Angebote zu "Bundespolizei" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Menschenrechtsschutz in der internationalen Ges...
76,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Idee einer internationalen Schutzverantwortung, wonach die Staatengemeinschaft oder einzelne Staaten gestufte Verantwortungen zum Schutz grundlegender Menschenrechte wahrnehmen sollen, wird in der gegenwärtigen internationalen Gesellschaft kontrovers diskutiert. Anhand einer Analyse der Debatten über den Schutz vor Massenverbrechen und Menschenrechtsverletzungen in einer globalisierten Weltwirtschaft problematisiert dieser Band das Faktum eines fragmentierten Menschenrechtsschutzregimes. Um die isolierte Anwendung verschiedener Schutzagenden zu überwinden, werden die Konzepte der Zuschreibung extraterritorialer Schutzpflichten und der Responsibility to Protect miteinander verknüpft. Zugleich wird durch die Integration neuer Primärinstitutionen ein Beitrag zur Weiterentwicklung der Englischen Schule geleistet.Dr. rer. pol. Daniel Peters ist Dozent für Grundrechte und Sicherheitspolitik am Fachbereich Bundespolizei der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Lübeck.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Menschenrechtsschutz in der internationalen Ges...
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Idee einer internationalen Schutzverantwortung, wonach die Staatengemeinschaft oder einzelne Staaten gestufte Verantwortungen zum Schutz grundlegender Menschenrechte wahrnehmen sollen, wird in der gegenwärtigen internationalen Gesellschaft kontrovers diskutiert. Anhand einer Analyse der Debatten über den Schutz vor Massenverbrechen und Menschenrechtsverletzungen in einer globalisierten Weltwirtschaft problematisiert dieser Band das Faktum eines fragmentierten Menschenrechtsschutzregimes. Um die isolierte Anwendung verschiedener Schutzagenden zu überwinden, werden die Konzepte der Zuschreibung extraterritorialer Schutzpflichten und der Responsibility to Protect miteinander verknüpft. Zugleich wird durch die Integration neuer Primärinstitutionen ein Beitrag zur Weiterentwicklung der Englischen Schule geleistet.Dr. rer. pol. Daniel Peters ist Dozent für Grundrechte und Sicherheitspolitik am Fachbereich Bundespolizei der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Lübeck.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Terrorismusabwehr
41,11 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch analysiert mögliche Mittel und Maßnahmen zur Terrorismusabwehr in Deutschland und Europa. So werden u.a. die Akteure der Terrorismusabwehr behandelt. Es erfolgt eine dezidierte Analyse der möglichen Mittel der Terrorismusabwehr wie z.B. Videoüberwachung des öffentlichen Raumes. Außerdem behandelt dieses Buch die Thematik islamistischer Gefährder, indem die Kategorisierung, Abschiebung, Überwachung und Präventionsprogramme analysiert werden. Ebenfalls wird die Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung untersucht.Diese überarbeitete zweite Auflage konzentriert sich in den Kapiteln eins und zwei einerseits noch ausführlicher und intensiver auf die Analyse der Phänomenbereiche islamistischer Terrorismus, Islamismus und Salafismus. Andererseits werden in diesen beiden Kapiteln aktuelle islamistisch-terroristische Anschläge wie z.B. in Hamburg sowie Barcelona und Cambrils noch intensiver und umfassender auf den Ebenen Radikalisierungshintergründe und taktisches Vorgehen der Terroristen untersucht.Der InhaltAnalyse der aktuellen Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus in Deutschland und Europa - Ausgewählte besondere Bedrohungen durch den islamistischen Terrorismus und institutionelle Antworten - Technische Mittel zur Terrorismusabwehr - Institutionelle Bekämpfung des islamistischen Terrorismus in Deutschland und Europa - Radikalisierung im Phänomenbereich Islamismus und islamistischer Terrorismus sowie PräventionDie ZielgruppenPolitikwissenschaft, Terrorismusforschung, Politische Bildung, Polizei, Nachrichtendienste, BundeswehrDer AutorDr. Stefan Goertz ist Beamter der Bundespolizei und augenblicklich Dozent für Politikwissenschaft an der Hochschule des Bundes, Fachbereich Bundespolizei, in Lübeck.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Terrorismusabwehr
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch analysiert mögliche Mittel und Maßnahmen zur Terrorismusabwehr in Deutschland und Europa. So werden u.a. die Akteure der Terrorismusabwehr behandelt. Es erfolgt eine dezidierte Analyse der möglichen Mittel der Terrorismusabwehr wie z.B. Videoüberwachung des öffentlichen Raumes. Außerdem behandelt dieses Buch die Thematik islamistischer Gefährder, indem die Kategorisierung, Abschiebung, Überwachung und Präventionsprogramme analysiert werden. Ebenfalls wird die Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung untersucht.Diese überarbeitete zweite Auflage konzentriert sich in den Kapiteln eins und zwei einerseits noch ausführlicher und intensiver auf die Analyse der Phänomenbereiche islamistischer Terrorismus, Islamismus und Salafismus. Andererseits werden in diesen beiden Kapiteln aktuelle islamistisch-terroristische Anschläge wie z.B. in Hamburg sowie Barcelona und Cambrils noch intensiver und umfassender auf den Ebenen Radikalisierungshintergründe und taktisches Vorgehen der Terroristen untersucht.Der InhaltAnalyse der aktuellen Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus in Deutschland und Europa - Ausgewählte besondere Bedrohungen durch den islamistischen Terrorismus und institutionelle Antworten - Technische Mittel zur Terrorismusabwehr - Institutionelle Bekämpfung des islamistischen Terrorismus in Deutschland und Europa - Radikalisierung im Phänomenbereich Islamismus und islamistischer Terrorismus sowie PräventionDie ZielgruppenPolitikwissenschaft, Terrorismusforschung, Politische Bildung, Polizei, Nachrichtendienste, BundeswehrDer AutorDr. Stefan Goertz ist Beamter der Bundespolizei und augenblicklich Dozent für Politikwissenschaft an der Hochschule des Bundes, Fachbereich Bundespolizei, in Lübeck.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Wissenschaftliches Arbeiten bei der Polizei
23,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen des modularisierten Diplomstudiengangs bei der Bundespolizei, bei Bachelorstudiengängen wie an den meisten Hochschulen oder Akademien für die Polizei sowie im Masterstudium, das beim zentralen Hochschulstudium für die Laufbahn des höheren Polizeivollzugsdienstes an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster für alle Bundes- und Landespolizistinnen und -polizisten durchgeführt wird, fallen Abschlussarbeiten an. Das Buch zeigt den Weg von der Themenfindung über die erfolgreiche Literaturrecherche mithilfe von Intranet und Internet sowie die Gestaltung von Gliederung, Fußnotenapparat, Zitiertechnik und Quellenangaben bis Hin zur Erstellung des Werks. Es verwendet dabei zur Veranschaulichung Schaubilder und Tabellen, die in dieser Neuauflage nochmals verbessert wurden. Außerdem erläutert das Buch die Kriterien für die Bewertung einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit und hat auch ein Kapitel über den Vortrag von Referaten und die Präsentation von Diplomarbeiten sowie Bachelor- und Masterarbeiten aufgenommen. Ein weiteres Kapitel behandelt die wissenschaftliche Sprache und gibt entsprechend Formulierungshilfen. Neu ist in dieser Auflage ferner ein weiteres Kapitel zur Zitierweise: Es soll den Leserinnen und Lesern vermitteln, was überhaupt in einer wissenschaftlichen Arbeit zitiert werden darf und wie die Zitierung im Literaturverzeichnis sowie in den Fußnoten auszusehen hat. Hierbei sind spezielle Quellen, mit denen die Polizei zu tun hat, wie etwa Rundschreiben, Erlasse, Dienstanweisungen etc. mitberücksichtigt. Der großzügig ausgestattete "Apparat" im Anhang mit verschiedenen Verzeichnissen, insbesondere einem umfänglichen Literaturverzeichnis, einem Glossar der Fachbegriffe rund um die Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit sowie dem ausführlichen Stichwortregister, soll die Möglichkeit erweitern, mit dem Buch zu arbeiten.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Wissenschaftliches Arbeiten bei der Polizei
22,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen des modularisierten Diplomstudiengangs bei der Bundespolizei, bei Bachelorstudiengängen wie an den meisten Hochschulen oder Akademien für die Polizei sowie im Masterstudium, das beim zentralen Hochschulstudium für die Laufbahn des höheren Polizeivollzugsdienstes an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster für alle Bundes- und Landespolizistinnen und -polizisten durchgeführt wird, fallen Abschlussarbeiten an. Das Buch zeigt den Weg von der Themenfindung über die erfolgreiche Literaturrecherche mithilfe von Intranet und Internet sowie die Gestaltung von Gliederung, Fußnotenapparat, Zitiertechnik und Quellenangaben bis Hin zur Erstellung des Werks. Es verwendet dabei zur Veranschaulichung Schaubilder und Tabellen, die in dieser Neuauflage nochmals verbessert wurden. Außerdem erläutert das Buch die Kriterien für die Bewertung einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit und hat auch ein Kapitel über den Vortrag von Referaten und die Präsentation von Diplomarbeiten sowie Bachelor- und Masterarbeiten aufgenommen. Ein weiteres Kapitel behandelt die wissenschaftliche Sprache und gibt entsprechend Formulierungshilfen. Neu ist in dieser Auflage ferner ein weiteres Kapitel zur Zitierweise: Es soll den Leserinnen und Lesern vermitteln, was überhaupt in einer wissenschaftlichen Arbeit zitiert werden darf und wie die Zitierung im Literaturverzeichnis sowie in den Fußnoten auszusehen hat. Hierbei sind spezielle Quellen, mit denen die Polizei zu tun hat, wie etwa Rundschreiben, Erlasse, Dienstanweisungen etc. mitberücksichtigt. Der großzügig ausgestattete "Apparat" im Anhang mit verschiedenen Verzeichnissen, insbesondere einem umfänglichen Literaturverzeichnis, einem Glossar der Fachbegriffe rund um die Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit sowie dem ausführlichen Stichwortregister, soll die Möglichkeit erweitern, mit dem Buch zu arbeiten.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
(Re-)Organisation der Sicherheitsbehörden in de...
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: gut, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer (ehem. Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer) (Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft, Entwicklungspolitik und Öffentliches Recht), Veranstaltung: Politik und Recht der Inneren Sicherheit in Deutschland und Europa, 34 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Schaffung von Sicherheit nach innen und außen ist der Kern jeder Staatstätigkeit undbegründet in der Entstehung des modernen Nationalstaates überhaupt erst seine Legitimation.Die Innere Sicherheit ist als beständiges Thema auf der politischen Agenda, ihreBehörden und Institutionen, insbesondere die Polizei, sind nicht nur ein alltäglicher Akteur,sondern auch das umfangreichste Feld des öffentlichen Dienstes. Was aber genauist Innere Sicherheit und welcher Teil des Staatsapparates hat sich mit ihr zu beschäftigen?Das Bundesinnenministerium definiert sie folgendermaßen: "Die Innere Sicherheitumfasst ein breites Themenspektrum: Sie reicht von der Kriminalitäts-, Terrorismus- undExtremismusbekämpfung über Verfassungsschutz, Geheim- und Sabotageschutz sowieBevölkerungsschutz im Krisenfall bis zu Bundespolizei, Waffenrecht oder Sicherheit inder Informationstechnik." Gleichzeitig verschwimmen die Grenzen von äußerer undinnerer Sicherheit und machen zunehmend einem Verständnis von erweiteter und vernetzterSicherheit Platz.Im föderalen System der Bundesrepublik Deutschland sind die Aufgaben der InnerenSicherheit auf Bund und Länder verteilt, wobei der Schwerpunkt - zumindest theoretisch- bei den Bundesländern liegt. Dies gilt nicht nur für die Polizei, sondern auch für dieGefahrenabwehr im Bereich des Zivil- und Katastrophenschutzes, wobei erster als Teilder Zivilverteidigung beim Bund und zweiter bei den Ländern liegt.Die Europäisierung und Internationalisierung der Sicherheitsarchitektur, insbesondere imvon der EU propagierten Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts, sind weitereCharakteristika, welche ebenfalls für Deutschland die Entwicklung und Herausforderungenprägen.Der Schwerpunkt dieser Arbeit soll sich auf die Darstellung der Strukturen und Aufgabender Sicherheitsbehörden, namentlich Polizei und Nachrichtendiensten, beschränken, dabeiaber auch auf Kooperationsformen und exemplarisch auf vergangene und geplanteReformen eingehen.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
(Re-)Organisation der Sicherheitsbehörden in de...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: gut, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer (ehem. Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer) (Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft, Entwicklungspolitik und Öffentliches Recht), Veranstaltung: Politik und Recht der Inneren Sicherheit in Deutschland und Europa, 34 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Schaffung von Sicherheit nach innen und außen ist der Kern jeder Staatstätigkeit undbegründet in der Entstehung des modernen Nationalstaates überhaupt erst seine Legitimation.Die Innere Sicherheit ist als beständiges Thema auf der politischen Agenda, ihreBehörden und Institutionen, insbesondere die Polizei, sind nicht nur ein alltäglicher Akteur,sondern auch das umfangreichste Feld des öffentlichen Dienstes. Was aber genauist Innere Sicherheit und welcher Teil des Staatsapparates hat sich mit ihr zu beschäftigen?Das Bundesinnenministerium definiert sie folgendermaßen: "Die Innere Sicherheitumfasst ein breites Themenspektrum: Sie reicht von der Kriminalitäts-, Terrorismus- undExtremismusbekämpfung über Verfassungsschutz, Geheim- und Sabotageschutz sowieBevölkerungsschutz im Krisenfall bis zu Bundespolizei, Waffenrecht oder Sicherheit inder Informationstechnik." Gleichzeitig verschwimmen die Grenzen von äußerer undinnerer Sicherheit und machen zunehmend einem Verständnis von erweiteter und vernetzterSicherheit Platz.Im föderalen System der Bundesrepublik Deutschland sind die Aufgaben der InnerenSicherheit auf Bund und Länder verteilt, wobei der Schwerpunkt - zumindest theoretisch- bei den Bundesländern liegt. Dies gilt nicht nur für die Polizei, sondern auch für dieGefahrenabwehr im Bereich des Zivil- und Katastrophenschutzes, wobei erster als Teilder Zivilverteidigung beim Bund und zweiter bei den Ländern liegt.Die Europäisierung und Internationalisierung der Sicherheitsarchitektur, insbesondere imvon der EU propagierten Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts, sind weitereCharakteristika, welche ebenfalls für Deutschland die Entwicklung und Herausforderungenprägen.Der Schwerpunkt dieser Arbeit soll sich auf die Darstellung der Strukturen und Aufgabender Sicherheitsbehörden, namentlich Polizei und Nachrichtendiensten, beschränken, dabeiaber auch auf Kooperationsformen und exemplarisch auf vergangene und geplanteReformen eingehen.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Wissenschaftliches Arbeiten bei der Polizei
22,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen des modularisierten Diplomstudiengangs bei der Bundespolizei, bei Bachelorstudiengängen wie an den meisten Hochschulen oder Akademien für die Polizei sowie im Masterstudium, das beim zentralen Hochschulstudium für die Laufbahn des höheren Polizeivollzugsdienstes an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster für alle Bundes- und Landespolizistinnen und -polizisten durchgeführt wird, fallen Abschlussarbeiten an.Das Buch zeigt den Weg von der Themenfindung über die erfolgreiche Literaturrecherche mithilfe von Intranet und Internet sowie die Gestaltung von Gliederung, Fußnotenapparat, Zitiertechnik und Quellenangaben bis Hin zur Erstellung des Werks. Es verwendet dabei zur Veranschaulichung Schaubilder und Tabellen, die in dieser Neuauflage nochmals verbessert wurden. Außerdem erläutert das Buch die Kriterien für die Bewertung einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit und hat auch ein Kapitel über den Vortrag von Referaten und die Präsentation von Diplomarbeiten sowie Bachelor- und Masterarbeiten aufgenommen. Ein weiteres Kapitel behandelt die wissenschaftliche Sprache und gibt entsprechend Formulierungshilfen.Neu ist in dieser Auflage ferner ein weiteres Kapitel zur Zitierweise: Es soll den Leserinnen und Lesern vermitteln, was überhaupt in einer wissenschaftlichen Arbeit zitiert werden darf und wie die Zitierung im Literaturverzeichnis sowie in den Fußnoten auszusehen hat. Hierbei sind spezielle Quellen, mit denen die Polizei zu tun hat, wie etwa Rundschreiben, Erlasse, Dienstanweisungen etc. mitberücksichtigt. Der großzügig ausgestattete "Apparat" im Anhang mit verschiedenen Verzeichnissen, insbesondere einem umfänglichen Literaturverzeichnis, einem Glossar der Fachbegriffe rund um die Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit sowie dem ausführlichen Stichwortregister, soll die Möglichkeit erweitern, mit dem Buch zu arbeiten.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot