Angebote zu "Anreizsystemen" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Unternehmenskultur des Hotels Schindlerhof....
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 3,0, Quadriga Hochschule Berlin (MBA Communications & Leadership), Veranstaltung: Organization & Leadership, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der vorliegenden Arbeit ist, die Werte, Regeln und Instrumente der Unternehmenskultur des Hotels Schindlerhof zu analysieren. Dafür wird zunächst der Begriff "Unternehmenskultur" definiert und verschiedene theoretische Ansatzpunkte erläutert. Anschließend folgt eine Vorstellung des Hotels Schindlerhof und seiner Unternehmenskultur. Diese wird in den Bezug zu den zuvor genannten Theorien und Modellen gestellt. Am Schluss wird aufgezeigt, welche Erfolge Klaus Kobjoll mit seiner Art der Unternehmensführung erreichen konnte. Spätestens in der Zeit des aktuellen Fachkräftemangels wird vielen Unternehmen bewusst, wie wichtig motivierte und leistungsstarke Mitarbeiter sind. Eine Form des Personalmarketings ist dabei die Schaffung einer Unternehmenskultur, die ein Muster gemeinsamer Grundeinstellungen und Handlungsanweisungen darstellt und für ein angenehmes Arbeitsklima sorgt.In der Hotellerie, deren Arbeitgeberimage geprägt ist von einer ungünstigen Input/Output-Relation nach Adam's Equity-Theory aufgrund von Nacht- und Wochenendarbeit, stark geprägten Hierarchien, geringer Bezahlung und wenig Sozialleistungen, wird allerdings noch wenig für ein angenehmes Arbeitsklima durch eine motivierende Unternehmenskultur getan. Ein weiteres Problem beim Werben um Mitarbeiter insbesondere in der Hotellerie als klassisches Ausbildungsgewerbe ist der demografische Wandel, der für einen Rückgang an Auszubildenden sorgt. Die insgesamt geringen Gewinnmargen der Branche setzen finanziellen Anreizsystemen enge Grenzen. Für ein attraktives Arbeitgeberimage stehen also nur geringe Mittel zur Verfügung. Hier setzt Klaus Kobjoll in seinem Hotel Schindlerhof an. Er hat nach vielen Jahren in der Branche realisiert, wie wichtig motivierte Mitarbeiter sind. Denn nur begeisterte Mitarbeiter können die Kunden, also die Hotelgäste, begeistern. Die Qualität der Mitarbeiter - ausgedrückt in Serviceorientierung, Freundlichkeit und intelligent-kreativem Umgang mit Kundenwünschen - ist zum Großteil deckungsgleich mit der Qualität des Produktes.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot
Anreizsysteme für das mittlere Management als T...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,8, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, 150 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bedeutung von Anreizsystemen ist in Praxis und Literatur weitgehend unumstritten. Sie sind ein wichtiges Managementinstrument der Unternehmensführung. Anreizsysteme für das Topmanagement sind in der Literatur ausführlich behandelt. Allerdings ist ein Mangel an Analysen zur Ausgestaltung von Anreizsystemen für das mittlere Management festzustellen. Dies ist der Ansatzpunkt für die Zielsetzung dieser Arbeit.Ziel der vorliegenden Arbeit soll die Beantwortung der Frage sein, ob dass mittlere Management ein eigenes Anreizsystem braucht. Muss das Anreizsystem in der Ausgestaltung von einem Anreizsystems für das Topmanagement abweichen, um eine Anreizwirkung auf das mittlere Management zu haben?In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, wie Anreize für das mittlere Management im Rahmen einer wertorientierten Unternehmensführung geschaffen werden können. Da Anreizsysteme nicht ohne weiteres gewährleisten, dass gute Arbeitsergebnisse im Sinne der wertorientierten Unternehmensführung erbracht werden, wird außerdem durchleuchtet, wie die Anreizsysteme zu gestalten sind, damit diese hinreichend Rückschlüsse auf die Qualität getroffener Entscheidungen und die erbrachte Arbeitsleistung ermöglichen. Ein zentrales Problem besteht darin, wie die jeweiligen Erfolge der mittleren Manager ermittelt werden sollen, um eine Basis für Anreize zu stellen. Es schließt sich die Fragestellung an, wie Anreizstrukturen geschaffen werden können, die die Besonderheiten des mittleren Managements berücksichtigen.Die folgende Arbeit konzentriert sich auf die im wertorientierten Führungskonzept dominierenden monetären Aspekte von Anreizsystemen. Nicht-monetäre Aspekte werden nicht behandelt. Desweiteren bleiben steuerliche Auswirkungen der einzelnen Systeme unberücksichtigt.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot
Arbeitnehmer motivieren durch moderne variable ...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 1,7, Hochschule Niederrhein in Krefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie können Unternehmen Mitarbeiter nachhaltig und grundlegend in der Praxis motivieren?In dieser Arbeit werden zunächst die wichtigsten Begriffe und Definitionen zum Thema Motivation und Leistung bei Mitarbeitern erläutert.Im Anschluss werden verschiedene Anreizinstrumente in Unternehmen zur Erzeugung, zur Steigerung und zur Wirksamkeit der Mitarbeitermotivation kritisch betrachtet. Es wird verdeutlicht, dass die extrinsische Motivation in einem engen Zusammenhang mit der intrinsischen Motivation steht und eine Gefahr der Verdrängung der intrinsischen Motivation aufgrund der Anwendung von extrinsischen Anreizsystemen berücksichtigt werden muss. Mögliche Problemfelder variabler Entgeltsysteme werden aufgegriffen.Darüber hinaus zeihen zwei Praxisbeispiele moderner variabler Vergütungssysteme die positiven Auswirkungen der leistungs- und erfolgsorientierten Vergütung hinsichtlich der Mitarbeitermotivation und der Leistungssteigerung.Die Arbeit endet mit einer Schlussbetrachtung und schließt mit einem Ausblick auf den weiteren Forschungsbedarf.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot
Anreizsysteme und ihre Bedeutung für Unternehme...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 1,0, Hochschule Bremen, Sprache: Deutsch, Abstract: In der aktuellen Wirtschaftslage muss sich ein Unternehmen mit immer größer werdenden Anforderungen an sich selbst auf der einen Seite und an seine eigenen Mitarbeiter auf der anderen Seite stellen. Immer weiter rückt die vollkommene Potentialausschöpfung der Mitarbeiter in den Vordergrund, und die Arbeitgeber werden gefordert sich mit dem Gedanken der Anreizgestaltung für Ihre Mitarbeiter auseinanderzusetzen. In einer globalen Welt, in welcher Konkurrenzdenken und Termindruck wichtige Komponenten sind, ist es erforderlich, seinen Standpunkt zu erkennen, zu fördern und seine Werte an Andere (die Mitarbeiter) weiterzugeben, damit diese sich mit dem Unternehmen identifizieren können. Wie funktioniert ein Anreizsystem? Worauf stützten sich die Theorien der Anreizsysteme? Und gibt es Neuerungen in der Motivation von Mitarbeitern und in der Gestaltung von Anreizsystemen in einer global agierenden und nicht stillstehenden Welt(-Wirtschaft)? Diese und andere Fragen gilt es im Rahmen dieser Ausarbeitung zu klären, denn der Faktor Personal ist zur entscheidenden Einflussgröße für den Unternehmenserfolg geworden.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot
Mitarbeitermotivation heute. Materielle versus ...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Führung und Personal - Mitarbeitermotivation, Note: 2,3, Hochschule Bremen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Wirkweise von materiellen und immateriellen Anreizsystemen als Instrument der Mitarbeitermotivation. Die Welt befindet sich in einem stetigen Wandel und mit ihr verändern sich auch die Arbeitsbedingungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter. Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels und der mit vielen Konkurrenten umkämpften Märkte, ist es für Unternehmen wichtiger denn je, ihre Mitarbeiter zielgerichtet und wirksam zu motivieren. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Wirkweise von materiellen und immateriellen Anreizsystemen als Instrument der Mitarbeitermotivation.Dies erfolgt mit einem aktuellen Bezug auf die sich verändernden Bedürfnisse der Arbeitnehmerschaft. Es wurde untersucht, ob und inwiefern der Wertewandel der Gesellschaft eine Anpassung der Gestaltung von Anreizsystemen erforderlich macht. Dazu wurden die Bedürfnisse verschiedener Generationen im Arbeitsleben analysiert. Basierend auf den Ergebnissen dieser Analyse und repräsentativen Studien, wurden Trends in der Anreizgestaltung abgeleitet, die vermehrt einen immateriellen und nicht-monetären Charakter aufweisen. Auf diesen Erkenntnissen gestützt, wurden Handlungsempfehlungen für die Gestaltung von Anreizsystemem zur Mitarbeitermotivation in der heutigen Zeit gegeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot
Betriebliche Anreizsysteme und Intrinsische Mot...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 1,0, FOM Hochschule für Oekonomie und Management gemeinnützige GmbH, Hochschulstudienzentrum Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von intrinsischer Motivation & betrieblichen Anreizsystemen. Die Mitarbeitermotivation spielt eine immer größere Rolle in Unternehmen und betriebliche Anreizsysteme werden immer häufiger als Mittel zum Zweck verwendet, sodass der Mitarbeiter gewillt ist, unter'm Strich ein besseres Ergebnis zu erzielen, da meist ein finanzieller Bonus winkt. Doch beeinflussen die betrieblichen Anreize auch die intrinsische Motivation? Die intrinsische Motivation, der Grund warum ein Mitarbeiter seine Tätigkeit ausübt, weil er Spaß an der Aufgabe hat und nicht aus erster Linie aufgrund des bevorstehenden Bonus' handelt. Finden Sie es heraus. Sind betriebliche Anreizsysteme dazu geeignet, dass die intrinsische Motivation beeinflusst wird? Zuallererst soll ein grundlegendes Fundament anhand der Erläuterung wichtiger Begrifflichkeiten gelegt werden, um dann auf die Formen sowie die Funktionen und Ziele der betrieblichen Anreizsysteme einzugehen. Anschließend werden die Formen der Motivation näher beschrieben sowie das Beispiel von Hackman und Oldham in Bezug auf die Arbeitszufriedenheit vorgestellt. An dem Praxisbeispiel der Siemens AG wird verdeutlicht, wie wichtig betriebliche Anreizsysteme sein können. Abschließend sollen, auf Basis des Beispiels aus der Praxis, die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit im Fazit zusammengefasst werden. "Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hängt maßgeblich von einer gesunden und leistungsfähigen Belegschaft ab. Gesunde und motivierte Mitarbeitende sorgen für ein angenehmes Arbeitsklima, regen zu Innovationen an, machen weniger Fehler und haben weniger Fehltage.", schrieb die Zeitschrift für Wirtschafts - und Unternehmensethik im Jahre 2017 in Bezug auf das betriebliche Gesundheitsmanagement in Unternehmen. Um der Frage auf den Grund zu gehen, wie Mitarbeiter bestmöglich motiviert werden, wird die Mitarbeitermotivation oftmals mit betrieblichen Anreizsystemen in Verbindung gebracht. Dabei stellt sich nun die Frage inwiefern und vor Allem in welcher Form das gewählte betriebliche Anreizsystem seine Wirkung erzielt. Ebenfalls ist fraglich welche Form der betrieblichen Anreizsysteme in der Praxis wirklich dafür sorgen, dass am Ende des Tages ein Mitarbeiter motivierter seiner Arbeit nachgeht. Anreizsysteme wirken von außen auf den Mitarbeiter ein, doch auch dieser erbringt ohne Anreizsysteme seine Leistung, wenn er sich für seine Tätigkeit interessiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot
Die Gestaltung von Bonussystemen unter dem Aspe...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bedeutung von Anreizsystemen ist in Praxis und Literatur weitgehend unumstritten. Sie sind ein wichtiges Managementinstrument der Unternehmensführung. Anreizsysteme für das Topmanagement sind in der Literatur ausführlich behandelt. Allerdings wird Diskutiert, inwieweit diese Modelle auch den Aspekt der Nachhaltigkeit berücksichtigen. Der Ansatzpunkt dieser Arbeit setzt sich folglich damit auseinander, wie eine langfristige Orientierung durch Incentivierung erreicht, eine einseitige Shareholder-Value Orientierung aber vermieden werden kann. Dabei stehen nicht die externen Kennzahlen im Fokus, da diese meist nur für am Kapitalmarkt bewertete Unternehmen praktikabel sind. Ziel der vorliegenden Arbeit soll die Beantwortung der Frage sein, ob und wie die Kritikpunkte bei Anreizsystemen durch Anforderungen bzw. Modellierung eines Systems im Sinne der wertorientierten Unternehmensführung gelöst werden können und wie die Anreizsysteme zu gestalten sind, damit diese hinreichend Rückschlüsse auf die Qualität getroffener Entscheidungen und die erbrachte Arbeitsleistung ermöglichen. Dabei geht es in der Arbeit weniger um nicht-finanzielle Ausgestaltungsmöglichkeiten, sondern vielmehr um die monetären Mittel von Unternehmen an Ihre Führungskräfte, da diese zu Konfrontationen und Ablehnung in der Öffentlichkeit stoßen. So werden in einem ersten Schritt die internen Kennzahlen als Bemessungsgrundlage kurz beleuchtet, um Schwachstellen aufzudecken und Schlussfolgerungen für eine evtl. optimale Ausgangslage zu Schaffen. Im Weiteren soll dann überprüft werden, was an die Bemessungsgrundlage anzuknüpfen ist, damit kurz- und langfristige Zielsetzungen im richtigen Verhältnis zueinander stehen und variable Entlohnungsbestandteile nur dann zur Auszahlung kommen, wenn es auch gerechtfertigt ist. We

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot
Mitarbeitermotivation heute. Materielle versus ...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Führung und Personal - Mitarbeitermotivation, Note: 2,3, Hochschule Bremen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Wirkweise von materiellen und immateriellen Anreizsystemen als Instrument der Mitarbeitermotivation. Die Welt befindet sich in einem stetigen Wandel und mit ihr verändern sich auch die Arbeitsbedingungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter. Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels und der mit vielen Konkurrenten umkämpften Märkte, ist es für Unternehmen wichtiger denn je, ihre Mitarbeiter zielgerichtet und wirksam zu motivieren. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Wirkweise von materiellen und immateriellen Anreizsystemen als Instrument der Mitarbeitermotivation.Dies erfolgt mit einem aktuellen Bezug auf die sich verändernden Bedürfnisse der Arbeitnehmerschaft. Es wurde untersucht, ob und inwiefern der Wertewandel der Gesellschaft eine Anpassung der Gestaltung von Anreizsystemen erforderlich macht. Dazu wurden die Bedürfnisse verschiedener Generationen im Arbeitsleben analysiert. Basierend auf den Ergebnissen dieser Analyse und repräsentativen Studien, wurden Trends in der Anreizgestaltung abgeleitet, die vermehrt einen immateriellen und nicht-monetären Charakter aufweisen. Auf diesen Erkenntnissen gestützt, wurden Handlungsempfehlungen für die Gestaltung von Anreizsystemem zur Mitarbeitermotivation in der heutigen Zeit gegeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot
Die Unternehmenskultur des Hotels Schindlerhof....
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 3,0, Quadriga Hochschule Berlin (MBA Communications & Leadership), Veranstaltung: Organization & Leadership, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der vorliegenden Arbeit ist, die Werte, Regeln und Instrumente der Unternehmenskultur des Hotels Schindlerhof zu analysieren. Dafür wird zunächst der Begriff "Unternehmenskultur" definiert und verschiedene theoretische Ansatzpunkte erläutert. Anschließend folgt eine Vorstellung des Hotels Schindlerhof und seiner Unternehmenskultur. Diese wird in den Bezug zu den zuvor genannten Theorien und Modellen gestellt. Am Schluss wird aufgezeigt, welche Erfolge Klaus Kobjoll mit seiner Art der Unternehmensführung erreichen konnte. Spätestens in der Zeit des aktuellen Fachkräftemangels wird vielen Unternehmen bewusst, wie wichtig motivierte und leistungsstarke Mitarbeiter sind. Eine Form des Personalmarketings ist dabei die Schaffung einer Unternehmenskultur, die ein Muster gemeinsamer Grundeinstellungen und Handlungsanweisungen darstellt und für ein angenehmes Arbeitsklima sorgt.In der Hotellerie, deren Arbeitgeberimage geprägt ist von einer ungünstigen Input/Output-Relation nach Adam's Equity-Theory aufgrund von Nacht- und Wochenendarbeit, stark geprägten Hierarchien, geringer Bezahlung und wenig Sozialleistungen, wird allerdings noch wenig für ein angenehmes Arbeitsklima durch eine motivierende Unternehmenskultur getan. Ein weiteres Problem beim Werben um Mitarbeiter insbesondere in der Hotellerie als klassisches Ausbildungsgewerbe ist der demografische Wandel, der für einen Rückgang an Auszubildenden sorgt. Die insgesamt geringen Gewinnmargen der Branche setzen finanziellen Anreizsystemen enge Grenzen. Für ein attraktives Arbeitgeberimage stehen also nur geringe Mittel zur Verfügung. Hier setzt Klaus Kobjoll in seinem Hotel Schindlerhof an. Er hat nach vielen Jahren in der Branche realisiert, wie wichtig motivierte Mitarbeiter sind. Denn nur begeisterte Mitarbeiter können die Kunden, also die Hotelgäste, begeistern. Die Qualität der Mitarbeiter - ausgedrückt in Serviceorientierung, Freundlichkeit und intelligent-kreativem Umgang mit Kundenwünschen - ist zum Großteil deckungsgleich mit der Qualität des Produktes.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2021
Zum Angebot