Angebote zu "Kommunen" (145 Treffer)

Kategorien

Shops

Wissenstransfer zwischen Hochschule und Kommunen
54,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wissenstransfer zwischen Hochschule und Kommunen ab 54.9 € als gebundene Ausgabe: . Aus dem Bereich: Bücher,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Wissenstransfer zwischen Hochschule und Kommunen
54,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wissenstransfer zwischen Hochschule und Kommunen ab 54.9 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Methodischer Ansatz zur Bestimmung des betriebs...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 11, Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung, ehem. VFH Wiesbaden, Sprache: Deutsch, Abstract: Überall in Deutschland gibt es Sportvereine. In mehr als 90.000 Sportvereinen sind mehr als 27 Millionen Bürger aktiv. Doch welchen Nutzen haben Sportvereine für die Kommunen eigentlich? Ich bin sicher, Ihr denkt es geht dabei vor allem um Geld. Aber ein Sportverein bietet viel mehr als Geld. Er bietet Identifikation, Gemeinschaft und Lebensqualität. Ein Sportverein ist ein "Place-To-Be". Menschen unterschiedlichster Herkunft kommen dort zusammen und treiben einfach zusammen Sport. Meine Aufgabe war es, all diese Faktoren in einer mathematischen Gleichung zu vereinen, um den tatsächlichen Nutzen der Kommunen an ihren Sportvereinen zu ermitteln. Als Praxisbeispiele habe ich die Turngemeinde Bornheim aus dem Breitensportbereich und die Eishockey Cracks Bad Nauheim aus dem Profisportbereich ausgewählt. Viel Spaß beim Lesen!

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Kommunales Energiemanagement und Contracting in...
26,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die ehrgeizigen Ziele der EU und des Bundes zur Verminderung der Treibhausgasemissionen können nur realisiert werden, wenn nicht nur der Bund, sondern auch die Länder und die Kommunen zielführende Programme durchführen. Dies gilt insbesondere für die CO2-Minderung im Gebäudebestand. Während für Neubauten zunehmend anspruchsvolle Energiestandards durch die Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) vorgegeben sind, fehlen derartige Regelungen für den Gebäudebestand nahezu vollständig. Dies gilt auch für die öffentlichen Liegenschaften wie Universitäten, Schulen, Rathäuser, Sporthallen und Kindergärten. Die Durchführung von energetischen Sanierungsmaßnahmen hängt hier vom Engagement und den wirtschaftlichen Kalkülen der Entscheidungsträger ab. Dies betrifft auch die organisatorisch technische Anlagenoptimierung, das klassische Energiemanagement. Hier fehlen nicht nur gesetzliche Vorgaben, sondern auch der Konsens über eine sinnvolle Vorgehensweise. Vorliegende Untersuchungen zeigen, dass die Gebietskörperschaften bei der Sanierung ihrer Gebäude sowie beim Energiemanagement keine Vorreiterrolle einnehmen. Im Gegensatz zum privaten Sektor müssen sie ihre Leistungen (Liegenschaften) nicht im Wettbewerb vermarkten. Untätigkeit bleibt unter diesen Bedingungen häufig folgenlos.In Ansehung der Bedeutung des kommunalen Beitrags haben sich zahlreiche Städte und Gemeinden im Rahmen von Lokalen Agenda 21 Erklärungen zu einer lokalen Nachhaltigkeitsstrategie und damit auch zu einer aktiven Klimaschutzpolitik verpflichtet. Die Sanierung der kommunalen Gebäude spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Sie mindert die Emissionen, entlastet langfristig den Haushalt und besitzt eine wichtige Vorbildfunktion für die Bürger der Gemeinde. Die großen Städte in Deutschland besitzen für diese Aufgabe spezielle Abteilungen mit qualifiziertem Personal. Ihre Programme und Erfolge sind in zahlreichen Veröffentlichungen dokumentiert. 1 Informationen über das klimaschutzpolitische Engagement der kleineren Kommunen liegen dagegen nur in Einzelfällen vor. Systematische Erhebungen zum kommunalen Energiemanagement kleiner und mittlerer Städte und Gemeinden fehlen oder liegen lange zurück. 2 Berücksichtigt man, dass in Deutschland knapp 70 % der Bundesbürger in Städten und Gemeinden mit weniger als 100.000 Einwohnern leben, so ist dieses Informationsdefizit problematisch, da eine gezielte politische Unterstützung und Förderung der Kommunen kaum möglich ist.Das Projekt "Kommunales Energiemanagement" am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt hat sich zum Ziel gesetzt, diese Informationslücke zu schließen. Im Sommer 2006 wurde eine schriftliche Befragung sämtlicher Kommunen und Städte mit einer Einwohnerzahl zwischen 20.000 und 200.000 Einwohnern durchgeführt. Den 627 Kommunen dieser Größenordnung 3 wurde ein Fragebogen per email zugesandt. Von diesen haben 218 Kommunen ihren Fragebogen ausgefüllt zurückgesandt, so dass ein Rücklauf von 34,8 % erzielt wurde. Die Angaben können damit als repräsentativ angesehen werden. Eines der interessanten Ergebnisse der Studie war, dass gut 40% der Kommunen Energiesparmaßnahmen unter Einbeziehung von externen Dienstleistungsunternehmen (Anlagen- und Einsparcontracting) durchführen. Zugleich zeigte sich, dass die Kommunen mit den Ergebnissen des Contractings in vielen Fällen nicht zufrieden waren. Im Rahmen eines Anschlussprojektes wurden daher im Herbst 2007 sämtliche Kommunen, die Anlagen- oder Einsparcontracting durchführen, hinsichtlich ihrer Vorgehensweise und ihrer Erfahrungen mit Contracting-Projekten genauer befragt. Im Rahmen von telefonischen Interviews konnten von gut 70% der Kommunen mit Contracting auswertbare Informationen eingeholt werden. Im Folgenden werden die wesentlichen Ergebnisse der beiden Befragungen vorgestellt. Die Kapitel 2 bis 6 enthalten die Ergebnisse der Befragung aus dem Jahr 2006, Kapitel 7 die Resultate der Telefon-Befragung der Contracting-Kommunen. Im Kapitel 8 werden in einer Gesamtbewertung die wichtigsten Ergebnisse auf die Praxis des kommunalen Energiemanagements bezogen. Mit einer Fallstudie werden abschließend die Ergebnisse und Erfahrung eines der ältesten Contractingprojekte in Deutschland vorgestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Stadtmarketing am praktischen Beispiel der Luth...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Citymarketing in Sachsen-Anhalt. Sowohl dieStadtmarketing Halle GmbH als auch der Pro Magdeburge.V. engagieren sich im Interesse derAttraktivitätssteigerung ihrer Städte und Innenstädte. Citymarketing dringt zunehmend auch in kleinerensachsen-anhaltischen Kommunen, wie der LutherstadtWittenberg, durch. Die Projektarbeit zur Entwicklungdes Citymarketings innerhalb der neu gegründetenLutherstadt Wittenberg Marketing GmbH fürSachsen-Anhalt wird in diesem vorliegenden Buchanhand einer Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 desStudienganges Tourismuswirtschaft der Hochschule Harzin Wernigerode mit dem zentralen Lösungsansatz nachdem Sparkassenmodell Stadt 21 S 21 betrachtet.Im Spannungsfeld zwischen finanziellen Sparzwängen,Professionalisierung freiwilliger öffentlicherAufgaben und optimaler Entwicklung des Tourismussowie des Stadtmarketings, spielt das S21-Modell einezentrale Rolle in der Umsetzungsbegleitung.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Die Umsetzung der europäischen Dienstleistungsr...
23,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Organisation und Verwaltung, Note: 1,0, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, ehem. Fachhochschule Ludwigsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Kommunen haben im Umsetzungsprozess der europäischen Dienstleistungsrichtlinie(DLR)eine besondere Rolle, denn allein auf kommunaler Ebene sind rund 12.300 Kommunen von mindestens einer Verpflichtung aus der DLR betroffen. Zahlreiche Kommunen sollen außerdem die Einrichtung und Funktion des Einheitlichen Ansprechpartners (EA) übernehmen, aber 40% von ihnen geben selbst ein Jahr vor Ablauf der Umsetzungsfrist an, kein Projektmanagement zur Umsetzung der Richtlinie zu betreiben.Dies verdeutlicht, dass in den Kommunalverwaltungen nicht nur Hintergrund- und Kontextwissen über die Vorgaben der DLR gefragt ist, sondern auch Management- und Methodenwissen über das Vorgehen, wenn eine Verwaltung in diesem komplexen Gefüge selbst von Umsetzungspflichten betroffen ist.Ziel der vorliegenden Arbeit ist es deshalb, diesen komplexen Prozess, der die Umsetzung europäischer Vorgaben zum Ziel hat, mithilfe der wissenschaftlichen Methoden der Projektmanagementlehre zu strukturieren. Auf Grundlage der bisherigen Umsetzungsschritte in Kommunen wird mit interdisziplinären Planungs- und Strukturierungsmethoden des Projektmanagements ein beispielhaftes Gesamtkonzept für die Einrichtung Einheitlicher Ansprechpartner entwickelt. Dieses Projektmanagementkonzept soll zum einen als Leitfaden und Vergleichsmöglichkeit für Kommunen dienen und zum anderen soll der Mehrwert erzeugt werden, Methodenwissen auch für ähnliche Umsetzungsvorhaben anwendbar zu machen.Vor diesem Hintergrund richtet diese Masterarbeit sich zum einen speziell an die Umsetzungsverantwortlichen und Projektteams in Kommunen, die durch die Einrichtung der EA betroffen sind und zum anderen auch an interessierte Verwaltungsmitarbeiter, die mehr über die Zusammenhänge und Inhalte der DLR und die Anwendung des Projektmanagements erfahren möchten.An diesem Umstand orientiert sich auch der Aufbau der Arbeit: In Kapitel A und B erhalten Praktiker, die kein oder wenig Hintergrundwissen über die Dienstleistungsrichtlinie und das Projektmanagement besitzen, die zum Verständnis der in Kapitel C erstellten Projektmanagementkonzeption notwendigen Informationen. Die Projektmitarbeiter, die bereits mit den Details der Umsetzung der DLR vertraut sind, erhalten in Kapitel C gezielte Informationen zur Projektplanung und -abwicklung.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
LED-Technologie in der Straßenbeleuchtung
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bachelor-Thesis "Wirtschaftlichkeitsbetrachtung - LED-Technologie in der öffentlichen Straßenbeleuchtung" wurde während des Wintersemesters 2010/2011 in Kooperation mit der Robert Seuffer GmbH & Co. KG, der Kommune Calw und dem örtlichen Energieversorger in Calw (ENCW) angefertigt. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Entwicklung der Robert Seuffer GmbH & Co. KG und der Hochschule Pforzheim im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen. In der Arbeit werden die derzeit wichtigsten Straßenbeleuchtungstechnologien miteinander verglichen. Um die Kosten der Leuchtensysteme vergleichbar zu machen wurde ein Excel-Tool entwickelt, dass Kommunen unterstützt ihr spezifisches Strom-, Wartungs- und CO2-Einsparpotenzial beim Tausch von beispielsweise Quecksilberdampflampen gegen LEDs zu berechnen, sodass nicht nur ein pauschal prognostizierter Einsparwert angenommen wird. Zur Messung des Nutzens wurde eine Nutzwertanalyse mit Hilfe von Experten durchgeführt. Zusätzlich zu den bereits genannten Parteien wirkten Forschungseinrichtungen (TU Darmstadt)und Natur- und Umweltschützer (NABU Bad Liebenzell & Berlin) bei der Bewertung mit.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Wissenstransfer zwischen Hochschule und Kommunen
54,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Die kommunale Ebene sieht sich vor großen Herausforderungen: Finanzkrise, demographischer Wandel, strukturelle Entwicklungsprozesse sowie auch technologische Innovationen sind nur einige Aspekte, die nicht nur große Risiken, sondern auch große Chancen beinhalten. Die Hochschulen können sich durch eine engere Zusammenarbeit mit den Kommunen und in Form eines umfassenden Wissenstransfers deutlich stärker in die Gestaltung dieser Wandlungsprozesse einbringen. Sie können nicht nur forschen oder beraten, sondern gleichzeitig den Nachwuchs von morgen vorstellen und integrieren. Nicht zuletzt haben sie damit die Chance, sich sukzessive von Ausbildungsinstitutionen zu nachgefragten Kompetenz- und Innovationszentren zu entwickeln. Welche Problemlösungen sich für die Kommunen anbieten und welche Vorteile aus einer intensiveren Kooperation zwischen Hochschulen und Kommunen erwachsen, soll in dieser Publikation aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven heraus thematisiert werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Kommunale Jahresabschlussanalyse
79,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Veröffentlichung beruht auf einer 2007 bei der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am Fachbereich Wirtschaft in Rheinbach angenommenen Master Thesis. Im kommunalen Rechnungswesen wird mit der Ablösung der Kameralistik durch ein kaufmännisches Rechnungswesen ein grundsätzlicher Systemwechsel vollzogen. Die Studie untersucht die Chancen und Grenzen, die mit diesem Wechsel aus bilanzanalytischer Sicht verbunden sind. Hierzu wird zunächst ein detaillierter Überblick über die Regelungen zur Umstellung auf die kommunale Doppik auf Basis der Regelungen in Nordrhein-Westfalen gegeben. Anschließend werden die Auswirkungen der Besonderheiten der kommunalen Doppik auf die Jahresabschlussanalyse untersucht. Mit dem NKF - Kennzahlenset wird ein neues Instrumentarium zur Analyse kommunaler Abschlüsse diskutiert und den entsprechenden privatwirtschaftlichen Kennziffern gegenübergestellt. Das Buch richtet sich an Mitarbeiter in öffentlichen Verwaltungen, Kreditanalysten von Banken, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Studierende an Fachhochschulen und Universitäten sowie Praktiker im (Konzern-) Rechnungswesen von Kommunen.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot