Angebote zu "Genie" (22 Treffer)

Kategorien

Shops

Jahrhunderte alte Kultur in der Universitätssta...
249,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Erleben Sie das sevenDays Hotel BoardingHouse in Heidelberg Genießen Sie Ihren Kurzurlaub in Heidelberg und übernachten Sie in dem sevenDays Hotel BoardingHouse mit einer guten Lage nahe des Hauptbahnhofs. Der wunderschöne Neckar ist auch schnell zu Fuß erreichbar. Das Hotel in der Stadt der Romantik bietet viele Vorteile und sorgt für einen reibungslosen Aufenthalt. Sie Übernachten in einem stilvoll eingerichteten Doppelzimmer mit einem Balkon und kostenfreien W-LAN-Zugang. Die Zimmer sind mit einem Flachbild-Sat-TV und Direktwahltelefon mit Weckservice sowie einem Bügelbrett und Bügeleisen ausgestattet. In Ihrem Bad finden Sie moderne Dusche und WC sowie einen Haartrockner und kostenfreie Pflegeprodukte. Das bequeme Bett verfügt unter anderem über allergikerfreundliche Bettwäsche. Starten Sie Ihren Tag im Frühstücksrestaurant mit einem reichhaltigen Frühstück vom Buffet im amerikanischen Stil. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeiten, dank der optimal ausgestatteten Küchenzeile mit Induktionskochfeld, Mikrowelle und Wasserkocher, eigene Mahlzeiten zuzubereiten. Das sehr freundliche und kundenorientierte Personal des sevenDays Hotels BoardingHouse steht Ihnen gerne tagsüber zur Verfügung.   Willkommen im romantischen Heidelberg am Neckar Heidelberg ist aufgrund seiner einzigartigen Altstadt und ausgezeichneten Lage am schönen Neckar in Baden-Württemberg auf jeden Fall einen Besuch wert.  Deshalb ist die Stadt unter zahlreichen Stadtbesuchern sehr beliebt. Klimatisch betrachtet gehört die Stadt zu den wärmsten Orten Deutschlands und weist ein besonders mildes Klima auf. Sie haben eine Vielzahl an Unternehmungsmöglichkeiten bei Ihrem Aufenthalt in Heidelberg. Die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt ist vor allem für ihre malerische Altstadt mit der Schlossruine bekannt. Darüber hinaus befindet sich die älteste Hochschule Deutschlands, die Heidelberger Universität in der fünftgrößten Stadt Baden-Württembergs. Zu Ihrem großen Glück wurde die Stadt Heidelberg von dem zweiten Weltkrieg weniger als andere Städte Deutschlands betroffen, weshalb die zahlreichen historischen Gebäude gut erhalten geblieben sind. Besuchen Sie das beliebte Heidelberger Theater oder lernen Sie die wertvollen kunst- und kulturhistorischen Sammlungen des Kurpfälzischen Museums kennen. Einmal durch den Philosophenweg auf der rechten Neckarseite zu laufen, lohnt sich in jedem Fall, denn von dort erleben Sie einen ausgezeichneten Blick auf die Altstadt und Umgebung.

Anbieter: Animod
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Kurzurlaub im exklusiven First-Class-Hotel in C...
129,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im Hotel Chemnitzer Hof Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich im exklusiven Hotel Chemnitzer Hof verwöhnen. Das Hotel überzeugt mit erstklassigem Service und elegant-gemütlichem Design. Das Haus wurde 1929–1930 nach den Plänen des berühmten Architekten Prof. Dr.-Ing. Heinrich Straumer erbaut und 2016 komplett renoviert. Es beeindruckt mit seiner Architektur aus Marmor und Sandstein und liegt mitten in der Innenstadt auf einem der schönsten Plätze von Chemnitz – direkt neben der Oper, den Kunstsammlungen und der Petrikirche. Sie schlafen im eleganten Doppelzimmer mit Flatscreen mit Sky Sport, Safe, W-LAN, Badezimmer mit Dusche oder Badewanne und Föhn, Schreibtisch und Sessel. Je nach Belegung ist ein kostenfreies Upgrade auf ein Comfort-Doppelzimmer möglich. Voraussichtlich im November 2018 ist der brandneue Sauna- und Fitnessbereich des Hauses zugänglich, dessen Nutzung für Sie inklusive ist. Das hauseigene Restaurant "Opera Restaurant & Lounge" serviert leckere Steaks, Burger und Klassiker. Genießen Sie das gemütliche Ambiente und lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen. Chemnitz – Metropole am Nordrand des Erzgebirges Genießen Sie Ihren Aufenthalt in Chemnitz und entdecken Sie die vielen Gesichter der sächsischen Stadt. 1143 wurde die Stadt zum ersten Mal erwähnt. Entdecken Sie die historische Seite Chemnitz bei einem Besuch der Burg Rabenstein, der kleinsten mittelalterlichen Burg Sachsens. Im Felsendome Rabenstein können Sie 700 Meter tief in das Besucherbergwerk hinabsteigen. Bewundern Sie auch die spätgotische Schlosskirche. Sie beherbergt heute bedeutende Kunstwerke. Das 7,10 m große Karl-Marx-Monument erinnert daran, dass die Stadt von 1953 bis 1990 den Namen des Philosophen trug – obwohl dieser nie selbst in Chemnitz war. Im 19. bis 20. Jahrhundert entwickelte sich Chemnitz zu einer der wichtigen Industriestädte Deutschlands. Die Stadt hat ein leistungsfähiges Hochschulnetz und ist das erfolgreichste Technikzentrum Ostdeutschlands. Heute kommt jeder vierte Ingenieur Deutschlands aus Sachsen – viele davon Absolventen der Technischen Hochschule Chemnitz. Die florierende Stadt ist der Standort für Erfolgsbranchen wie die Automobilindustrie (z. B. das Volkswagen Motorenwerk), Maschinenbau und die Textilindustrie. Chemnitz ist eine lebendige, moderne Stadt mit einem breiten Angebot für alle Interessen. Chemnitz liegt am Nordrand des Wanderparadieses Erzgebirge mit rund 5.000 km Wanderwegen. Auch im direkten Chemnitzer Umland finden Sie einige tolle Touren in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. 

Anbieter: Animod
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Kurzurlaub im exklusiven First-Class-Hotel in C...
189,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im Hotel Chemnitzer Hof Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich im exklusiven Hotel Chemnitzer Hof verwöhnen. Das Hotel überzeugt mit erstklassigem Service und elegant-gemütlichem Design. Das Haus wurde 1929–1930 nach den Plänen des berühmten Architekten Prof. Dr.-Ing. Heinrich Straumer erbaut und 2016 komplett renoviert. Es beeindruckt mit seiner Architektur aus Marmor und Sandstein und liegt mitten in der Innenstadt auf einem der schönsten Plätze von Chemnitz – direkt neben der Oper, den Kunstsammlungen und der Petrikirche. Sie schlafen im eleganten Doppelzimmer mit Flatscreen mit Sky Sport, Safe, W-LAN, Badezimmer mit Dusche oder Badewanne und Föhn, Schreibtisch und Sessel. Je nach Belegung ist ein kostenfreies Upgrade auf ein Comfort-Doppelzimmer möglich. Voraussichtlich im November 2018 ist der brandneue Sauna- und Fitnessbereich des Hauses zugänglich, dessen Nutzung für Sie inklusive ist. Das hauseigene Restaurant "Opera Restaurant & Lounge" serviert leckere Steaks, Burger und Klassiker. Genießen Sie das gemütliche Ambiente und lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen. Chemnitz – Metropole am Nordrand des Erzgebirges Genießen Sie Ihren Aufenthalt in Chemnitz und entdecken Sie die vielen Gesichter der sächsischen Stadt. 1143 wurde die Stadt zum ersten Mal erwähnt. Entdecken Sie die historische Seite Chemnitz bei einem Besuch der Burg Rabenstein, der kleinsten mittelalterlichen Burg Sachsens. Im Felsendome Rabenstein können Sie 700 Meter tief in das Besucherbergwerk hinabsteigen. Bewundern Sie auch die spätgotische Schlosskirche. Sie beherbergt heute bedeutende Kunstwerke. Das 7,10 m große Karl-Marx-Monument erinnert daran, dass die Stadt von 1953 bis 1990 den Namen des Philosophen trug – obwohl dieser nie selbst in Chemnitz war. Im 19. bis 20. Jahrhundert entwickelte sich Chemnitz zu einer der wichtigen Industriestädte Deutschlands. Die Stadt hat ein leistungsfähiges Hochschulnetz und ist das erfolgreichste Technikzentrum Ostdeutschlands. Heute kommt jeder vierte Ingenieur Deutschlands aus Sachsen – viele davon Absolventen der Technischen Hochschule Chemnitz. Die florierende Stadt ist der Standort für Erfolgsbranchen wie die Automobilindustrie (z. B. das Volkswagen Motorenwerk), Maschinenbau und die Textilindustrie. Chemnitz ist eine lebendige, moderne Stadt mit einem breiten Angebot für alle Interessen. Chemnitz liegt am Nordrand des Wanderparadieses Erzgebirge mit rund 5.000 km Wanderwegen. Auch im direkten Chemnitzer Umland finden Sie einige tolle Touren in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. 

Anbieter: Animod
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Kaiser Nero zwischen Fiktion und Wirklichkeit
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,3, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Sprache: Deutsch, Abstract: Kaiser Nero ist wohl eine der bekanntesten Gestalten der Antiken Geschichtsschreibung. Sein Auftreten und Persönlichkeit wurde so oft und so umfangreich untersucht wie bei keinem anderem. Dazu ist augenfällig, dass immer wieder widersprüchliche Zuweisungen vorhanden sind, die Kaiser Nero als Tyrann dann wiederum als Genie, als Bösewicht und dann wieder als Intellektueller beschreiben.Während die eine oder andere positive Schilderung über ihn vorhanden sind, überwiegen negative Schlagzeilen und Zuweisungen, bezogen auf seinen Charakter und seine Lebensweise, immens. Dazu sind Gerüchte und Redereien ebenso häufig vorzufinden, die die Handlungsweisen des Kaisers zu erklären versuchen. Einerseits stellt sich die Frage, warum es zu solchen unterschiedlichen Nerobildern gekommen ist und wie Urteile über ihn in diesem Maße entstehen konnten. Andererseits scheint es offensichtlich, dass verschiedene Meinungen und Perspektiven vorhanden sind. Denn es ist die Rede über eine Persönlichkeit, die vor über 1900 Jahren gelebt hat und man zu seiner Biografie nur über Schriftquellen Zugang hat.Auch zu Lebzeiten des Kaisers wurde viel über ihn gesprochen. So sind die Gerüchte wie des Muttermörders, des Brandstifters oder des Christenverfolgers berühmt für den Kaiser und häufig in der Literatur vorzufinden. So behauptet der römische Historiker Tacitus in seinen Historien, dass Nero nicht durch Waffengewalt gestürzt worden sei, sondern durch Gerüchte. In diesem Sinne wird es Ziel und Aufgabe dieser Arbeit sein, diesen Gegenständen auf die Spur zu gehen und einen genaueren Blick auf die Darstellungen zu Nero und seiner Beschreibung in den antiken Quellen zu untersuchen.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Betrachtungen zu Patrick Süskind: "Das Parfum"
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft), 91 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Aufbau der Arbeit gliedert sich in vier Hauptteile. Die beiden einleitenden ersten Teile sollen einen kurzen Überblick über das Thema Nase und Geruch geben. Zum einen wird der heutige Wissensstand über die Thematik der Olfaktion skizziert, es wird erklärt, wie die Nase aufgebaut ist und wie der Riechvorgang als solcher überhaupt funktioniert. Neben der technisch-medizinischen Seite soll es aber auch und vor allem um den soziologischen Aspekt des Geruchssinnes gehen, Fragen, inwieweit Gerüche unser alltägliches Leben beeinflussen, werden gestellt und beantwortet.Der dritte Teil dieser Ausarbeitung ist dem Roman als solchem gewidmet, an dieser Stelle soll es um die stilistischen Fähigkeiten des Autors gehen, insbesondere um die Vielseitigkeit dieses Romans.Der vierte Teil beschäftigt sich ganz mit der Hauptfigur: dem Verstoßenen, dem Saboteur, dem Narzisst, dem Größenwahnsinnigen, dem Amoralist, dem neuen Messias, dem Antichrist, dem schizophren-autistischen Monster, dem Mörder und Genie - mit Jean-Baptist Grenouille. Es soll der Versuch gemacht werden, die Figur unter psychologischen Aspekten zu beurteilen und zu prüfen, ob die Begriffe "Schizophrenie" und "Autismus" tatsächlich Anwendung finden können. Des Weiteren soll Grenouilles Verhältnis zu den Menschen, das Vorhandensein bzw. Nichtvorhandensein seiner sozialen Kompetenz, geprüft und seine animalische Struktur herausgearbeitet werden. Insbesondere soll es um die "Entwicklung" Grenouilles vom Animal zum Künstler gehen: Lässt sich Süskinds Geschichte, spielt sie doch im vorrevolutionären Frankreich des 18. Jahrhunderts, auf die heutige Zeit anwenden und ist Grenouille als mahnender Fingerzeig unserer Geschichte zu verstehen?

Anbieter: Dodax
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Darstellung psychisch kranker Menschen im Spiel...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 1,5, Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport (vormals H:G Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Einfluss des Mediums Film auf die Meinungsbildung der Zuschauer wurde durch zahlreiche Studien bewiesen. Andere Studien legen nahe, dass die Darstellung psychisch kranker Menschen im Film meist klinisch falsch, negativ und stereotyp ist. Aber ist dem wirklich so? Filme wie "A Beautiful Mind -Genie und Wahnsinn" (2001) oder "Elling" (2001) erwecken den Eindruck einer zunehmend differenzierteren Darstellungsweise psychischer Erkrankungen in den visuellen Medien. In der vorliegenden Arbeit wird am Beispiel von drei Filmen anhand qualitativer Analyse exemplarisch und inhaltlich untersucht, ob Menschen mit affektiver psychischer Erkrankung in diesen Filmen klinisch-psychologisch korrekt dargestellt werden. Die Analyse der Filme "Silver Linings" (2012), "It's Kind of a Funny Story" (2010) und" Veronika Beschließt zu Sterben" (2010) hat ergeben, dass nur einer der drei Filme eine komplette, klinisch korrekte Darstellung der jeweiligen psychischen Erkrankung abgibt ("It's Kind of a Funny Story"). Einer der drei untersuchten Filme erfüllt diese Bedingung nur teilweise ("Silver Linings") und ein Film ("Veronika beschließt zu Sterben") hält dem Abgleich mit der zuvor definierten Kriterien der klinischen Korrektheit nicht stand.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Theodor W. Adornos Kritik am Jazz und ihre Aktu...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Musik - Sonstiges, Note: 1,0, Hochschule für Musik und Theater Hannover , Sprache: Deutsch, Abstract: "Die erkennende Haltung zur Musik ist eins mit der kritischen." Getreu dieser Maxime hat sich der Musikphilosoph, Soziologe, Komponist und Kulturkritiker Theodor W. Adorno (1903-1969) auch dem Jazz und der Popular Music seiner Zeit zugewandt und eine äußerst negative Kritik formuliert, die durch die Schärfe ihrer Thesen bis in die Jetzt-Zeit nachhallt. Die von Adorno unternommene "Brandmarkung" des Jazz und der Popular Music als standardisierte und pseudoindividuelle Massenware, die regressive und totalitäre Tendenzen innerhalb der Gesellschaft verursacht und verstärkt, ist noch immer sichtbar. So wurde die nicht nur ästhetisch, sondern auch psychoanalytisch und politisch begründete Verachtung Adornos gegenüber der sogenannten "leichten Musik" von der Musikwissenschaft der 1960er und 1970er adaptiert und ist meiner Meinung nach auch heute noch an Universitäten und Kunsthochschulen zwar nicht mehr omnipräsent, aber doch spürbar.Die innerhalb dieser Arbeit angewandte dialektische Methode ist bewusst gewählt, um zu verhindern, dass es zu einer einseitigen, vorschnellen Auslegung der Jazz- Kritik kommt. Laut Heinz Steinert gibt es drei Möglichkeiten die Jazzkritik zu rezipieren: Entweder wird man zum "Adornit" und adaptiert den von Adorno vertretenen Elitismus einer Hochkultur, der leichte Musik grundlegend negiert, oder man wertet diese Kritik zwanghaft ab. Die dritte und vernünftigere Umgangsart (die ich für diese Arbeit anstrebe) ist das kritische Weiterdenken der Jazzkritik. Denn auch wenn einige Äußerungen Adornos zum Jazz schlichtweg falsch, oberflächlich und gar ideologisierend sind, so versteht es das denkerische Genie Adorno dennoch identitätsrelevante Fragen zu stellen. Eine Auseinandersetzung mit diesen Fragen halte ich für alle heutigen Protagonisten des Jazz und Pop, seien sie aktive Musiker, Label-Chefs, Arrangeure oder Songwriter auf jeden Fall für sehr lohnenswert.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Theodor W. Adornos Kritik am Jazz und ihre Aktu...
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,0, Hochschule für Musik und Theater Hannover , Sprache: Deutsch, Abstract: 'Die erkennende Haltung zur Musik ist eins mit der kritischen.' Getreu dieser Maxime hat sich der Musikphilosoph, Soziologe, Komponist und Kulturkritiker Theodor W. Adorno (1903-1969) auch dem Jazz und der Popular Music seiner Zeit zugewandt und eine äusserst negative Kritik formuliert, die durch die Schärfe ihrer Thesen bis in die Jetzt-Zeit nachhallt. Die von Adorno unternommene 'Brandmarkung' des Jazz und der Popular Music als standardisierte und pseudoindividuelle Massenware, die regressive und totalitäre Tendenzen innerhalb der Gesellschaft verursacht und verstärkt, ist noch immer sichtbar. So wurde die nicht nur ästhetisch, sondern auch psychoanalytisch und politisch begründete Verachtung Adornos gegenüber der sogenannten 'leichten Musik' von der Musikwissenschaft der 1960er und 1970er adaptiert und ist meiner Meinung nach auch heute noch an Universitäten und Kunsthochschulen zwar nicht mehr omnipräsent, aber doch spürbar. Die innerhalb dieser Arbeit angewandte dialektische Methode ist bewusst gewählt, um zu verhindern, dass es zu einer einseitigen, vorschnellen Auslegung der Jazz- Kritik kommt. Laut Heinz Steinert gibt es drei Möglichkeiten die Jazzkritik zu rezipieren: Entweder wird man zum 'Adornit' und adaptiert den von Adorno vertretenen Elitismus einer Hochkultur, der leichte Musik grundlegend negiert, oder man wertet diese Kritik zwanghaft ab. Die dritte und vernünftigere Umgangsart (die ich für diese Arbeit anstrebe) ist das kritische Weiterdenken der Jazzkritik. Denn auch wenn einige Äusserungen Adornos zum Jazz schlichtweg falsch, oberflächlich und gar ideologisierend sind, so versteht es das denkerische Genie Adorno dennoch identitätsrelevante Fragen zu stellen. Eine Auseinandersetzung mit diesen Fragen halte ich für alle heutigen Protagonisten des Jazz und Pop, seien sie aktive Musiker, Label-Chefs, Arrangeure oder Songwriter auf jeden Fall für sehr lohnenswert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Professionalisierung im Kunstbetrieb und die Au...
61,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Kunst - Sonstiges, Note: 1,2, Fachhochschule Schwäbisch Hall / Hochschule für Gestaltung, Veranstaltung: KulturGestaltung, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Ku¿nstler von heute ist nicht mehr nur Schöngeist, Freidenker und Genie, still im Atelier vor sich hinwerkelnd. Dieses Bild wirkt bei der Beobachtung des Kunstmarktes und der derzeitigen Situation der Ku¿nstler fast schon mittelalterlich. Gefragt und vor allem auch gefordert sind heute knallharte Unternehmer und Marketingstrategen, die so ihre Kunst an den Mann (oder an die Frau) bringen. Auf dem Markt reicht es nicht aus, u¿berzeugende Arbeiten zu produzieren, um Aufmerksamkeit zu erregen. Es gibt eine unglaubliche Masse an jungen Ku¿nstlern, die naiv und behu¿tet vom Luftschloss Akademie auf den harten Boden der Tatsachen geschmissen werden. Plötzlich mu¿ssen sie sich mit ihrer eigenen Existenz beschäftigen und damit, wie sie diese am besten gru¿nden können. Auf einmal mu¿ssen Businesspläne erstellt, Marketingstrategien entwickelt, Verträge aufgesetzt und nicht zu vergessen die eigene Ku¿nstlerfigur inszeniert werden. Der moderne Ku¿nstler ist schon lange nicht mehr nur der Produzent von Kunst. Welche Aufgaben zu seinem Berufsbild gehören und welche Möglichkeiten es derzeit gibt, um sich die notwendigen Fähigkeiten anzueignen, wird in dieser Arbeit untersucht. Daru¿ber hinaus wird versucht, die Frage zu klären, ob dabei eine Beeinflussung der Qualität der ku¿nstlerischen Arbeiten stattfindet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot