Angebote zu "Rehabilitationspsychologie" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Rehabilitationspsychologie
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Was macht eine chronische Krankheit aus? Welche psychosozialen Problemlagen zeigen Patienten mit somatischen Erkrankungen? Was bedeutet psychosoziale Komorbidität, wie entdeckt und behandelt man sie? Diese und andere drängende Fragen stellen sich PsychologInnen, die in der Rehabilitation arbeiten unabhängig davon, ob sie im eher klassischen Sinne in einer stationären medizinischen Rehabilitationseinrichtung arbeiten oder beispielsweise in einem Berufsbildungswerk mit lernbehinderten Jugendlichen. Das Buch führt in klarer, verständlicher Form in die rehabilitationspsychologische Diagnostik, Therapie und Nachsorge von chronisch kranken und von Teilhabeeinschränkungen bedrohter Menschen ein. Darüber hinaus werden an Fallbeispielen, die sich auf unterschiedliche biografische Abschnitte des Menschen beziehen, Rehabilitationskonzepte erläutert.Prof. Dr. Nicola Wolf-Kühn ist Dozentin für Rehabilitationspsychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal.Prof. Dr. Matthias Morfeld ist Dozent für Rehabilitationspsychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Anbieter: buecher
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Rehabilitationspsychologie
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Was macht eine chronische Krankheit aus? Welche psychosozialen Problemlagen zeigen Patienten mit somatischen Erkrankungen? Was bedeutet psychosoziale Komorbidität, wie entdeckt und behandelt man sie? Diese und andere drängende Fragen stellen sich PsychologInnen, die in der Rehabilitation arbeiten unabhängig davon, ob sie im eher klassischen Sinne in einer stationären medizinischen Rehabilitationseinrichtung arbeiten oder beispielsweise in einem Berufsbildungswerk mit lernbehinderten Jugendlichen. Das Buch führt in klarer, verständlicher Form in die rehabilitationspsychologische Diagnostik, Therapie und Nachsorge von chronisch kranken und von Teilhabeeinschränkungen bedrohter Menschen ein. Darüber hinaus werden an Fallbeispielen, die sich auf unterschiedliche biografische Abschnitte des Menschen beziehen, Rehabilitationskonzepte erläutert.Prof. Dr. Nicola Wolf-Kühn ist Dozentin für Rehabilitationspsychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal.Prof. Dr. Matthias Morfeld ist Dozent für Rehabilitationspsychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Rehabilitation bei Skoliose und den damit verbu...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Medizin - Sonstiges, Note: 1,0, Hochschule Magdeburg-Stendal, Standort Stendal, Sprache: Deutsch, Abstract: Chronische Rückenschmerzen sind ein Thema, das heutzutage immer mehr in den Vordergrund rückt. Immer mehr Menschen arbeiten täglich mehrere Stunden am Schreibtisch, verbringen ihren Alltag im Sitzen oder erledigen kurze Wege mit dem Auto. Trotz das man merkt das zur Zeit gerade bei jungen Erwachsenen sich zunehmend ein achtsameres Gesundheitsbewusstsein entwickelt, hin zu gesunder Ernährung und viel Bewegung im Alltag, steigt dennoch die Produktion von und das Interesse an Technik die uns den Alltag "erleichtert". Ein Beispiel: Ende 2014 wurde von einer sehr bekannten Versandfirma das Produkt Alexa herausgebracht - Sie ermöglicht den Menschen nicht nur einen einfacheren Zugang zu Google Ergebnissen, Nachrichtenmeldungen und Musik per Sprachsteuerung, sondern vor allem ermöglicht sie dass wir nicht mehr von dem Sofa aufstehen müssen um Beispielsweise Musik anzumachen oder das Licht ein und auszuschalten. Ob uns und unserem Körper solche Geräte guttun, ist fraglich. Das viele Sitzen, der Handykonsum, Online-Shopping und viele weitere Gegebenheiten, unter denen meine Generation aufwächst, verstärken immer mehr eine schlechte und ungesunde Haltung und somit entstehen immer mehr Rückenschmerzen auch unter jüngeren "Patienten". Zusätzlich dazu bestehen natürlich viele weitere Ursachen für chronische Rückenschmerzen, wie zum Beispiel Skoliose. Diese wohl eher weniger bekannte Erkrankung, ihre Formen, Symptome sowie Behandlungsmöglichkeiten sollen in dieser Hausarbeit erläutert werden. Besonderes Augenmerk wird auf der Rehabilitation der Skoliose und der Behandlung des Hauptsymptoms -den chronischen Rückenschmerzen- liegen, da die Skoliose von den meisten Ärzten als nicht heilbar bezeichnet wird. Gerade in dem Bereich Rehabilitationspsychologie halte ich die rehabilitative Betreuung sowohl auf seelischer als auch körperlicher Ebene von Patienten mit chronischen Rückenschmerzen für sehr wichtig.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Rehabilitationspsychologie
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Was macht eine chronische Krankheit aus? Welche psychosozialen Problemlagen zeigen Patienten mit somatischen Erkrankungen? Was bedeutet psychosoziale Komorbidität, wie entdeckt und behandelt man sie? Diese und andere drängende Fragen stellen sich PsychologInnen, die in der Rehabilitation arbeiten unabhängig davon, ob sie im eher klassischen Sinne in einer stationären medizinischen Rehabilitationseinrichtung arbeiten oder beispielsweise in einem Berufsbildungswerk mit lernbehinderten Jugendlichen. Das Buch führt in klarer, verständlicher Form in die rehabilitationspsychologische Diagnostik, Therapie und Nachsorge von chronisch kranken und von Teilhabeeinschränkungen bedrohter Menschen ein. Darüber hinaus werden an Fallbeispielen, die sich auf unterschiedliche biografische Abschnitte des Menschen beziehen, Rehabilitationskonzepte erläutert.Prof. Dr. Nicola Wolf-Kühn ist Dozentin für Rehabilitationspsychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal.Prof. Dr. Matthias Morfeld ist Dozent für Rehabilitationspsychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Positive und negative Psychotherapie-Effekte un...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Psychologie - Beratung, Therapie, Note: 1,0, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal (Humanwissenschaften), Veranstaltung: Rehabilitationspsychologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Master-Thesis widmet sich dem Thema: 'Positive und negative Psychotherapie-Effekte und deren Wirkfaktoren'. Es wurden folgende Forschungsfragen untersucht: Was sind die Wirkfaktoren der Psychotherapie? Welche Wirkfaktoren kommen bei der Psychodynamischen Therapie, der Kognitiv-Behavioralen Therapie und der Gruppentherapie zum Tragen? Wie häufig treten Verschlechterungen auf? Was ist unter negativen Therapiewirkungen zu verstehen? Was sind die Ursachen für negative Therapiewirkungen? Die Erstellung der Arbeit basiert auf der Methode der Literaturrecherche. In dem Zeitraum von Oktober 2014 bis Juli 2015 wurde in folgenden Datenbanken nach themenrelevanten Publikationen gesucht: PubMed, PsyContent, PSYNDEX, Springerlink und Google Scholar. Zudem wurde in den Bibliotheken der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Universitätsbibliothek der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg nach Fachbüchern und Zeitschriftenbeiträgen recherchiert. Die Literaturrecherche erfolgte durch eine Kombination aus systematischer und unsystematischer Recherche, dabei wurden die nachfolgenden Schlüsselwörter in deutscher und englischer Sprache (in Verbindung mit dem Psychotherapie-Begriff) verwendet: Wirkfaktoren, Nebenwirkungen, negative Therapieeffekte, Placeboeffekte, ausser- und extratherapeutische Faktoren, allgemeine Wirkfaktoren, spezifische Wirkfaktoren, Wirkfaktoren der Verhaltenstherapie, Wirkfaktoren der Gruppentherapie, Wirkfaktoren psychoanalytisch begründeter Verfahren, Therapie-Dosis-Effekt, Wirksamkeit von Laienhelfern, unerwünschte Ereignisse, Therapieschäden, Therapie-Misserfolg, Passung, Diagnostik, Stigmatisierung, Therapeutenvariablen, Klientenvariablen, Therapiebeziehung, Behandlungsfehler, Negativeffekte der Gruppentherapie, Negativeffekte der Verhaltenstherapie, Negativeffekte der Psychoanalyse, Negativeffekte psychodynamischer Verfahren, Abbrecher, Kunstfehler, Rückmeldesysteme, Qualitätssicherung, Systemfehler, Äquivalenzparadoxon.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Identitätsarbeit im Spannungsfeld von Migration...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft, Note: 1,0, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal, Veranstaltung: Rehabilitationspsychologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen mit Migrationshintergrund machen 19 % der deutschen Bevölkerung aus. Für den Grossteil ist ihre Zugehörigkeit zu Deutschland selbstverständlich und sie haben einen offenen und leistungsorientierten Lebensstil. Nur ein geringer Teil lebt völlig abgewandt von der Mehrheitsgesellschaft. Die Motivation, Teil der deutschen Gesellschaft sein zu wollen und sich als ein solches zu sehen steht im starken Widerspruch zu statistisch eindeutigen Ungleichheiten im Bildungs-, Ausbildungs- und Berufsbereich. Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund haben im Verhältnis zu jenen ohne Migrationshintergrund durchschnittlich schlechtere Schulabschlüsse oder gar keinen Schulabschluss. Im Berufsleben arbeiten sie häufiger in schlecht bezahlten oder von Stellenabbau bedrohten Jobs und sie sind häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen. Menschen mit Migrationshintergrund fühlen sich in der Regel im Berufsleben belasteter als Menschen ohne Migrationshintergrund. Inklusion in Sinne von gleichberechtigten Teilhabechancen wie Menschen ohne Migrationshintergrund ist so für viele Menschen mit Migrationshintergrund nicht gegeben. Ein Teil der Menschen mit Migrationshintergrund erlebt hierdurch herkunftsbezogenen Akkulturationsstress, der auf Ablehnung durch die Gesellschaft begründet ist und ihre Kompensationsressourcen überfordert, ein anderer Teil lernt mit der Situation aufgrund des Migrationshintergrundes eine schlechtere Ausgangsposition zu besitzen umzugehen und ein anderer Teil fühlt sich von den Benachteiligungen nicht betroffen. Menschen mit Migrationshintergrund scheinen daher einerseits unterschiedliche Erfahrungen zu machen und andererseits unterschiedliche Wege der Verarbeitung ihrer Erfahrungen zu haben. Die Art der Verarbeitung von Erfahrungen, die Identitätsarbeit, im Berufsleben und deren Auswirkung auf das Individuum und dessen weitere Lebensbereiche hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Hierzu gehören die Kapitalien nach Bourdieu, Staatsbürgerlichen Rechte, die verschiedenen Wahrnehmungsebenen des Menschen, Akkulturationsstress und wie sie im Laufe des Lebens auf den Menschen wirken. Sie können mittels qualitativer Interviews erhoben und anhand Narrativer Analysen, der Analyse Narrativer Identität und Konstrukten aus der Identitätsarbeit ausgewertet werden, sodass ein Bild der 'Identitätsarbeit im Spannungsfeld von Migration und Arbeit' entstehen kann.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Positive und negative Psychotherapie-Effekte un...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Psychologie - Beratung, Therapie, Note: 1,0, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal (Humanwissenschaften), Veranstaltung: Rehabilitationspsychologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Master-Thesis widmet sich dem Thema: 'Positive und negative Psychotherapie-Effekte und deren Wirkfaktoren'. Es wurden folgende Forschungsfragen untersucht: Was sind die Wirkfaktoren der Psychotherapie? Welche Wirkfaktoren kommen bei der Psychodynamischen Therapie, der Kognitiv-Behavioralen Therapie und der Gruppentherapie zum Tragen? Wie häufig treten Verschlechterungen auf? Was ist unter negativen Therapiewirkungen zu verstehen? Was sind die Ursachen für negative Therapiewirkungen? Die Erstellung der Arbeit basiert auf der Methode der Literaturrecherche. In dem Zeitraum von Oktober 2014 bis Juli 2015 wurde in folgenden Datenbanken nach themenrelevanten Publikationen gesucht: PubMed, PsyContent, PSYNDEX, Springerlink und Google Scholar. Zudem wurde in den Bibliotheken der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Universitätsbibliothek der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg nach Fachbüchern und Zeitschriftenbeiträgen recherchiert. Die Literaturrecherche erfolgte durch eine Kombination aus systematischer und unsystematischer Recherche, dabei wurden die nachfolgenden Schlüsselwörter in deutscher und englischer Sprache (in Verbindung mit dem Psychotherapie-Begriff) verwendet: Wirkfaktoren, Nebenwirkungen, negative Therapieeffekte, Placeboeffekte, außer- und extratherapeutische Faktoren, allgemeine Wirkfaktoren, spezifische Wirkfaktoren, Wirkfaktoren der Verhaltenstherapie, Wirkfaktoren der Gruppentherapie, Wirkfaktoren psychoanalytisch begründeter Verfahren, Therapie-Dosis-Effekt, Wirksamkeit von Laienhelfern, unerwünschte Ereignisse, Therapieschäden, Therapie-Misserfolg, Passung, Diagnostik, Stigmatisierung, Therapeutenvariablen, Klientenvariablen, Therapiebeziehung, Behandlungsfehler, Negativeffekte der Gruppentherapie, Negativeffekte der Verhaltenstherapie, Negativeffekte der Psychoanalyse, Negativeffekte psychodynamischer Verfahren, Abbrecher, Kunstfehler, Rückmeldesysteme, Qualitätssicherung, Systemfehler, Äquivalenzparadoxon.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot
Identitätsarbeit im Spannungsfeld von Migration...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft, Note: 1,0, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal, Veranstaltung: Rehabilitationspsychologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen mit Migrationshintergrund machen 19 % der deutschen Bevölkerung aus. Für den Großteil ist ihre Zugehörigkeit zu Deutschland selbstverständlich und sie haben einen offenen und leistungsorientierten Lebensstil. Nur ein geringer Teil lebt völlig abgewandt von der Mehrheitsgesellschaft. Die Motivation, Teil der deutschen Gesellschaft sein zu wollen und sich als ein solches zu sehen steht im starken Widerspruch zu statistisch eindeutigen Ungleichheiten im Bildungs-, Ausbildungs- und Berufsbereich. Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund haben im Verhältnis zu jenen ohne Migrationshintergrund durchschnittlich schlechtere Schulabschlüsse oder gar keinen Schulabschluss. Im Berufsleben arbeiten sie häufiger in schlecht bezahlten oder von Stellenabbau bedrohten Jobs und sie sind häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen. Menschen mit Migrationshintergrund fühlen sich in der Regel im Berufsleben belasteter als Menschen ohne Migrationshintergrund. Inklusion in Sinne von gleichberechtigten Teilhabechancen wie Menschen ohne Migrationshintergrund ist so für viele Menschen mit Migrationshintergrund nicht gegeben. Ein Teil der Menschen mit Migrationshintergrund erlebt hierdurch herkunftsbezogenen Akkulturationsstress, der auf Ablehnung durch die Gesellschaft begründet ist und ihre Kompensationsressourcen überfordert, ein anderer Teil lernt mit der Situation aufgrund des Migrationshintergrundes eine schlechtere Ausgangsposition zu besitzen umzugehen und ein anderer Teil fühlt sich von den Benachteiligungen nicht betroffen. Menschen mit Migrationshintergrund scheinen daher einerseits unterschiedliche Erfahrungen zu machen und andererseits unterschiedliche Wege der Verarbeitung ihrer Erfahrungen zu haben. Die Art der Verarbeitung von Erfahrungen, die Identitätsarbeit, im Berufsleben und deren Auswirkung auf das Individuum und dessen weitere Lebensbereiche hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Hierzu gehören die Kapitalien nach Bourdieu, Staatsbürgerlichen Rechte, die verschiedenen Wahrnehmungsebenen des Menschen, Akkulturationsstress und wie sie im Laufe des Lebens auf den Menschen wirken. Sie können mittels qualitativer Interviews erhoben und anhand Narrativer Analysen, der Analyse Narrativer Identität und Konstrukten aus der Identitätsarbeit ausgewertet werden, sodass ein Bild der 'Identitätsarbeit im Spannungsfeld von Migration und Arbeit' entstehen kann.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.01.2021
Zum Angebot