Angebote zu "Internetportal" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Schäfer, Klaus: Internetportal für eine Virtuel...
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 29.10.2001, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Internetportal für eine Virtuelle Hochschule, Titelzusatz: Entwicklung einer Plattform für Learning on Demand, Auflage: 2001, Autor: Schäfer, Klaus, Verlag: Deutscher Universitätsverlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Dissertationen // E-Learning // Lernen // Hochschule // Privathochschule // Internet // Surfen, Rubrik: Informatik, Seiten: 208, Informationen: Book, Gewicht: 278 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Internetportal für eine Virtuelle Hochschule
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Internetportal für eine Virtuelle Hochschule ab 54.99 € als Taschenbuch: Entwicklung einer Plattform für Learning on Demand. Auflage 2001. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Computer & Internet,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Internetportal für eine Virtuelle Hochschule
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Internetportal für eine Virtuelle Hochschule ab 54.99 EURO Entwicklung einer Plattform für Learning on Demand. Auflage 2001

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Internationalisierung von Internetportalen
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Hochschule Bremen (Wirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Um die Thematik der Internationalisierung von Internetportalen in ihrer ganzen Komplexität darzustellen, wird zunächst das Geschäftsmodell eines Internetportals näher erklärt. Gerade in der aktuellen Situation der Internetaktien an den weltweiten Wachstumsbörsen ist dabei interessant, wie die Portale Umsätze generieren können. Es wird daher im Besonderem auf die verschiedenen Umsatzquellen eingegangen.Danach wird dargestellt, warum gerade in der Internet Economy die Globalisierung unaufhaltsam voranschreitet. Außerdem wird ein kurzer Blick auf die Wettbewerbssituation der Portale in den USA, Europa, Deutschland sowie im Zukunftsmarkt China geworfen.Das vierte Kapitel befasst sich mit der Internationalisierung von Internetportalen. Zunächst wird dabei anhand einer repräsentativen Untersuchung analysiert, welche Finanzierungsform am vielversprechendsten für ein globales Internetportal ist. Im nächsten Schritt erfolgt eine Darstellung, wie die Attraktivität von Zielmärkten ermittelt werden kann. Mehrere Indikatoren für diese Ermittlung werden dabei bis ins Detail besprochen. Die Analyse wird anhand eines beispielhaften und auch für die Praxis verwendbaren Bewertungsschemas veranschaulicht. Aus dem ermittelten Ranking der attraktivsten Länder für Internetportale wird deutlich, dass man drei verschiedene Kategorien unterscheiden kann: Schlüsselmärkte, Märkte zweiter und dritter Priorität. Vor allem letztere sind heute für die global Player dieser Branche interessant. Es wird darauffolgend ein Vergleich mit Daten aus der Praxis angestellt. Es folgt ein Überblick über die verschiedenen institutionellen Markteintrittsformen. Anhand von Beispielen wird dabei erläutert, welche Form für welche Situation am besten geeignet erscheint. Danach sind auch landesspezifische Adaptionen, die beim Webdesign zu berücksichtigen sind, ansatzweise skizziert. Schließlich werden die Ergebnisse in Form von Hinweisen mit Empfehlungscharakter zusammengefasst und ein Ausblick in die Zukunft der Branche geworfen.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.Einleitung1.1Hintergrund und Zielsetzung11.2Inhaltsstruktur21.3Methodik32.Geschäftsmodell Internetportal 2.1Grobe Klassifizierung von Internetportalen42.1.1Horizontale Portale52.1.2Vertikale Portale72.2Aktuelle Trends2.2.1Horizontale Portale vertiefen ihre Channels82.2.2Zunehmende Regionalisierung der Inhalte92.2.3Der Trend zur Portalisierung 92.3Umsatzquellen2.3.1Kurze Einführung112.3.2Online Advertising122.3.3E-Commerce142.3.4Kostenpflichtige Inhalte162.3.5Kostenpflichtige Dienste182.3.6Access192.3.7Business-to-Business203.Internetportale im internationalen Wettbewerb3.1Das World in World Wide Web233.2Die Wettbewerbssituation für horizontale Internetportale3.2.1USA253.2.2Europa283.2.3Deutschland293.2.4Asien mit Fokus auf China314.Internationalisierung von Internetportalen4.1Der Börsengang als Erfolgsfaktor für internationale Internetportale4.1.1Möglichkeiten der Wachstumsfinanzierung334.1.2Empirische Untersuchung: Börsenlisting erfolgreicher Portale344.1.3Empirische Untersuchung: Börsenlisting und Internationalisierung364.1.4Aktuelle Situation an den Wachstumsbörsen und Konsequenz384.2Formulierung einer internationalen Strategie404.3Analyse der Zielmärkte4.3.1Anzahl der Internetnutzer424.3.2Umsätze im Online-Werbemarkt434.3.3E-Commerce Umsätze und Shoppingaffinität444.3.4Nutzerverhalten474.3.5Zugangsart und -geschwindigkeit...

Anbieter: Dodax
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Internetportal für eine Virtuelle Hochschule
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Am Beispiel der Virtuellen Hochschule Regensburg beschreibt Klaus J. Schäfer die Konzeption und Entwicklung eines Internetportals, das den Zugang zu neuen Lehr- und Lernformen ermöglicht. Die konkrete Konzeption und die programmiertechnische Umsetzung werden detailliert aufgezeigt

Anbieter: Dodax
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Internetportal für eine Virtuelle Hochschule
79,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Am Beispiel der Virtuellen Hochschule Regensburg beschreibt Klaus J. Schäfer die Konzeption und Entwicklung eines Internetportals, das den Zugang zu neuen Lehr- und Lernformen ermöglicht. Die konkrete Konzeption und die programmiertechnische Umsetzung werden detailliert aufgezeigt

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Motivation zur Weiterbildung
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, Note: 1,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Spruch 'Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr' ist mindestens genauso altbekannt wie antiquiert. Vielzu häufig beweisen jährliche Studien, dass eine grosse Nachfrage an Weiterbildung in Deutschland besteht. So weiss das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (s. Abb.1) beispielsweise zu berichten, dass 'im Jahr 2003 ... vier von zehn Personen im Alter zwischen 19 und 64 Jahren zumindest einmal an einem Seminar oder einem Lehrgang teilgenommen [haben]'. Die Studie des Instituts beweisst zwar, dass die Teilnehmerzahlen an allgemeiner und beruflicher Weiterbildung seit 1997 sinken, dennoch im Vergleich zu früheren Jahren mit 41 Prozent im Jahre 2003 sehr hoch waren. Es ist offensichtlich, dass der Bereich Weiterbildung in Deutschland ein wichtiger Sektor der Bildungspolitik bzw. Bildungsmöglichkeiten darstellt. Fortschritte, wie die Einführung des 'WebKollegNRW', bieten eine Vielzahl an Kursen zu allgemeiner, beruflicher und politischer Weiterbildung an. Basierend auf dem 'Lernen im Internet mit tutorieller Betreuung und Lernen in Präsenzseminaren' wird nicht nur Firmen ohne eigene Bildungsabteilung die Möglichkeit gegeben ihre Mitarbeiter weiterzubilden. Auch anderen Interessenten bietet dieses Internetportal die Möglichkeit gezielt nach Weiterbildungsmassnahmen zu suchen. Dabei sind heute Begrifflichkeiten, wie das 'E-Learning', 'Präsenztraining', 'Teletutoring' und 'Blended Learning' innovative Möglichkeiten der Weiterbildung. Fraglich bleibt, was Menschen zu einer 'Fortsetzung oder Wiederaufnahme organisierten Lernens nach Abschluss einer unterschiedlich ausgedehnten ersten Bildungsphase' motiviert.2 Dazu gibt es viele verschiedene Ansätze, von denen hier leider im Rahmen dieser Hausarbeit nur Wenige veranschaulicht werden können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Möglichkeit des Sharepoint Portal Servers a...
35,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wissenschaftliche Studie aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Veranstaltung: Betriebsinformatik, 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Google lieferte für die Suchzeichenkette `Dokumentenmanagement + Software' im Jahr 2001 14.700 Treffer - im Jahr 2003 sind es nun mehr als 41.300. Bei näherem Hinsehen stellt sich heraus, dass jeder Hersteller etwas anderes unter Dokumentenmanagement versteht: von leicht verbesserten Filesystemen bis zur ausgefeilten Vorgangsbearbeitung mit Rechtevergabe, Datenbank und Internetportal - zu einem nicht unerheblichen Preis. Allerdings wird ein Tool, welches auch unter die Kategorie Dokumentenmanagement fallen könnte, nicht gefunden: der SharePoint Portal Server 2001 von der Firma Microsoft. Die Firma Microsoft verspricht dem Anwender, dass damit Dokumente strukturiert verwaltet werden können und jederzeit wieder auffindbar sind. Bisher bestand lediglich die Möglichkeit, die Masse an Informationen, die Tag für Tag, Monat für Monat anfällt, in einem für das Unternehmen entwickeltes Dokumentenmanagementsystem abzulegen. Jedoch musste dafür die Software speziell auf das Unternehmen und dessen Anwendungsgebiete abgestimmt werden. Daher bestand für viele mittelständische Unternehmen erst gar nicht die Möglichkeit, Dokumente aller Art in eine elektronische Ablage zu verwandeln, da der Kostenaufwand für Individualsoftware zu hoch war, z. B. muss ein Unternehmen für die Produktpalette von der Firma Hyperwave AG hohe Summen für die Integration investieren. Es handelt sich allerdings dann aber um ein genau auf die Unternehmenssituation abgestimmtes Dokumentenmanagement. Microsoft verspricht in seinem Werbeprospekt, dass der SharePoint Portal Server 2001 einen einfachen Zugriff auf alle wichtigen Informationen bietet, integriertes Dokumentenmanagement, schnelles Erstellen und Erweitern von Internetportalen, volle Unterstützung der Bürokommunikation. Das gesamte Produkt soll, gemessen an anderen Produkten, zudem sehr günstig angeboten werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Internetportal für eine Virtuelle Hochschule
56,53 € *
ggf. zzgl. Versand

Am Beispiel der Virtuellen Hochschule Regensburg beschreibt Klaus J. Schäfer die Konzeption und Entwicklung eines Internetportals, das den Zugang zu neuen Lehr- und Lernformen ermöglicht. Die konkrete Konzeption und die programmiertechnische Umsetzung werden detailliert aufgezeigt

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot