Angebote zu "Wörner" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

kinderleicht & lesejung
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: kinderleicht & lesejung, Titelzusatz: Poetik-Dozentur für Kinder- und Jugendliteratur des Hausacher LeseLenzes und der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Redaktion: Laudenberg, Beate // Wörner, Ulrike // Oliver, José F. A., Verlag: Schiler & Mücke GbR // Schiler, Hans und Tim Mcke, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Literaturwissenschaft // Linguistik // Sprachwissenschaft // für die Sekundarstufe II // für die Hochschulausbildung // für die Erwachsenenbildung // Kinder // und Jugendliteratur // allgemein, Rubrik: Sprachwissenschaft // Allg. u. vergl. Sprachwiss., Seiten: 192, Gewicht: 315 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
György Ligeti
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 28. Mai 2013 jährte sich zum 90. Mal der Geburtstag des 2006 verstorbenen György Ligeti. Er gilt als einer der wichtigsten Komponisten der europäischen Avantgarde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.Aus diesem Anlass veranstaltete die Hochschule für Musik Saar im Sommersemester 2013 eine öffentliche Ringvorlesung, deren Vorträge, ergänzt durch weitere Beiträge in dem vorliegenden Band veröffentlicht werden.Behandelt werden neben Ligetis stilistischer Entwicklung (Klaus Velten) und dem ersten Höhepunkt seines kompositorischen Schaffens (Manfred Dings) sein epochales Chorwerk "Lux aeterna" (Jörg Nonnweiler), die Orgelmusik (Jörg Abbing) und in zwei Beiträgen Ligetis Musiktheater "Aventures - Nouvelles Aventures" (Reinhart Meyer-Kalkus und Frank Wörner). Ein Beitrag des Komponisten Martin Christoph Redel zu Einflüssen Ligetis auf eigene Werke sowie persönliche Erinnerungen an György Ligeti am Wissenschaftskolleg in Berlin (Reinhart Meyer-Kalkus) runden den Band ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Wörner, R: Karl Richter
65,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Buch-Neuveröffentlichung – lieferbar ab Oktober 2016: Roland Wörner Musikalischer Brückenbauer ins Überirdische KARL RICHTER (1926 – 1981) Eine Wirkungsgeschichte Zum Inhalt: Wie ein Monolith ragt der Dirigent, Organist und Cembalist Karl Richter in der Geschichte der evangelischen Kirchenmusik und der Bach-Interpretation der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf. Als junger Mann beschloss Karl Richter, inspiriert von der mitteldeutschen Kantorentradition seiner Heimat, dem frühen Eindruck des Klangs der sächsischen Orgeln und der Werke Johann Sebastian Bachs, sein Leben in den Dienst an der Musica sacra zu stellen. In seinem kurzen Leben, das nur 54 Jahre währte, setzte er diesen Vorsatz in den Kirchendiensten an der Thomaskirche zu Leipzig, an der Markuskirche zu München, in Konzerten, Schallplattenaufnahmen für Teldec und Deutsche Grammophon und als Lehrer an der Münchner Hochschule für Musik, in einer Lebensleistung von fast unüberschaubarem Ausmass ins Werk. Es gelang ihm dabei, internationale Massstäbe zu setzen. Viel wurde über das Faszinosum nachgedacht, das von Karl Richters Musizieren ausging. Die hier vorgelegte Neuveröffentlichung macht es sich zur Aufgabe, soweit als möglich alle wesentlichen, an verschiedensten Orten verstreut publizierten Zeugnisse über Karl Richter für den interessierten Leser zu sammeln, zu kommentieren und so wieder zugänglich zu machen: Porträts, Interviews, Konzert- und Schallplattenkritiken aus deutschen und inter-nationalen Quellen, dazu alle auffindbaren Konzerttermine und die mitwirkenden Künstler. Neben der biographischen Nachzeichnung seines Lebens wird der Band ergänzt durch einführende Essays über Karl Richter als Musiker und Mensch, sowie den Stand der Interpretation „Alter Musik“ in der Gegenwart und Karl Richters künstlerisches Vermächtnis. Zahlreiche Fotos vermitteln die Atmosphäre einer Geschichte gewordenen Epoche der Musik. Über ein Personenverzeichnis, eine Diskographie und ein Verzeichnis aller von Karl Richter aufgeführten Werke, das sämtliche Aufführungen in chrono-logischer Reihenfolge auflistet, lässt sich das Buch leicht erschliessen. Zum 90. Geburtstag Karl Richters im Jahre 2016 liegt damit ein umfassendes Handbuch vor, das die Wirkungsgeschichte Karl Richters als Orgelvirtuose, als Leiter seines eigenen Münchener Bach-Chors und Bach-Orchesters, aber auch als Gastdirigent deutscher und internationaler Chöre und Orchester und seines über Jahrzehnte gültigen Bach-Stils in ihrer internationalen Ausstrahlung plastisch darzustellen vermag.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
György Ligeti
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Am 28. Mai 2013 jährte sich zum 90. Mal der Geburtstag des 2006 verstorbenen György Ligeti. Er gilt als einer der wichtigsten Komponisten der europäischen Avantgarde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Aus diesem Anlass veranstaltete die Hochschule für Musik Saar im Sommersemester 2013 eine öffentliche Ringvorlesung, deren Vorträge, ergänzt durch weitere Beiträge in dem vorliegenden Band veröffentlicht werden. Behandelt werden neben Ligetis stilistischer Entwicklung (Klaus Velten) und dem ersten Höhepunkt seines kompositorischen Schaffens (Manfred Dings) sein epochales Chorwerk 'Lux aeterna' (Jörg Nonnweiler), die Orgelmusik (Jörg Abbing) und in zwei Beiträgen Ligetis Musiktheater 'Aventures – Nouvelles Aventures' (Reinhart Meyer-Kalkus und Frank Wörner). Ein Beitrag des Komponisten Martin Christoph Redel zu Einflüssen Ligetis auf eigene Werke sowie persönliche Erinnerungen an György Ligeti am Wissenschaftskolleg in Berlin (Reinhart Meyer-Kalkus) runden den Band ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Lexikon Schriften über Musik
93,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Lexikon ist ein Novum der Musikliteratur. Erstmals werden alle wichtigen Texte zur Musiktheorie und Musikästhetik in lexikalischer Form von internationalen Spezialisten beschrieben und dadurch für die Wissenschaft und Praxis leichter zugänglich gemacht. In drei Bänden werden knapp 800 Schriften über Musik des europäischen, nordamerikanischen, arabischen, indischen und ostasiatischen Kulturbereichs erfasst. Band 1 (BVK 2032) vereinigt gut 260 Artikel zu musiktheoretischen Schriften der europäisch-nordamerikanischen Musikliteratur. Er berücksichtigt sowohl das Schrifttum der griechischen und römischen Antike als auch des Mittelalters bis zur Gegenwart. Auf diese Weise werden Einblicke in die vielfältigen Diskurse gegeben, zum Beispiel über die Interpretation des antiken Tonsystems zwischen 1500 und 1600, über das Verhältnis von Kontrapunkt und Harmonik sowie über musikalische Formen im 18. und 19. Jahrhundert. Schliesslich kommen auch neuere internationale Entwicklungen der Musiktheorie wie die Pitch-class-set-Analyse, die Tonfeldtheorie und die Neo-Riemannian-Theory zur Sprache. Alle Bände sind alphabetisch nach den Verfassern der Schriften geordnet. Die einzelnen Artikel folgen einem einheitlichen Aufbau: - Angaben zu Quellen, Übersetzungen und Digitalisaten - Basisinformationen über die Autoren - Darstellung des Inhalts der Schrift - Kommentar, der die Bedeutung der Schrift darlegt - Sekundärliteratur Ein schneller Zugriff auf wichtige Informationen zur jeweiligen Schrift ist damit ebenso möglich wie eine vertiefte Lektüre. Ergänzt werden die Bände durch ausführliche Personen- und Schriftenregister. Ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Studierende der Musik, Musiktheorie und Musikwissenschaft ebenso wie für Forscher verschiedenster Fächer und alle an Musik Interessierte. Die Herausgeber Hartmut Grimm ist Professor für Musikästhetik und Musikgeschichte an der Hochschule für Musik 'Hanns Eisler' Berlin und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main. Melanie Wald-Fuhrmann ist Direktorin der Abteilung Musik am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main. Ullrich Scheideler lehrt Musiktheorie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Felix Wörner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt 'Konzeptualisierung musikalischer Form', Lehrbeauftragter am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Basel und Mitherausgeber der Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie. Koproduktion Bärenreiter/Metzler

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
György Ligeti
23,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 28. Mai 2013 jährte sich zum 90. Mal der Geburtstag des 2006 verstorbenen György Ligeti. Er gilt als einer der wichtigsten Komponisten der europäischen Avantgarde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Aus diesem Anlass veranstaltete die Hochschule für Musik Saar im Sommersemester 2013 eine öffentliche Ringvorlesung, deren Vorträge, ergänzt durch weitere Beiträge in dem vorliegenden Band veröffentlicht werden. Behandelt werden neben Ligetis stilistischer Entwicklung (Klaus Velten) und dem ersten Höhepunkt seines kompositorischen Schaffens (Manfred Dings) sein epochales Chorwerk 'Lux aeterna' (Jörg Nonnweiler), die Orgelmusik (Jörg Abbing) und in zwei Beiträgen Ligetis Musiktheater 'Aventures – Nouvelles Aventures' (Reinhart Meyer-Kalkus und Frank Wörner). Ein Beitrag des Komponisten Martin Christoph Redel zu Einflüssen Ligetis auf eigene Werke sowie persönliche Erinnerungen an György Ligeti am Wissenschaftskolleg in Berlin (Reinhart Meyer-Kalkus) runden den Band ab.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Lexikon Schriften über Musik
79,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Lexikon ist ein Novum der Musikliteratur. Erstmals werden alle wichtigen Texte zur Musiktheorie und Musikästhetik in lexikalischer Form von internationalen Spezialisten beschrieben und dadurch für die Wissenschaft und Praxis leichter zugänglich gemacht. In drei Bänden werden knapp 800 Schriften über Musik des europäischen, nordamerikanischen, arabischen, indischen und ostasiatischen Kulturbereichs erfasst. Band 1 (BVK 2032) vereinigt gut 260 Artikel zu musiktheoretischen Schriften der europäisch-nordamerikanischen Musikliteratur. Er berücksichtigt sowohl das Schrifttum der griechischen und römischen Antike als auch des Mittelalters bis zur Gegenwart. Auf diese Weise werden Einblicke in die vielfältigen Diskurse gegeben, zum Beispiel über die Interpretation des antiken Tonsystems zwischen 1500 und 1600, über das Verhältnis von Kontrapunkt und Harmonik sowie über musikalische Formen im 18. und 19. Jahrhundert. Schließlich kommen auch neuere internationale Entwicklungen der Musiktheorie wie die Pitch-class-set-Analyse, die Tonfeldtheorie und die Neo-Riemannian-Theory zur Sprache. Alle Bände sind alphabetisch nach den Verfassern der Schriften geordnet. Die einzelnen Artikel folgen einem einheitlichen Aufbau: - Angaben zu Quellen, Übersetzungen und Digitalisaten - Basisinformationen über die Autoren - Darstellung des Inhalts der Schrift - Kommentar, der die Bedeutung der Schrift darlegt - Sekundärliteratur Ein schneller Zugriff auf wichtige Informationen zur jeweiligen Schrift ist damit ebenso möglich wie eine vertiefte Lektüre. Ergänzt werden die Bände durch ausführliche Personen- und Schriftenregister. Ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Studierende der Musik, Musiktheorie und Musikwissenschaft ebenso wie für Forscher verschiedenster Fächer und alle an Musik Interessierte. Die Herausgeber Hartmut Grimm ist Professor für Musikästhetik und Musikgeschichte an der Hochschule für Musik 'Hanns Eisler' Berlin und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main. Melanie Wald-Fuhrmann ist Direktorin der Abteilung Musik am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main. Ullrich Scheideler lehrt Musiktheorie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Felix Wörner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt 'Konzeptualisierung musikalischer Form', Lehrbeauftragter am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Basel und Mitherausgeber der Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie. Koproduktion Bärenreiter/Metzler

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot