Angebote zu "Grundgedanken" (80 Treffer)

Kategorien

Shops

Saligheh, S: Grundgedanken der Montessori-Pädag...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 20.09.2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Grundgedanken der Montessori-Pädagogik. 'Hilf mir, es selbst zu tun', Auflage: 1. Auflage von 2017 // 1. Auflage, Autor: Saligheh, Solmaz, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Bildungswesen (Schule // Hochschule), Seiten: 16, Informationen: GEH, Gewicht: 37 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Friedrich, S: Johann Heinrich Pestalozzi: Ein Ü...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 24.04.2010, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Johann Heinrich Pestalozzi: Ein Überblick über Biografie, Grundgedanken und Einfluss auf das heutige Bildungssystem, Auflage: 1. Auflage von 2010 // 1. Auflage, Autor: Friedrich, Sina, Verlag: GRIN Publishing, Sprache: Deutsch, Rubrik: Bildungswesen (Schule // Hochschule), Seiten: 28, Gewicht: 59 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Groth, Carina: Montessori und Waldorf
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.06.2011, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Montessori und Waldorf, Titelzusatz: Grundgedanken und die Rollen der Erzieher und des Kindes in deren Pädagogik, Auflage: 2. Auflage von 2011 // 2. Auflage, Autor: Groth, Carina, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Bildungswesen (Schule // Hochschule), Seiten: 32, Informationen: Paperback, Gewicht: 75 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Maria Montessori. Pädagogische Grundgedanken im...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Pädagogik - Reformpädagogik, Note: 1,3, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit geht den Leitfragen nach, welche Grundgedanken Maria Montessori in Bezug auf die frühkindliche Entwicklung hatte und ob ihr Ansatz für die heutige Bildungsarbeit noch zeitgemäß ist. Bevor dieser Frage nachgegangen wird, soll auf die Person eingegangen werden, die hinter dieser Idee steckt. Wer war diese Frau, deren Theorie in die Reformpädagogik einging und noch bis heute nachwirkt und wie lässt sich die Zeit beschreiben in der Maria Montessori aufwuchs? Hierzu soll zunächst die Lebensgeschichte Montessoris im historischen Kontext beleuchtet werden. Anschließend werden die drei fundamentalen Säulen ihrer Pädagogik umrissen. Diese bestehen aus einem Zusammenspiel zwischen dem Kind, der Umgebung und dem Erwachsenen und bilden die Grundgedanken Montessoris. Die Säule des Kindes soll zum einen entwicklungspsychologisch und anhand der sensiblen Phasen erläutert und zum anderen soll der Begriff der "Polarisation der Aufmerksamkeit" spezifiziert werden. Die zweite Säule charakterisiert die vorbereitete Umgebung während sich die dritte Säule auf die pädagogische Haltung bezieht. Anhand dieses Grundgerüstes wird anschließend die Relevanz dieser Theorie für die heutige Soziale Arbeit in Bezug frühkindlicher Bildung hinterfragt. Hierbei spielen entwicklungspsychologische sowie Bindungs- und Hirnforschungstheorien eine wesentliche Rolle. Aber auch zu anderen Theorien, die in der heutigen Sozialen Arbeit eine Rolle spielen soll mit Montessoris Ansatz Bezug genommen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Maria Montessori. Pädagogische Grundgedanken im...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Pädagogik - Reformpädagogik, Note: 1,3, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit geht den Leitfragen nach, welche Grundgedanken Maria Montessori in Bezug auf die frühkindliche Entwicklung hatte und ob ihr Ansatz für die heutige Bildungsarbeit noch zeitgemäß ist. Bevor dieser Frage nachgegangen wird, soll auf die Person eingegangen werden, die hinter dieser Idee steckt. Wer war diese Frau, deren Theorie in die Reformpädagogik einging und noch bis heute nachwirkt und wie lässt sich die Zeit beschreiben in der Maria Montessori aufwuchs? Hierzu soll zunächst die Lebensgeschichte Montessoris im historischen Kontext beleuchtet werden. Anschließend werden die drei fundamentalen Säulen ihrer Pädagogik umrissen. Diese bestehen aus einem Zusammenspiel zwischen dem Kind, der Umgebung und dem Erwachsenen und bilden die Grundgedanken Montessoris. Die Säule des Kindes soll zum einen entwicklungspsychologisch und anhand der sensiblen Phasen erläutert und zum anderen soll der Begriff der "Polarisation der Aufmerksamkeit" spezifiziert werden. Die zweite Säule charakterisiert die vorbereitete Umgebung während sich die dritte Säule auf die pädagogische Haltung bezieht. Anhand dieses Grundgerüstes wird anschließend die Relevanz dieser Theorie für die heutige Soziale Arbeit in Bezug frühkindlicher Bildung hinterfragt. Hierbei spielen entwicklungspsychologische sowie Bindungs- und Hirnforschungstheorien eine wesentliche Rolle. Aber auch zu anderen Theorien, die in der heutigen Sozialen Arbeit eine Rolle spielen soll mit Montessoris Ansatz Bezug genommen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Einkommensteuerliche Behandlung von Sanierungsg...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Steuerrecht), Sprache: Deutsch, Abstract: Um die Insolvenz eines geschwächten Unternehmens abwenden und um dessen finanzielle Solidität und dessen Ertragsfähigkeit wiederherstellen zu können, gibt es unterschiedliche Sanierungsmöglichkeiten. Eine dieser Sanierungsmaßnahmen, die Gegenstand dieser Arbeit ist, sind Schuldenerlasse durch Gläubiger eines geschwächten Unternehmens, die zur Vermehrung des Betriebsvermögens führen. Der einkommensteuerliche Umgang der damit einhergehender Sanierungserträge weist eine über 90 Jahre alte Tradition auf. Im Juni 2017 antwortete der Gesetzgeber mit der Einführung des § 3a EStG und kodifizierte durch diese Neuregelung eine erneute Steuerbefreiung von Sanierungsgewinnen. Die damit realisierte Steuerbefreiung knüpft im Grundgedanken an § 3 Nr. 66 EStG a.F. an, beinhaltet allerdings auch komplexe Weisungen, die neben einer verpflichtenden Wahlrechtausübung auch den Untergang diverser Steuerminderungspositionen nach sich zieht. Hiermit verfolgt der Gesetzgeber den Willen, eine Doppelbegünstigung zu vermeiden und die Steuerbefreiung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Ob diese gesetzgeberische Ausgestaltung unverhältnismäßige Ausmaße angenommen hat, was der überwiegenden Beurteilung in der Literatur entsprechen würde, oder aber willkommene Richtigstellungen mit sich bringt und dem Steuerpflichtigen damit mehr Planungssicherheit einräumt, ist wesentliche Frage, die in dieser Arbeit gestellt, diskutiert und geklärt werden soll. Nach der einführenden Definition des Sanierungsbegriffs und dessen Abgrenzung von verwandten Begriffen, werden die Anwendungsbereiche der Sanierungsgewinnbesteuerung abgesteckt. Im Anschluss wird auf die tatbestandlichen Voraussetzungen der aktuellen Gesetzeskodifizierung als erstes Kernelement eingegangen und werden insbesondere die kritischen Standpunkte im Rahmen der unternehmensbezogenen Sanierung gegenübergestellt und bewertet. Im zweiten Kernelement der Arbeit werden die kodifizierten Rechtsfolgen mit den unterschiedlichen aktuellen Standpunkten der Wissenschaft konfrontiert und noch ausführlicher als die Tatbestandsmerkmale diskutiert und beurteilt. Eine Zusammenfassung der Problembereiche und ein Ausblick bzgl. der zukünftigen Behandlung dieser Themen soll die Arbeit am Schluss thematisch abrunden.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Einkommensteuerliche Behandlung von Sanierungsg...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Steuerrecht), Sprache: Deutsch, Abstract: Um die Insolvenz eines geschwächten Unternehmens abwenden und um dessen finanzielle Solidität und dessen Ertragsfähigkeit wiederherstellen zu können, gibt es unterschiedliche Sanierungsmöglichkeiten. Eine dieser Sanierungsmaßnahmen, die Gegenstand dieser Arbeit ist, sind Schuldenerlasse durch Gläubiger eines geschwächten Unternehmens, die zur Vermehrung des Betriebsvermögens führen. Der einkommensteuerliche Umgang der damit einhergehender Sanierungserträge weist eine über 90 Jahre alte Tradition auf. Im Juni 2017 antwortete der Gesetzgeber mit der Einführung des § 3a EStG und kodifizierte durch diese Neuregelung eine erneute Steuerbefreiung von Sanierungsgewinnen. Die damit realisierte Steuerbefreiung knüpft im Grundgedanken an § 3 Nr. 66 EStG a.F. an, beinhaltet allerdings auch komplexe Weisungen, die neben einer verpflichtenden Wahlrechtausübung auch den Untergang diverser Steuerminderungspositionen nach sich zieht. Hiermit verfolgt der Gesetzgeber den Willen, eine Doppelbegünstigung zu vermeiden und die Steuerbefreiung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Ob diese gesetzgeberische Ausgestaltung unverhältnismäßige Ausmaße angenommen hat, was der überwiegenden Beurteilung in der Literatur entsprechen würde, oder aber willkommene Richtigstellungen mit sich bringt und dem Steuerpflichtigen damit mehr Planungssicherheit einräumt, ist wesentliche Frage, die in dieser Arbeit gestellt, diskutiert und geklärt werden soll. Nach der einführenden Definition des Sanierungsbegriffs und dessen Abgrenzung von verwandten Begriffen, werden die Anwendungsbereiche der Sanierungsgewinnbesteuerung abgesteckt. Im Anschluss wird auf die tatbestandlichen Voraussetzungen der aktuellen Gesetzeskodifizierung als erstes Kernelement eingegangen und werden insbesondere die kritischen Standpunkte im Rahmen der unternehmensbezogenen Sanierung gegenübergestellt und bewertet. Im zweiten Kernelement der Arbeit werden die kodifizierten Rechtsfolgen mit den unterschiedlichen aktuellen Standpunkten der Wissenschaft konfrontiert und noch ausführlicher als die Tatbestandsmerkmale diskutiert und beurteilt. Eine Zusammenfassung der Problembereiche und ein Ausblick bzgl. der zukünftigen Behandlung dieser Themen soll die Arbeit am Schluss thematisch abrunden.

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Fachwerksanierung am Beispiel des alten Rathaus...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Bauingenieurwesen, Note: 1,7, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Ingenieurwissenschaften II), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung:Im Verlauf dieser Arbeit wurde im Rahmen einer Einführung in das Gebiet des Fachwerkbaus und dessen Sanierung auf kritische Punkte hingewiesen, negative Beispiele sowie sinnvolle Alternativen wurden erläutert. Ziel des ersten Teils dieser Arbeit war, die Besonderheiten der Fachwerkkonstruktionen im Unterschied zu anderen Bauweisen hervorzuheben und so eine Grundlage für weiterführende Betrachtungen zu schaffen.Darauf aufbauend sind diese Erkenntnisse am Alten Rathaus Biesenthal in mehreren Bereichen der Fachwerksanierung ausführlich und unter Einbeziehung eigener Vorschläge angewendet worden. Besonderheit dieses zweiten, größeren Teils der Diplomarbeit war, dass er sich in seiner Zusammensetzung kurzfristig nach dem aktuellen Sanierungsfortschritt in Biesenthal richtete und die nächsten durchzuführenden Maßnahmen aufgriff. Mit den ausführlich besprochenen Themen der Balkenkopfsanierung sowie der Dimensionierung von Innenwänden und Unterzügen wurden zwei der Kernpunkte einer Sanierung beschrieben. Verfahren und Alternativen sowie eigene Vorschläge wurden untersucht.Neben diesen rein bautechnischen Aspekten war die Koordinierung der Gewerke und der zeitliche Ablauf wichtiger Bestandteil der Sanierung. Aus den altbauspezifischen Eigenheiten ergeben sich im Vergleich zum Neubau für die Planung Schwierigkeiten, die eine zusätzliche Herausforderung darstellen.Ebenso wurde auf den Umgang mit historischen Fachwerkkonstruktionen und das Verständnis für das jeweilige Gebäude aus denkmalschützerischer Sicht eingegangen. Die Anwendung der oben genannten, technischen Grundlagen muss immer mit den Grundgedanken des behutsamen, möglichst erhaltenden Vorgehens sowie der Achtung vor dem Gebäude und der Leistung seiner Erbauer gepaart sein.Es hat sich gezeigt, dass die Tatsache der noch nicht vollständig vorliegenden Planung nicht die zunächst vermuteten Nachteile für das Erstellen der Arbeit mit sich brachte. Das Gegenteil war der Fall: Durch die Planung Stück für Stück ergab sich die Möglichkeit auch eigene Vorschläge einzubringen und selbst jeweils auf die nächsten Sanierungsmaßnahmen einzugehen. Im Fall einer abgeschlossenen Planung wäre lediglich die Dokumentation der Arbeiten vorzunehmen gewesen.Der Umgang mit historischen Holzkonstruktionen an sich ist bereits ein interessantes Aufgabenfeld, in Verbindung mit Sanierungstechniken und der Betrachtung von Bauabläufen und deren Optimierung ergibt sich eine noch vielseitigere Aufgabe.Unter Berücksichtigung aller dieser bautechnischen und baubetrieblichen Faktoren sowie Gefühl für historische Substanz ist die Sanierung bzw. Modernisierung von historischem Fachwerkbestand eine verantwortungsvolle, und wenn adäquat ausgeführt, dankbare Aufgabe. Diese zu erfüllen sollte auch in Zukunft Ziel eines Bereiches der Bauwirtschaft sein, da sonst langfristig ein wichtiges Stück Baugeschichte zu verschwinden droht.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:I.Einleitung31.Fachwerkbau61.1Einführung61.1.1Entwicklung und Stile61.1.2Aufbau81.2Bestandteile101.2.1Holz und Holzschutz101.2.2Verbindungen171.2.3Wandgefache211.2.4Fassade231.2.5Dach241.3Abbund und Richten251.4Fachwerktypische Schäden281.4.1Allgemein281.4.2Schädlinge301.4.3Schädlingsbekämpfung311.4.4Auswirkungen321.4.5Schäden aus Sanierungen331.4.6Regionale Schadensbilder351.5Untersuchungsmethoden362.Altes Rathaus Biesenthal402.1Baubeschreibung402.1.1Lage402.1.2Geschichte402.1.3Gebäude (Bestand)402.2Schäden43...

Anbieter: Dodax
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
SWOT, Portfolio-Analyse und Lebenszykluskonzept...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 2,7, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Veranstaltung: Studiengang: technische Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing, Sprache: Deutsch, Abstract: Die hier vorgestellten Lebenszyklusansätze und Portfoliomodelle sowie die SWOT- Systematik dienen dazu, die grundsätzlichen strategischen Stoßrichtungen eines Unternehmens festzulegen. Hierzu besteht die Notwendigkeit, die Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens festzustellen sowie die Chancen und Gefahren der Wettbewerbsumwelt zu identifizieren. Diese Aspekte gelten als zentraler Ansatzpunkt zur Konzipierung von Marketingstrategien auf der operativen Ebene.Die Aussagefähigkeit der Methoden hängt dabei von einer Vielzahl weiterer Analyseverfahren ab wie bspw. die Szenario-Technik, das 5-Kräfte-Modell oder das Benchmarking. Des Weiteren kommt den Strategieforschungsansätzen zur Erklärung von Wettbewerbsvorteilen eine größere Bedeutung zu wie bspw. dem Market-Based-View. Hierzu sollen im Kontext dieser Arbeit bedeutende Implikationen aus der Literatur vorgestellt werden.Zu den individuellen strategischen Fragestellungen in Unternehmen gilt es die richtige Methode auszuwählen, um letztendlich Strategien formulieren und implementieren zu können, die eine adäquate Positionierung im Wettbewerbsumfeld ermöglicht. Diesbezüglich werden in dieser Arbeit die Gemeinsamkeiten und Unterschiede, die Vorzüge und Schwachstellen sowie komplementäre Aspekte der drei genannten Methoden als auch deren Implikationen herausgearbeitet. Ein Kriterienkatalog dient schließlich der Illustration der gewonnenen Erkenntnisse.Um einen Vergleich durchführen zu können, werden jeweils die grundlegenden Gesichtspunkte des Lebenszyklus- und Portfolio-Ansatzes dargelegt. Anschließend erfolgt die Darstellung verschiedener Varianten. Beim SWOT- Ansatz richtet sich das Augenmerk auf die Darstellung der zugrunde liegenden Methoden, die zur Umwelt- und Unternehmensanalyse zum Einsatz kommen. Der allgemeinen Darstellung folgt eine Diskussion, die die wichtigsten Grundgedanken der Analysemethoden sowie deren Defizite konfrontierend beleuchtet. Dabei sollen sich zu den Methoden Überschneidungen und Unterschiede, aber auch komplementäre Aspekte herauskristallisieren. Dies können bspw. gemeinsame Ziele, Vorgehensweisen, Voraussetzungen und Eigenschaften betreffen.

Anbieter: Dodax
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot