati arbeitete als Architekt in Los Angeles, Zürich und seit 2008 in Flims. Er unterrichtete als Gastprofessor an der ETH Zürich, der AA London und der Cornell University, New York. Seit 2002 ist er Professor der Accademia die architettura in Mendrisio, ab Herbst 2009 führt er in Harvard den Kenzo Tange Chair. Seine Bauten finden aufgrund ihrer unverwechselbaren Geradlinigkeit und Eigenständigkeit inzwischen internationale Aufmerksamkeit. Im alten Ortskern von Flims liegt das Grundstück der Familie Olgiati. Rudolf Olgiati (1910-1995) hat das Anwesen "Dado" 1930 erworben und an ihm Zeit seines Lebens seine architektonischen Gedanken und Ideen verwirklicht. Im Haus seines Vaters wohnt heute der Sohn, der anstelle des ehemaligen Stalls 2008 sein viel beachtetes Architekturbüro errichtete. Die Publikation porträtiert das Leben und Wirken der beiden Architekten am Beispiel von Wohnhaus und Atelier, also anhand der Wandlungen, die es durch seine Bewohner in nahezu achtzig Jahren erfahren hat. Es zeigt persönliche Möbel und Objekte, die individuelle Raumbelegung und Gestaltung und damit die Vorlieben und Haltungen der beiden Architekten. Zugleich dokumentiert dieses außergewöhnliche Porträt nicht nur das Verhältnis zwischen Vater und Sohn, sondern auch die Prägungen zweier Generationen und ihr architektonisches und ästhetisches Selbstverständnis. Valerio Olgiati has worked as an architect in Los Angeles, Zurich, and, since 2008, in Flims. He has been a visiting professor at the Eidgenössische Technische Hochschule (Swiss Federal Institute of Technology) in Zurich, the AA in London, and at Cornell University in Ithaca, New York. Since 2002 he has been professor at the Accademia di architettura in Mendrisio and since autumn 2009 he has held the Kenzo Tange Chair at Harvard. The unmistakable straight lines and independence of his buildings has brought him international attention. The Olgiati’s family estate is located in the historical town center of Flims. Rudolf Olgiati (1910–95) purchased the property, known as Dado, in 1930 and throughout his life used it to realize his architectural thoughts and ideas. Today, the son is living in his father’s house, and in 2008 he set up his much-admired architectural firm on the former site of the barn. This publication portrays the life and work of both architects using the example of the house and studio—that is, through the transformations they have undergone at the hands of their residents over a period of nearly eighty years. It shows personal furniture and objects, the individual layout and design of the spaces, and hence the penchants and attitudes of the two architects. At the same time this unusual portrait documents not only the relationship between father and son but also the characters of two generations and their understanding of architecture and aesthetics.Valerio Olgiati arbeitete als Architekt in Los Angeles, Zürich und seit 2008 in Flims. Er unterrichtete als Gastprofessor an der ETH Zürich, der AA London und der Cornell University, New York. Seit 2002 ist er Professor der Accademia die architettura in Mendrisio, ab Herbst 2009 führt er in Harvard den Kenzo Tange Chair. Seine Bauten finden aufgrund ihrer unverwechselbaren Geradlinigkeit und Eigenständigkeit inzwischen internationale Aufmerksamkeit. Im alten Ortskern von Flims liegt das Grundstück der Familie Olgiati. Rudolf Olgiati (1910-1995) hat das Anwesen "Dado" 1930 erworben und an ihm Zeit seines Lebens seine architektonischen Gedanken und Ideen verwirklicht. Im Haus seines Vaters wohnt heute der Sohn, der anstelle des ehemaligen Stalls 2008 sein viel beachtetes Architekturbüro errichtete. Die Publikation porträtiert das Leben und Wirken der beiden Architekten am Beispiel von Wohnhaus und Atelier, also anhand der Wandlungen, die es durch seine Bewohner in nahezu achtzig Jahren erfahren hat. Es zeigt persönliche Möbel und Objekte, die individuelle Raumbelegung und Gestaltung und damit die Vorlieben und Haltungen der beiden Architekten. Zugleich dokumentiert dieses außergewöhnliche Porträt nicht nur das Verhältnis zwischen Vater und Sohn, sondern auch die Prägungen zweier Generationen und ihr architektonisches und ästhetisches Selbstverständnis. Valerio Olgiati has worked as an architect in Los Angeles, Zurich, and, since 2008, in Flims. He has been a visiting professor at the Eidgenössische Technische Hochschule (Swiss Federal Institute of Technology) in Zurich, the AA in London, and at Cornell University in Ithaca, New York. Since 2002 he has been professor at the Accademia di architettura in Mendrisio and since autumn 2009 he has held the Kenzo Tange Chair at Harvard. The unmistakable straight lines and independence of his buildings has brought him international attention. The Olgiati's family estate is located in the historical town center of Flims. Rudolf Olgiati (1910-95) purchased the property, known as Dado, in 1930 and throughout his life used it to realize his architectural thoughts and ideas. Today, the son is living in his father's house, and in 2008 he set up his much-admired architectural firm on the former site of the barn. This publication portrays the life and work of both architects using the example of the house and studio-that is, through the transformations they have undergone at the hands of their residents over a period of nearly eighty years. It shows personal furniture and objects, the individual layout and design of the spaces, and hence the penchants and attitudes of the two architects. At the same time this unusual portrait documents not only the relationship between father and son but also the characters of two generations and their understanding of architecture and aesthetics.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot