Angebote zu "Deutschland|Städte" (51 Treffer)

Kategorien

Shops

Wanderkarte Nordrhein-Westfalen Hermannsland
6,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Detmold ist mit mehr als 73.000 Einwohnern die größte Stadt im Kreis Lippe. Das Freilichtmuseum, die Musikhochschule, die Hochschule OWL, das Landestheater sowie das Hermannsdenkmal haben die Stadt überregional und international bekannt gemacht. Die Externsteine in Horn-Bad Meinberg sind ebenfalls über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Der Hermannsweg, Teil der Hermannshöhen und ausgewiesener "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland", verläuft von Südost nach Nordwest quer durch das Kartenblatt. Weitere Fernwanderwege des Teutoburger-Wald-Vereins sind hier der Cheruskerweg (X3), der Niedersachsenweg (X6), der Runenweg (X7) und der Lönspfad (X10). Auf 57 Kilometern verläuft der Residenzweg rund um Detmold. Ein engmaschiges Netz gut markierter örtlicher Rundwanderwege, die vom Lippischen Heimatbund betreut werden, macht den Wanderspaß komplett. Die neuen Wanderkarten Teutoburger Wald beruhen auf den amtlichen Kartengrundlagen der Geobasis NRW und wurden in Zusammenarbeit mit Wanderfreunden aus der Region und den örtlichen Tourismusinformationen entwickelt. Sie laden die Wanderer ein, die Schönheiten und Reize der Natur, die Ortschaften und Städte zu erkunden, auf malerischen oder attraktiven Wegen. Das neue Kartenmaterial versorgt mit allen wichtigen Informationen auf Sehenswürdigkeiten, Restaurants etc., die unterwegs vonnöten sind. Weitere Wanderkarten, die erhältlich sind: Südliches Tecklenburger Land, Nördliches Tecklenburger Land, Wandern rund um Rheine, Lippischer Südosten, Nordlippisches Bergland, Südlicher Teutoburger Wald und Nördlicher Teutoburger Wald.

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Wanderkarte Nordrhein-Westfalen Hermannsland
7,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Detmold ist mit mehr als 73.000 Einwohnern die größte Stadt im Kreis Lippe. Das Freilichtmuseum, die Musikhochschule, die Hochschule OWL, das Landestheater sowie das Hermannsdenkmal haben die Stadt überregional und international bekannt gemacht. Die Externsteine in Horn-Bad Meinberg sind ebenfalls über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Der Hermannsweg, Teil der Hermannshöhen und ausgewiesener "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland", verläuft von Südost nach Nordwest quer durch das Kartenblatt. Weitere Fernwanderwege des Teutoburger-Wald-Vereins sind hier der Cheruskerweg (X3), der Niedersachsenweg (X6), der Runenweg (X7) und der Lönspfad (X10). Auf 57 Kilometern verläuft der Residenzweg rund um Detmold. Ein engmaschiges Netz gut markierter örtlicher Rundwanderwege, die vom Lippischen Heimatbund betreut werden, macht den Wanderspaß komplett. Die neuen Wanderkarten Teutoburger Wald beruhen auf den amtlichen Kartengrundlagen der Geobasis NRW und wurden in Zusammenarbeit mit Wanderfreunden aus der Region und den örtlichen Tourismusinformationen entwickelt. Sie laden die Wanderer ein, die Schönheiten und Reize der Natur, die Ortschaften und Städte zu erkunden, auf malerischen oder attraktiven Wegen. Das neue Kartenmaterial versorgt mit allen wichtigen Informationen auf Sehenswürdigkeiten, Restaurants etc., die unterwegs vonnöten sind. Weitere Wanderkarten, die erhältlich sind: Südliches Tecklenburger Land, Nördliches Tecklenburger Land, Wandern rund um Rheine, Lippischer Südosten, Nordlippisches Bergland, Südlicher Teutoburger Wald und Nördlicher Teutoburger Wald.

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Innovative Wirtschaftsförderungen in Deutschland
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch stellt in 49 ausgezeichneten Projekten den Ideenreichtum der Wirtschaftsförderung auf kommunaler Ebene in Deutschland vor. Damit ist dieses Buch eine wahre Schatztruhe für Praktiker in der Wirtschaftsförderung sowie Wissenschaftler und Studierende. Die Organisatoren des "Forum deutscher Wirtschaftsförderer" und die Hochschule Harz haben in 2019 erstmals einen bundesweiten Award "Innovative Wirtschaftsförderungen" ausgelobt und alle kommunalen, kreisweiten und regionalen Wirtschaftsförderungen in Deutschland aufgerufen, Beiträge oder Vorschläge einzureichen. Von den insgesamt 85 Einreichungen werden in diesem Buch 49 Projekte vorgestellt, die voller innovativer und übertragbarer Ansätze stecken. Das Themenspektrum spannt sich von der Optimierung der lokalen Dienstleistungsqualität über interkommunale Kooperation, von Employer Branding im Öffentlichen Dienst bis zum Expat-Service in Kommunen, von der MINT-Förderung gegen den Fachkräftemangel bis zur kommunalen Start-up-Förderung. Aus dem Inhalt (kurz) Vorstellung von award-würdigen Projekten in der Wirtschaftsförderung12 Projekte aus Städten kleiner 100.000 Einwohner12 Projekte aus Städten mit mehr als 100.000 Einwohner16 Projekte aus Landkreisen9 Projekte aus Regionen Der Inhalt Teil 1: Städte bis 100.000 Einwohner Vom Aktionsforum zur Strategie für eine Innenstadt der Zukunft - der dialogorientierte Weg der Stadt Aschaffenburg (Aschaffenburg)Internationales Netzwerkbüro: Das Sprungbrett zum Nachbarn (Bocholt)Nachhaltige Wirtschaftsförderung in der Agenda 2030 der Stadt Eltville am Rhein: Zielgruppengerechte Dialogformate und innovative Angebote für den Mittelstand und den Einzelhandel (Eltville)Die Wirtschaftsförderung Eschwege als Treiber für kommunale Wirtschafts- und Technologiepolitik durch kooperatives Netzwerkmanagement (Eschwege)Die Stadt als lernender Dienstleister: Qualitätsstandards und digitales Feedbacksystem als Instrumente einer wirtschaftsfreundlichen Verwaltung (Esslingen)"Brücken bauen" in der Gröbenzell Halle (Halle G) auf der FFB-Schau (Gröbenzell)Steuerungstool für Regionale Transformation: Der Konstanzer-Synergie-Diamant (Konstanz)bio innovation park Rheinland - Gewerbeflächenprofilierung durch Klimaschutzmaßnahmen (Meckenheim)Fachkräfte der Zukunft - Aufbau der MINT-Region "MINThoch4 - Südliches Taubertal" (Mergentheim)InnovationsQuartier - Eine Anleitung für das Überleben ländlicher Räume in Zeiten der digitalen Transformation (Murnau)Rheine - Standort der guten Arbeitgeber (Rheine)Der Staßfurter Online-Stellenmarkt (Staßfurt) Teil 2: Städte ab 100.000 Einwohner "Das kommt aus Bielefeld" - Standortmarketing und Fachkräftesicherung für den Wirtschaftsstandort Bielefeld (Bielefeld)Bochums Vision von der Zukunft (Bochum)Professionelles Cluster Management als Bestandteil der innovativen Wirtschaftsförderung (Darmstadt)Wie wird man eine digitale und agile Wirtschaftsförderung? (Dortmund)CREATIVE STAGE Ruhr: Ideentank für Kreative, Aktive und Innovative aus der Metropole Ruhr (Duisburg)Der Expat Service Desk ME & DUS- Ein Service für Unternehmen und Expats in der Region Düsseldorf- Kreis Mettmann (Düsseldorf)Green Industry Park Freiburg (Freiburg)Gründerzentrum Perfekt Futur in Karlsruhe - Einblicke in erfolgreiche Wirtschaftsförderung im Bereich der Kreativwirtschaft (Karslruhe)Einführung des neuen Gründerwettbewerbs "otto zahlt deine rechnung" der Landeshauptstadt Magdeburg (Magdeburg)Standortbindung von Studierenden - Studierendenbefragung Stadt Mannheim (Mannheim)Gründen in Potsdam

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Innovative Wirtschaftsförderungen in Deutschland
41,11 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch stellt in 49 ausgezeichneten Projekten den Ideenreichtum der Wirtschaftsförderung auf kommunaler Ebene in Deutschland vor. Damit ist dieses Buch eine wahre Schatztruhe für Praktiker in der Wirtschaftsförderung sowie Wissenschaftler und Studierende. Die Organisatoren des "Forum deutscher Wirtschaftsförderer" und die Hochschule Harz haben in 2019 erstmals einen bundesweiten Award "Innovative Wirtschaftsförderungen" ausgelobt und alle kommunalen, kreisweiten und regionalen Wirtschaftsförderungen in Deutschland aufgerufen, Beiträge oder Vorschläge einzureichen. Von den insgesamt 85 Einreichungen werden in diesem Buch 49 Projekte vorgestellt, die voller innovativer und übertragbarer Ansätze stecken. Das Themenspektrum spannt sich von der Optimierung der lokalen Dienstleistungsqualität über interkommunale Kooperation, von Employer Branding im Öffentlichen Dienst bis zum Expat-Service in Kommunen, von der MINT-Förderung gegen den Fachkräftemangel bis zur kommunalen Start-up-Förderung. Aus dem Inhalt (kurz) Vorstellung von award-würdigen Projekten in der Wirtschaftsförderung12 Projekte aus Städten kleiner 100.000 Einwohner12 Projekte aus Städten mit mehr als 100.000 Einwohner16 Projekte aus Landkreisen9 Projekte aus Regionen Der Inhalt Teil 1: Städte bis 100.000 Einwohner Vom Aktionsforum zur Strategie für eine Innenstadt der Zukunft - der dialogorientierte Weg der Stadt Aschaffenburg (Aschaffenburg)Internationales Netzwerkbüro: Das Sprungbrett zum Nachbarn (Bocholt)Nachhaltige Wirtschaftsförderung in der Agenda 2030 der Stadt Eltville am Rhein: Zielgruppengerechte Dialogformate und innovative Angebote für den Mittelstand und den Einzelhandel (Eltville)Die Wirtschaftsförderung Eschwege als Treiber für kommunale Wirtschafts- und Technologiepolitik durch kooperatives Netzwerkmanagement (Eschwege)Die Stadt als lernender Dienstleister: Qualitätsstandards und digitales Feedbacksystem als Instrumente einer wirtschaftsfreundlichen Verwaltung (Esslingen)"Brücken bauen" in der Gröbenzell Halle (Halle G) auf der FFB-Schau (Gröbenzell)Steuerungstool für Regionale Transformation: Der Konstanzer-Synergie-Diamant (Konstanz)bio innovation park Rheinland - Gewerbeflächenprofilierung durch Klimaschutzmaßnahmen (Meckenheim)Fachkräfte der Zukunft - Aufbau der MINT-Region "MINThoch4 - Südliches Taubertal" (Mergentheim)InnovationsQuartier - Eine Anleitung für das Überleben ländlicher Räume in Zeiten der digitalen Transformation (Murnau)Rheine - Standort der guten Arbeitgeber (Rheine)Der Staßfurter Online-Stellenmarkt (Staßfurt) Teil 2: Städte ab 100.000 Einwohner "Das kommt aus Bielefeld" - Standortmarketing und Fachkräftesicherung für den Wirtschaftsstandort Bielefeld (Bielefeld)Bochums Vision von der Zukunft (Bochum)Professionelles Cluster Management als Bestandteil der innovativen Wirtschaftsförderung (Darmstadt)Wie wird man eine digitale und agile Wirtschaftsförderung? (Dortmund)CREATIVE STAGE Ruhr: Ideentank für Kreative, Aktive und Innovative aus der Metropole Ruhr (Duisburg)Der Expat Service Desk ME & DUS- Ein Service für Unternehmen und Expats in der Region Düsseldorf- Kreis Mettmann (Düsseldorf)Green Industry Park Freiburg (Freiburg)Gründerzentrum Perfekt Futur in Karlsruhe - Einblicke in erfolgreiche Wirtschaftsförderung im Bereich der Kreativwirtschaft (Karslruhe)Einführung des neuen Gründerwettbewerbs "otto zahlt deine rechnung" der Landeshauptstadt Magdeburg (Magdeburg)Standortbindung von Studierenden - Studierendenbefragung Stadt Mannheim (Mannheim)Gründen in Potsdam

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Kommunales Energiemanagement und Contracting in...
26,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die ehrgeizigen Ziele der EU und des Bundes zur Verminderung der Treibhausgasemissionen können nur realisiert werden, wenn nicht nur der Bund, sondern auch die Länder und die Kommunen zielführende Programme durchführen. Dies gilt insbesondere für die CO2-Minderung im Gebäudebestand. Während für Neubauten zunehmend anspruchsvolle Energiestandards durch die Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) vorgegeben sind, fehlen derartige Regelungen für den Gebäudebestand nahezu vollständig. Dies gilt auch für die öffentlichen Liegenschaften wie Universitäten, Schulen, Rathäuser, Sporthallen und Kindergärten. Die Durchführung von energetischen Sanierungsmaßnahmen hängt hier vom Engagement und den wirtschaftlichen Kalkülen der Entscheidungsträger ab. Dies betrifft auch die organisatorisch technische Anlagenoptimierung, das klassische Energiemanagement. Hier fehlen nicht nur gesetzliche Vorgaben, sondern auch der Konsens über eine sinnvolle Vorgehensweise. Vorliegende Untersuchungen zeigen, dass die Gebietskörperschaften bei der Sanierung ihrer Gebäude sowie beim Energiemanagement keine Vorreiterrolle einnehmen. Im Gegensatz zum privaten Sektor müssen sie ihre Leistungen (Liegenschaften) nicht im Wettbewerb vermarkten. Untätigkeit bleibt unter diesen Bedingungen häufig folgenlos.In Ansehung der Bedeutung des kommunalen Beitrags haben sich zahlreiche Städte und Gemeinden im Rahmen von Lokalen Agenda 21 Erklärungen zu einer lokalen Nachhaltigkeitsstrategie und damit auch zu einer aktiven Klimaschutzpolitik verpflichtet. Die Sanierung der kommunalen Gebäude spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Sie mindert die Emissionen, entlastet langfristig den Haushalt und besitzt eine wichtige Vorbildfunktion für die Bürger der Gemeinde. Die großen Städte in Deutschland besitzen für diese Aufgabe spezielle Abteilungen mit qualifiziertem Personal. Ihre Programme und Erfolge sind in zahlreichen Veröffentlichungen dokumentiert. 1 Informationen über das klimaschutzpolitische Engagement der kleineren Kommunen liegen dagegen nur in Einzelfällen vor. Systematische Erhebungen zum kommunalen Energiemanagement kleiner und mittlerer Städte und Gemeinden fehlen oder liegen lange zurück. 2 Berücksichtigt man, dass in Deutschland knapp 70 % der Bundesbürger in Städten und Gemeinden mit weniger als 100.000 Einwohnern leben, so ist dieses Informationsdefizit problematisch, da eine gezielte politische Unterstützung und Förderung der Kommunen kaum möglich ist.Das Projekt "Kommunales Energiemanagement" am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt hat sich zum Ziel gesetzt, diese Informationslücke zu schließen. Im Sommer 2006 wurde eine schriftliche Befragung sämtlicher Kommunen und Städte mit einer Einwohnerzahl zwischen 20.000 und 200.000 Einwohnern durchgeführt. Den 627 Kommunen dieser Größenordnung 3 wurde ein Fragebogen per email zugesandt. Von diesen haben 218 Kommunen ihren Fragebogen ausgefüllt zurückgesandt, so dass ein Rücklauf von 34,8 % erzielt wurde. Die Angaben können damit als repräsentativ angesehen werden. Eines der interessanten Ergebnisse der Studie war, dass gut 40% der Kommunen Energiesparmaßnahmen unter Einbeziehung von externen Dienstleistungsunternehmen (Anlagen- und Einsparcontracting) durchführen. Zugleich zeigte sich, dass die Kommunen mit den Ergebnissen des Contractings in vielen Fällen nicht zufrieden waren. Im Rahmen eines Anschlussprojektes wurden daher im Herbst 2007 sämtliche Kommunen, die Anlagen- oder Einsparcontracting durchführen, hinsichtlich ihrer Vorgehensweise und ihrer Erfahrungen mit Contracting-Projekten genauer befragt. Im Rahmen von telefonischen Interviews konnten von gut 70% der Kommunen mit Contracting auswertbare Informationen eingeholt werden. Im Folgenden werden die wesentlichen Ergebnisse der beiden Befragungen vorgestellt. Die Kapitel 2 bis 6 enthalten die Ergebnisse der Befragung aus dem Jahr 2006, Kapitel 7 die Resultate der Telefon-Befragung der Contracting-Kommunen. Im Kapitel 8 werden in einer Gesamtbewertung die wichtigsten Ergebnisse auf die Praxis des kommunalen Energiemanagements bezogen. Mit einer Fallstudie werden abschließend die Ergebnisse und Erfahrung eines der ältesten Contractingprojekte in Deutschland vorgestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Radtourismus als Qualitätstourismus
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, Hochschule Bremen (Sozialwesen), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung:Außerhalb der Städte Deutschlands schließen sich meist ländlich geprägte Landkreise an. Die Bedeutung der Landwirtschaft als Wirtschaftsfaktor ist mit Beginn der Industrialisierung Ende des 19. Jahrhunderts mit jedem Jahrzehnt in vielen Landkreisen Deutschlands immer weiter geschwunden. In strukturschwachen Gebieten stellen Industrie- und Dienstleistungsbetriebe nicht immer ausreichende Alternativen dar.Eine weitere Möglichkeit ist die Etablierung des Tourismus in solchen Landkreisen. Inzwischen gibt es viele Positivbeispiele für einen funktionierenden Tourismus, die man z.B. in den Bundesländern Bayern, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern oder Baden-Württemberg vorfindet.Eine weitere Entwicklung ist die des Qualitätstourismus. Vorreiter ist hier die Schweiz, die mit der Schaffung eines Qualitätssiegels ( Q-Siegel ) in Bezug auf Servicequalität im Tourismus einen Grundstein legte. Inzwischen haben bereits mehrere Bundesländer in Deutschland dieses Qualitätsmanagement-System übernommen.In der vorliegenden Potentialanalyse soll am Beispiel des Landkreises Rotenburg (Wümme) in dem Radtourismus etabliert wird gezeigt werden, welche Entwicklungsmöglichkeiten der Landkreis in Bezug auf qualitätsorientierten Radtourismus hat.In einer empirischen Untersuchung werden die Stärken und Schwächen von Beherbergungsbetrieben im Landkreis herausgearbeitet. Ein Instrument ist ein dafür entwickelter Kriterienkatalog zur Überprüfung der Hauptkriterien Gästeorientierung, Mitarbeiterorientierung und Fahrradfreundlichkeit. Dieser Kriterienkatalog lässt sich leicht auf ähnliche Problemstellungen übertragen. Den theoretischen Hintergrund bildet das erfolgreiche Schweizer Qualitätsmodell, das von Prof. Dr. Hansruedi Müller (Universität Bern) entwickelt wurde. Es wird in dieser Arbeit ausführlich vorgestellt.Den Schluss der Arbeit bilden Handlungsempfehlungen die sehr ausführlich Möglichkeiten aufzeigen sollen, die touristische Qualität insbesondere in Bezug auf Radtourismus zu verbessern.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.EINLEITUNG41.1PROBLEMSTELLUNG51.2ZIELSETZUNG DER ARBEIT UND METHODISCHES VORGEHEN51.3AUFBAU DER ARBEIT62.HINTERGRUNDINFORMATIONEN-THEORETISCHE GRUNDLAGEN ZUR POTENTIALANALYSE72.1INFORMATIONEN ZUM LANDKREIS ROTENBURG (WÜMME)72.1.1Landkreis Rotenburg (Wümme) im Kurzportrait72.1.2Touristische Betriebe (deklariert als fahrradfreundlich)92.1.3Projekte des Touristikverbandes zur Förderung des Radtourismus102.2ZIEL EINER POTENTIALANALYSE122.3QUALITÄTSMANAGEMENT IM TOURISMUS122.3.1Was ist Qualität?132.3.2Qualitätsstruktur im Tourismus152.3.3SERVQUAL-Modell172.3.4Das Schweizer Modell - 3 Stufen der Servicequalität192.4GRUNDLAGEN ZUR ENTWICKLUNG EINES KRITERIENKATALOGES282.4.1Grundsätzliche Anmerkungen zum Umgang mit Kriterien292.4.2Qualitätsstandards im Tourismus292.4.3ADFC Kriterien für fahrradfreundliche Beherbergungsbetriebe312.4.4ADFC Kriterien für eine Radwegebeschilderung323.ANGEWANDTE WISSENSCHAFTLICHE METHODEN333.1METHODISCHES VORGEHEN BEI DER BESTANDSAUFNAHME UND DER AUSWAHL DER KRITERIEN343.2EMPIRISCHE UNTERSUCHUNGEN343.2.1Befragung der Gäste und der Hoteliers353.2.2Experteninterview363.2.3Auswertungsverfahren373.2.4Bewertungssystem374.ERGEBNISSE DER EMPIRISCHEN UNTERSUCHUNGEN384.1ENTWICKELTER KRITERIENKATALOG UND SEINE ANWENDUNG- EIN ERGEBNISÜBERBLICK384.2GÄSTEBEFRAGUNG444.3.BEFRAGUNG DER HOTELIERS544.4.ZUSAMMENFASSUNG UND INTERPRETATION575.HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN ZUM RADTOURISMUS IM LANDKREIS ...

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Kommunaler Breitbandausbau im Spannungsfeld von...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Wunsch von Bürgern und Unternehmen nach schnellen Internetverbindungen besitzt in Deutschland derzeit einen äußerst hohen Stellenwert. Private Telekommunikationsunternehmen kündigen Investitionen in den Glasfaserausbau in Milliardenhöhe an und Bund und Länder stellen stetig steigende Summen an Fördermitteln zur Versorgung von vorrangig ländlichen Gebieten bereit.Immer häufiger wird der Aufbau der so dringend benötigten Breitbandinfrastruktur daher nicht mehr durch einen Mangel an Finanzmitteln erschwert. Vielmehr sind es zumeist rechtliche Hürden, die das Voranschreiten der Ausbauprojekte behindern.Mit der vorliegenden Studie werden vor allem denjenigen Kommunen Leitlinien an die Hand geben, die sich zum Wohle ihrer Bürgerinnen und Bürger sowie ihrer Standortunternehmen dem Versagen des Marktes angenommen haben und den Breitbandausbau aus eigener Kraft vorantreiben wollen. Dieses Werk untersucht die für den kommunalen Breitbandausbau wesentlichen Rechtsgebiete des Kommunalwirtschafts- und des Verfassungsrechts sowie des Europäischen Beihilfe- und Vergaberechts. Es unterstützt kommunale Entscheidungsträger und Projektverantwortliche mit einer ganzheitlichen Betrachtung der in der Praxis relevanten rechtlichen Fragestellungen.Prof. Dr. iur. Gerald G. Sander, M.A., Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, Leiter des Instituts für Angewandte Forschung (IAF), Studiendekan Gehobener ArchivdienstundMag. rer. publ. Ilona Benz, M.A., Gemeindetag Baden-Württemberg, Geschäftsstelle Städte und Gemeinden 4.0 - Future communities, Referentin für Zuwanderung und Integration

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Fußball WM 2006 - Welche Chancen bieten sich fü...
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensgründung, Start-ups, Businesspläne, Note: 1,0, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, Standort Nürtingen, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach 32 Jahren wird am 9. Juni 2006 zum zweiten Mal eine Fußball- Weltmeisterschaft in Deutschland stattfinden. Der Slogan mit dem der Deutsche Fußballbund die qualifizierten Nationen und ihre treuen Anhänger empfängt, lautet: "Die Welt zu Gast bei Freunden". Dieses Mega-Event das seinesgleichen sucht, stellt Deutschland über vier Wochen in den Fokus der internationalen Öffentlichkeit. Einzig die Olympischen Spiele können mit den beeindruckenden Besucher-, Zuschauer- und Beschäftigtenzahlen mithalten. Das breite Interesse der Bevölkerung an der Fußball-Weltmeisterschaft bringt einen nur schwer zu beziffernden Marketing- und Imageeffekt für das Land, die Regionen, die Städte und natürlich für die Unternehmen, die sich an der WM 2006 beteiligen. Diese Arbeit soll die Frage beantworten, welche Chancen sich durch die Fußball- Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland für Existenzgründer bieten. Gibt es Möglichkeiten, dass man sich von den volkswirtschaftlichen Impulsen tragen lässt? Dass man seine eigene Existenz gründet? Oder sind alle Teile des WMKuchens schon im Voraus an die Großkonzerne vergeben. Zunächst werden Hintergrundinformationen über die Fußball-Weltmeisterschaft, die volkswirtschaftliche Bedeutung und die Existenzgründung gegeben. Des Weiteren wird gezeigt welche Chancen sich für bestimmte Branchen und Berufszweige ergeben und welche Möglichkeiten Existenzgründer in diesen haben. Im Folgenden werden dann noch Beispiele möglicher Existenzgründungen aufgezeigt. Am Schluss wird ein Fazit gezogen, ob es nun wirklich Chancen für Existenzgründungen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland gibt oder nicht.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Architekturlehre und Städtebau im Regierungsbez...
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie Architekten und Städtebauer in der "Weimarer Republik", im Nationalsozialismus und im ersten Jahrzehnt der Bundesrepublik Deutschland ausgebildet wurden und welche Ursachen, Rahmen-bedingungen und Akteure auf städtebauliche Planungen eingewirkt haben, zeigt das Buch beispielhaft anhand der Architekturabteilung der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, der Großstadt Aachen, der Kleinstadt Jülich und einiger kleinerer Gemeinden des ehemaligen Regierungsbezirks Aachen.Die Laufbahn und das Werk des Architekten René von Schöfer, der als Hochschullehrer und Planer ein Protagonist des Städtebaus in der Region war, vermitteln wie ein roter Faden zu den historischen Epochen und Beispielen. Die vielfältigen Archivquellen wurden dadurch verständlich aufgearbeitet und ergeben wichtige Grundlagen zur weiteren Erforschung der regionalen Geschichte der Städte, des Städtebaus und der Denkmalpflege.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot