Angebote zu "Guck" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Gehetzte Kinder. ADHS als Konsequenz eines besc...
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,5, Hochschule Hannover, 53 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Dezember 1844 machte sich der Frankfurter Arzt Dr. Hoffmann auf die Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für seinen dreijährigen Sohn Carl. Am liebsten wollte er ihm ein Bilderbuch schenken. Im Buchladen ärgerte er sich über die uninteressanten Abbildungen und die vielen nüchternen Belehrungen, Vorschriften und Ermahnungen in den Kinderbüchern. Er entschloss sich ein eigenes Kinderbuch zu verfassen. Dies war der Startschuss für den 'Struwelpeter'. Die Geschichten vom 'Zappelphillip' und vom 'Hans Guck - in - die - Luft' verdeutlichen, dass es sich bei dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom um ein schon lang bekanntes Störungsbild handelt. In der heutigen Zeit taucht der Begriff ADHS mehr und mehr im Zusammenhang mit unkonzentrierten, zappeligen und/ oder verträumten Kindern auf. Eltern, Lehrer und Erzieher stellen eine Zunahme der Anzahl der sogenannten 'schwierigen' Kinder fest, die nur mit sehr grossem Aufwand an Zuwendung und Verständnis im Kindergarten, in der Schule oder ihrem eigenen Zuhause 'funktionieren'. Sowohl in Zeitschriften als auch in der Fachliteratur nehmen die Zappelphilippe und Tagträumer einen immer grösser werdenden Raum ein. Themen wie z.B. 'das unkonzentrierte und unruhige Kind' erscheinen fast in jeder Elternzeitschrift. Es gibt verschiedene Erklärungsmodelle und das Phänomen wird aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet: Ist es ein Erziehungsproblem? Liegt es an den Genen? Stimmt irgend etwas mit unserer Gesellschaft nicht mehr, dass immer mehr dieser 'Unruhegeister' aus dem Rahmen fallen? Liegt es am Fernsehen? Oder doch nur an der Ernährung? Warum sind Eltern und Lehrer häufig hilflos? ADHS ist aber keine Katastrophe. Man kann ADHS erfolgreich behandeln, allerdings setzt dies voraus, dass man gut darüber informiert ist. Das grösste Problem für ADHS - Kinder ist, dass ihre Umgebung noch viel zu wenig über ADHS aufgeklärt ist. Daher werden solche Kinder häufig missverstanden. Die Menschen, die täglich mit ihnen zu tun haben, gehen nicht richtig auf sie ein. Während der Vorbereitung auf das Thema dieser Arbeit und auch schon bei der Themenfindung, wurde mir schnell klar, wie vielschichtig dieses ist und wie viele verschiedene und konträre Theorien und Erklärungsansätze es dazu gibt. ADHS scheint überall das Thema der Stunde zu sein. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Diagnostik von ADHS
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Note: 1.0, Pädagogische Hochschule Karlsruhe (Institut für Bildungsforschung), Veranstaltung: Aufmerksamkeit und AD(H)S, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: ADHS ist keine neu erfundene Erkrankung. Der Frankfurter Nervenarzt Dr. Heinrich Hoffmann kreierte 1845 schon die allseits bekannten Figuren des 'Zappelphilipp' und 'Hans-guck-in-die-Luft', die in dem Kinderbuch 'Der Struwwelpeter' noch heute bestimmte Aspekte dieser Störung vortrefflich darstellen (vgl. Lauth & Schlottke, 2002, 3). In der internationalen Fachwelt geht man bei ADHS von einer Störung aus, die sich aus einem Bündel von Verhaltenssymptomen zusammensetzt, die in unterschiedlich starker Ausprägung auftreten können. Das vielfältige Erscheinungsbild reicht vom Zappelphilipp über brav träumerische Kinder bis hin zum depressiv orientierungslosen Jugendlichen und umfasst unstete impulsive, aber auch depressive Erwachsene bis zum brillanten zerstreuten Professor. (Farnkopf, 2002, S. 14) Einen Untertyp von ADHS stellt ADS dar, 'd.h. bei diesen Kindern findet sich das Merkmal der allgemeinen motorischen Unruhe / mangelnden Impulskontrolle nicht, aber das Merkmal Unaufmerksamkeit ist vorhanden' (Bundesärztekammer, 2005a, S. 3). Unaufmerksamkeit, erhöhte Ablenkbarkeit, motorische Unruhe, vorschnelles Handeln, Clownerie etc. sind Verhaltensweisen, die in der Schule sehr negativ auffallen. Die Anzahl der von ADHS betroffenen Kinder liegt in Deutschland momentan bei etwa 3-5 %, Tendenz steigend. Im Durchschnitt sind also 1-2 Kinder pro Klasse betroffen, wobei Jungen gegenüber Mädchen etwa zwei- bis viermal häufiger betroffen sind (Bundesärztekammer, 2005a, S. 4). Die Kinder bereiten mit ihrem Verhalten sich selbst, aber auch ihren Eltern und Erziehern/Lehrern erhebliche Schwierigkeiten. Im Folgenden wird ein kurzer Überblick über ADHS und seine Ursachen gegeben, um anschliessend auf die Diagnostik der ADHS näher einzugehen. Um das Thema abzurunden, werden abschliessend mögliche Therapieformen angesprochen. ADHS existiert als psychiatrische Diagnose, wobei sich die Vergabe der Diagnose ausschliesslich nach der Symptomatik und nicht wie früher nach den Entstehungsbedingungen oder Ursachen richtet. Daher spricht man auch von einem Syndrom.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Wie Musikerziehung sich auf Kinder im Grundschu...
3,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Hochschule für Musik Köln, Veranstaltung: Musikpädagogischer Grundkurs, Sprache: Deutsch, Abstract: Lehrkräfte und Psychologen bestätigen zunehmend, dass Musikerziehung bei weitem mehr leistet, als die Lehrpläne vorgeben. Musizieren besteht aus einer Kombination von konstanter, kontinuierlicher Achtsamkeit und Vorausplanung bei einer sich ständig verändernden physischen Beanspruchung. In keinem anderen Unterrichtsfach muss ein Kind gleichzeitig vier bis fünf Entscheidungen treffen und diese dann kontinuierlich über eine längere Zeitstrecken abarbeiten. Daher kann beim Musikunterricht von einer 'erzieherischen Erfahrung von einzigartigem Wert' gesprochen werden. Die vorliegende musikpädagogische Hausarbeit wurde hauptsächlich unter Berücksichtigung zweier Werke konzipiert: Hans-guck-in-die-Luft und Zappelphilipp in Musikschule und allgemein bildender Schule von Katrin BRANDL und Kinder optimal fördern - mit Musik von Hans Günter BASTIAN. Beide Werke analysieren etwaige positive Auswirkungen der Musikerziehung auf die Intelligenz, das Sozialverhalten, die Aufmerksamkeit und die Konzentration sowie die Leistung bei Grundschulkindern. An dieser Stelle soll zunächst die Reaktion des menschlichen Gehirns in Verbindung mit Musik aufgegriffen werden, bevor näher auf die Auswirkungen der Musikerziehung sowohl bei Nicht-AD(H)D-Kinder als auch bei AD(H)D-Kinder eingegangen wird.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Wie Musikerziehung sich auf Kinder im Grundschu...
6,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Essay aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Hochschule für Musik Köln, Veranstaltung: Musikpädagogischer Grundkurs, Sprache: Deutsch, Abstract: Lehrkräfte und Psychologen bestätigen zunehmend, dass Musikerziehung bei weitem mehr leistet, als die Lehrpläne vorgeben. Musizieren besteht aus einer Kombination von konstanter, kontinuierlicher Achtsamkeit und Vorausplanung bei einer sich ständig verändernden physischen Beanspruchung. In keinem anderen Unterrichtsfach muss ein Kind gleichzeitig vier bis fünf Entscheidungen treffen und diese dann kontinuierlich über eine längere Zeitstrecken abarbeiten. Daher kann beim Musikunterricht von einer 'erzieherischen Erfahrung von einzigartigem Wert' gesprochen werden. Die vorliegende musikpädagogische Hausarbeit wurde hauptsächlich unter Berücksichtigung zweier Werke konzipiert: Hans-guck-in-die-Luft und Zappelphilipp in Musikschule und allgemein bildender Schule von Katrin BRANDL und Kinder optimal fördern - mit Musik von Hans Günter BASTIAN. Beide Werke analysieren etwaige positive Auswirkungen der Musikerziehung auf die Intelligenz, das Sozialverhalten, die Aufmerksamkeit und die Konzentration sowie die Leistung bei Grundschulkindern. An dieser Stelle soll zunächst die Reaktion des menschlichen Gehirns in Verbindung mit Musik aufgegriffen werden, bevor näher auf die Auswirkungen der Musikerziehung sowohl bei Nicht-AD(H)D-Kinder als auch bei AD(H)D-Kinder eingegangen wird.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Gehetzte Kinder. ADHS als Konsequenz eines besc...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,5, Hochschule Hannover, 53 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Dezember 1844 machte sich der Frankfurter Arzt Dr. Hoffmann auf die Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für seinen dreijährigen Sohn Carl. Am liebsten wollte er ihm ein Bilderbuch schenken. Im Buchladen ärgerte er sich über die uninteressanten Abbildungen und die vielen nüchternen Belehrungen, Vorschriften und Ermahnungen in den Kinderbüchern. Er entschloss sich ein eigenes Kinderbuch zu verfassen. Dies war der Startschuss für den 'Struwelpeter'. Die Geschichten vom 'Zappelphillip' und vom 'Hans Guck - in - die - Luft' verdeutlichen, dass es sich bei dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom um ein schon lang bekanntes Störungsbild handelt. In der heutigen Zeit taucht der Begriff ADHS mehr und mehr im Zusammenhang mit unkonzentrierten, zappeligen und/ oder verträumten Kindern auf. Eltern, Lehrer und Erzieher stellen eine Zunahme der Anzahl der sogenannten 'schwierigen' Kinder fest, die nur mit sehr großem Aufwand an Zuwendung und Verständnis im Kindergarten, in der Schule oder ihrem eigenen Zuhause 'funktionieren'. Sowohl in Zeitschriften als auch in der Fachliteratur nehmen die Zappelphilippe und Tagträumer einen immer größer werdenden Raum ein. Themen wie z.B. 'das unkonzentrierte und unruhige Kind' erscheinen fast in jeder Elternzeitschrift. Es gibt verschiedene Erklärungsmodelle und das Phänomen wird aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet: Ist es ein Erziehungsproblem? Liegt es an den Genen? Stimmt irgend etwas mit unserer Gesellschaft nicht mehr, dass immer mehr dieser 'Unruhegeister' aus dem Rahmen fallen? Liegt es am Fernsehen? Oder doch nur an der Ernährung? Warum sind Eltern und Lehrer häufig hilflos? ADHS ist aber keine Katastrophe. Man kann ADHS erfolgreich behandeln, allerdings setzt dies voraus, dass man gut darüber informiert ist. Das größte Problem für ADHS - Kinder ist, dass ihre Umgebung noch viel zu wenig über ADHS aufgeklärt ist. Daher werden solche Kinder häufig missverstanden. Die Menschen, die täglich mit ihnen zu tun haben, gehen nicht richtig auf sie ein. Während der Vorbereitung auf das Thema dieser Arbeit und auch schon bei der Themenfindung, wurde mir schnell klar, wie vielschichtig dieses ist und wie viele verschiedene und konträre Theorien und Erklärungsansätze es dazu gibt. ADHS scheint überall das Thema der Stunde zu sein. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Diagnostik von ADHS
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Note: 1.0, Pädagogische Hochschule Karlsruhe (Institut für Bildungsforschung), Veranstaltung: Aufmerksamkeit und AD(H)S, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: ADHS ist keine neu erfundene Erkrankung. Der Frankfurter Nervenarzt Dr. Heinrich Hoffmann kreierte 1845 schon die allseits bekannten Figuren des 'Zappelphilipp' und 'Hans-guck-in-die-Luft', die in dem Kinderbuch 'Der Struwwelpeter' noch heute bestimmte Aspekte dieser Störung vortrefflich darstellen (vgl. Lauth & Schlottke, 2002, 3). In der internationalen Fachwelt geht man bei ADHS von einer Störung aus, die sich aus einem Bündel von Verhaltenssymptomen zusammensetzt, die in unterschiedlich starker Ausprägung auftreten können. Das vielfältige Erscheinungsbild reicht vom Zappelphilipp über brav träumerische Kinder bis hin zum depressiv orientierungslosen Jugendlichen und umfasst unstete impulsive, aber auch depressive Erwachsene bis zum brillanten zerstreuten Professor. (Farnkopf, 2002, S. 14) Einen Untertyp von ADHS stellt ADS dar, 'd.h. bei diesen Kindern findet sich das Merkmal der allgemeinen motorischen Unruhe / mangelnden Impulskontrolle nicht, aber das Merkmal Unaufmerksamkeit ist vorhanden' (Bundesärztekammer, 2005a, S. 3). Unaufmerksamkeit, erhöhte Ablenkbarkeit, motorische Unruhe, vorschnelles Handeln, Clownerie etc. sind Verhaltensweisen, die in der Schule sehr negativ auffallen. Die Anzahl der von ADHS betroffenen Kinder liegt in Deutschland momentan bei etwa 3-5 %, Tendenz steigend. Im Durchschnitt sind also 1-2 Kinder pro Klasse betroffen, wobei Jungen gegenüber Mädchen etwa zwei- bis viermal häufiger betroffen sind (Bundesärztekammer, 2005a, S. 4). Die Kinder bereiten mit ihrem Verhalten sich selbst, aber auch ihren Eltern und Erziehern/Lehrern erhebliche Schwierigkeiten. Im Folgenden wird ein kurzer Überblick über ADHS und seine Ursachen gegeben, um anschließend auf die Diagnostik der ADHS näher einzugehen. Um das Thema abzurunden, werden abschließend mögliche Therapieformen angesprochen. ADHS existiert als psychiatrische Diagnose, wobei sich die Vergabe der Diagnose ausschließlich nach der Symptomatik und nicht wie früher nach den Entstehungsbedingungen oder Ursachen richtet. Daher spricht man auch von einem Syndrom.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Wie Musikerziehung sich auf Kinder im Grundschu...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Hochschule für Musik Köln, Veranstaltung: Musikpädagogischer Grundkurs, Sprache: Deutsch, Abstract: Lehrkräfte und Psychologen bestätigen zunehmend, dass Musikerziehung bei weitem mehr leistet, als die Lehrpläne vorgeben. Musizieren besteht aus einer Kombination von konstanter, kontinuierlicher Achtsamkeit und Vorausplanung bei einer sich ständig verändernden physischen Beanspruchung. In keinem anderen Unterrichtsfach muss ein Kind gleichzeitig vier bis fünf Entscheidungen treffen und diese dann kontinuierlich über eine längere Zeitstrecken abarbeiten. Daher kann beim Musikunterricht von einer 'erzieherischen Erfahrung von einzigartigem Wert' gesprochen werden. Die vorliegende musikpädagogische Hausarbeit wurde hauptsächlich unter Berücksichtigung zweier Werke konzipiert: Hans-guck-in-die-Luft und Zappelphilipp in Musikschule und allgemein bildender Schule von Katrin BRANDL und Kinder optimal fördern - mit Musik von Hans Günter BASTIAN. Beide Werke analysieren etwaige positive Auswirkungen der Musikerziehung auf die Intelligenz, das Sozialverhalten, die Aufmerksamkeit und die Konzentration sowie die Leistung bei Grundschulkindern. An dieser Stelle soll zunächst die Reaktion des menschlichen Gehirns in Verbindung mit Musik aufgegriffen werden, bevor näher auf die Auswirkungen der Musikerziehung sowohl bei Nicht-AD(H)D-Kinder als auch bei AD(H)D-Kinder eingegangen wird.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot