Angebote zu "Eiermann" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Original Eiermann Kinderschreibtisch Schreibtis...
448,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eiermann Kinderschreibtisch Eiermann Kinderschreibtisch. Der Klassiker in kindgerechter Größe und mit fest installierter Tischplatte. Das Gestell entspricht dem Original von Egon Eiermann ist aber deutlich geringer in der Höhe ausgelegt so dass ein Arbeiten an diesem Tisch mit einem entsprechend passend gewählten Stuhl die Haltung und Ergonomie eines Kindes unterstützen kann. Das Gestell ist in zwei Farben erhältlich: RAL 9010 (reinweiß hochglanz) oder RAL 9006 (silberaluminium glänzend). Die Tischplatten sind erhältlich in Melamin weiß mit Eichenkante (28 mm) und Linoleum Forbo blau (RAL 4146) Alle Gestelle bestehen aus stabilem Stahlrohr. Als Standard bei den Tischplatten führen wir mit Melamin (miniper) oder Linoleum beschichtete Spanplatte die mit einer umlaufenden Zierkante versehen ist. Zubehör Container mit Geheimfach: Fixx Kindercontainer: Ganz schön beweglich ist der Container ›Fixx‹ auf seinen 4 Rollen. Und er bringt einen verschlossenen Brief mit der nur vom Kind geöffnet werden darf. Denn darin wird beschrieben wie man das Geheimfach öffnet. Maße : Breite 35 cm Tiefe: 350 cm Höhe: 56 cm Als optionales Zubehör ist noch eine Stifteschale zum Preis von 40 Euro erhältlich. Der Sitz zum Schreibtisch: Turtel Kinderstuhl von Richard Lampert..Der Kinderstuhl ist verstellbar in Sitz und Rücken für Körpergrößen von etwa 1 10 bis 1 60 Meter und erfolgreich getestet für das GS-Zeichen. Sitzhöhe verstellbar von 300 bis 415 mm; Gestell Farbe: Silber RAL 9006; Material: Sitz und Rücken: Formholz. Als optionales Zubehör ist noch ein Sitz- und Rückenbezug in orange oder pink erhältlich. Der kreative Kopf hinter dem Eiermann Kinderschreibtisch ist der Designer "Egon Eiermann" Als Hochschullehrer und Baumeister ist Egon Eiermann einer der bedeutensten Architekten der Nachkriegszeit in Deutschland geworden. 1904 in der Nähe von Berlin geboren wo er nach seinem Abitur Architektur studierte zog es Eiermann 1947 nach Karlsruhe wo er den Lehrstuhl für Architektur an der Staatlichen Hochschule erhielt. Auf Studienreisen in den USA traf er u. a. Walter Gropius Marcel Breuer und Ludwig Mies van der Rohe. Er war Mitglied des Bundes Deutscher Architekten und des Deutschen Werkbundes sowie Gründungsmitglied des Rats für Formgebung. Seine Werke zeichnen sich durch Einfachheit und die unmittelbare Erkennbarkeit der Funktion aus. Aus seinem umfangreichen Werk zählen die Wohnhäuser aus den 30er Jahren die Taschentuchweberei in Blumberg 1951 die Matthäuskirche in Pforzheim 1953 der Deutsche Pavillion auf der Weltausstellung in Brüssel 1958 die neue Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin 1961 die Deutsche Botschaft in Washington 1964 das Abgeordneten Hochhaus in Bonn 1969 und die Verwaltungsgebäude für IBM und Olivetti in Stuttgart und Frankfurt 1970 zu seinen bedeutensten Bauten. 1953 entwarf er den Eiermann Kinderschreibtisch. Hersteller des Eiermann Kinderschreibtisch ist die Firma "Richard Lampert" Produkte mit Mehrwert und einer Prise Humor… Unser gemeinsamer Nenner der das Sortiment zusammenhält: Der Wille eine Designidee mit Leidenschaft umzusetzen gepaart mit dem nötigen Realitätssinn und dem Wunsch jedem Produkt eine Seele zu geben. EIN UNTERNEHMEN ZWISCHEN IKONEN UND ZEITGENÖSSISCHEM DESIGN 1993 gründete Richard Lampert sein in Stuttgart ansässiges Unternehmen mit dem Ziel Möbel und andere Gebrauchsgegenstände industriell zu fertigen bei denen sich handwerkliche Qualität gestalterischer Anspruch und Nachhaltigkeit miteinander verknüpfen. Von Klassikern der Designer Egon Eiermann und Herbert Hirche bis hin zu modernen vielfach prämierten Designikonen und innovativen – meist unkonventionellen – Entwürfen internationaler Designer setzt sich nach dem gestalterischen Anspruch: „So wenig wie möglich so viel wie nötig“ die Kollektion zusammen. Dabei lässt sich Richard Lampert in keine Schublade stecken. Die Kollektion umfasst die unterschiedlichsten Bereiche Möbel für drinnen und draußen Große und Kleine zu Hause oder das Büro. GUTES DESIGN – EINE FRAGE DER HALTUNG Und trotzdem gibt es einen gemeinsamen Nenner der das Sortiment zusammenhält: Der Wille eine Designidee mit Leidenschaft umzusetzen gepaart mit dem nötigen Realitätssinn und dem Wunsch jedem Produkt eine Seele zu geben. Zeitlose hochwertige Produkte die mit Mehrwert und zeitlosem Design und somit Nachhaltigkeit überzeugen bilden die Richard Lampert Kollektion. Oftmals ist es eine große Herausforderung ein solches Produkt zu kreieren um es letztendlich in Serie produzieren zu können. Für das gesamte Team ist es eine Frage der Haltung gut gestaltete Möbel auf den Markt zu bringen die dazu beitragen dass der Mensch sich in seinem Zuhause und seiner Umgebung wohl fühlt. Richard Lampert DIE HERSTELLUNG DES EIERMANN-TISCHES LIEGT BEI RICHARD LAMPERT Eine Grundvoraussetzung des Erfolges von Möbeln in der 1950er Jahren war die Eignung des Designs für die Serienproduktion. Als Egon Eiermann seinen Tisch vorstellte war es ein Exot. Mit den Modifizierungen in den 60er Jahren kam Schwung in die Nachfrage auch außerhalb der Studentenschaft des umtriebigen Professors. Aber erst nachdem Richard Lampert 1995 die Rechte für die Produktion des Originals erhielt führte er Richard Lampert zur Unterscheidung zwischen Eiermann 1 und Eiermann 2 ein: der Begriff Eiermann 1 wird seither für das Original und Eiermann 2 für die Version aus dem Jahr 1965 verwendet. Bis zu den Aktivitäten von Richard Lampert nach Erwerb der Rechte wurde der Zeichentisch auch nur von Architekten im Direktvertrieb verkauft. Erst Richard Lampert machte die Eiermann Gestelle danach im Designmöbelhandel europaweit bekannt. Die nach Richard Lampert benannte Firma in Stuttgart fertigt und vertreibt heute alle Varianten des Eiermanns auch den Eiermann Kinderrschreibtisch. Seit 2016 wird das Lampert-Sortiment außerdem durch den Eiermann 3 Tischbock ergänzt der durch seine Variabilität überzeugt.

Anbieter: designwebstore
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Schmitt Eiermanns Schatten - Aus meinem Archite...
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02.05.2016, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Aus meinem Architektenleben, Autor: Schmitt, Herbert, Verlag: Lauinger Verlag / Der Kleine Buch Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Architekt // Architektenleben // Architektur // Architekturmoderne // Badische Landesbausparkasse // Beiertheimer Feld // Berliner Kunstpreis für Architektur // Blumberg // Brüssel // Bund Deutscher Architekten // Egon Eiermann // Europahalle // Fächerbad // Georg Kasimir // Herbert Schmitt // Hugo-Häring-Plakette // Justizvollzugsanstalt Heimsheim // Pour le Merite // Taschentuchweberei // Technische Hochschule Karlsruhe // Weltausstellung // Zentrum für Kunst- und Medientechnologie // ZKM // 20. Jahrhundert, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 132 S., 118 Illustr., Farbabbildungen, Seiten: 132, Format: 1.5 x 21.5 x 20.1 cm, Gewicht: 570 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Weltausstellungsarchitektur als Kommunikationsi...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,0, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: Entwicklungsgeschichte der Wirtschaftskommunikation, Sprache: Deutsch, Abstract: Weltausstellungen haben in ihrer fast 160-jährigen Geschichte stets mehrere Rollen gespielt. Als Bühnen des Welthandels, als Foren zur Förderung von Wissenschaft und Bautechnik und als Verkünder neuer Rohstoffe und Industrien faszinieren sie seit jeher die Massen. Darüber hinaus boten sie immer Gelegenheit zur nationalen Selbstdarstellung, dienten als Schaufenster für architektonische Gestaltung, als Vergnügungsparks aber auch als Vorläufer moderner Museen und Industriemessen. Im Hinblick auf die Architektur haben Weltausstellungen durch ihren Charakter und ihr Ausmaß einen wichtigen Beitrag zur Geschichte dieser Disziplin geleistet. Die Pavillons zeigten sich auf den nicht dauerhaften, prestigeträchtigen Ausstellungen haufig innovativ und spektakular. Deutsche Beitrage, wie etwa der Barcelona-Pavillon von Ludwig Mies van der Rohe von 1929, die Pavillongruppe von Egon Eiermann und Sep Ruf für Brüssel 1958 oder der markante Zeltbau in Montreal 1967 von Frei Otto und Rolf Gutbrod, sind bis heute Meilensteine der modernen Architekturgeschichte.Weltausstellungen wurden und werden von zahlreichen Nationen als Moglichkeit zur aufwendig inszenierten nationalen Reprasentation genutzt. Der Stellenwert der architektonischen Umsetzung des jeweiligen offiziellen Selbstbildes innerhalb der Gesamtkonzeption einer Ausstellungsbeteiligung wird durch den enormen Planungsaufwand und die Inszenierung der nationalen Pavillons verdeutlicht. Weltausstellungen konnen im Allgemeinen aber auch speziell vor dem Hintergrund des Kommunikationsinstruments Architektur als Wirtschaftskommunikation begriffen werden. Die vorliegende Arbeit über die Entwicklung der deutschen Ausstellungsarchitektur in Bezug auf die veranderten politischen Systeme ist ein Beitrag zur Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Ziel ist es, die Entwicklung der Weltausstellungen vorrangig aus Sicht des Kommunikationsinstruments Architektur darzustellen. Am Beispiel der deutschen Beteiligung an exemplarisch ausgewahlten Weltausstellungen des 20. Jahrhunderts wird die Entwicklungsgeschichte der Ausstellungsarchitektur aufgezeigt. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage nach dem Stellenwert der Architektur innerhalb der nationalen Reprasentation. Vor dem Hintergrund des Wandels der politischen Systeme wird die Ausstellungsarchitektur als Instrument der Kommunikation hinsichtlich des politischen und kulturellen Selbstverstandnisses des deutschen Staates abgebildet.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Weltausstellungsarchitektur als Kommunikationsi...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,0, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: Entwicklungsgeschichte der Wirtschaftskommunikation, Sprache: Deutsch, Abstract: Weltausstellungen haben in ihrer fast 160-jährigen Geschichte stets mehrere Rollen gespielt. Als Bühnen des Welthandels, als Foren zur Förderung von Wissenschaft und Bautechnik und als Verkünder neuer Rohstoffe und Industrien faszinieren sie seit jeher die Massen. Darüber hinaus boten sie immer Gelegenheit zur nationalen Selbstdarstellung, dienten als Schaufenster für architektonische Gestaltung, als Vergnügungsparks aber auch als Vorläufer moderner Museen und Industriemessen. Im Hinblick auf die Architektur haben Weltausstellungen durch ihren Charakter und ihr Ausmaß einen wichtigen Beitrag zur Geschichte dieser Disziplin geleistet. Die Pavillons zeigten sich auf den nicht dauerhaften, prestigeträchtigen Ausstellungen haufig innovativ und spektakular. Deutsche Beitrage, wie etwa der Barcelona-Pavillon von Ludwig Mies van der Rohe von 1929, die Pavillongruppe von Egon Eiermann und Sep Ruf für Brüssel 1958 oder der markante Zeltbau in Montreal 1967 von Frei Otto und Rolf Gutbrod, sind bis heute Meilensteine der modernen Architekturgeschichte.Weltausstellungen wurden und werden von zahlreichen Nationen als Moglichkeit zur aufwendig inszenierten nationalen Reprasentation genutzt. Der Stellenwert der architektonischen Umsetzung des jeweiligen offiziellen Selbstbildes innerhalb der Gesamtkonzeption einer Ausstellungsbeteiligung wird durch den enormen Planungsaufwand und die Inszenierung der nationalen Pavillons verdeutlicht. Weltausstellungen konnen im Allgemeinen aber auch speziell vor dem Hintergrund des Kommunikationsinstruments Architektur als Wirtschaftskommunikation begriffen werden. Die vorliegende Arbeit über die Entwicklung der deutschen Ausstellungsarchitektur in Bezug auf die veranderten politischen Systeme ist ein Beitrag zur Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Ziel ist es, die Entwicklung der Weltausstellungen vorrangig aus Sicht des Kommunikationsinstruments Architektur darzustellen. Am Beispiel der deutschen Beteiligung an exemplarisch ausgewahlten Weltausstellungen des 20. Jahrhunderts wird die Entwicklungsgeschichte der Ausstellungsarchitektur aufgezeigt. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage nach dem Stellenwert der Architektur innerhalb der nationalen Reprasentation. Vor dem Hintergrund des Wandels der politischen Systeme wird die Ausstellungsarchitektur als Instrument der Kommunikation hinsichtlich des politischen und kulturellen Selbstverstandnisses des deutschen Staates abgebildet.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot