Angebote zu "Angehörigen" (278 Treffer)

Kategorien

Shops

3. Fachsymposium zum Terroranschlag auf dem Ber...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Symposium zu Sicherheit und Terrorismus Am 19. Dezember 2019 jährte sich der schreckliche Angriff mit einem LKW auf einen Weihnachtsmarkt der Hauptstadt zum dritten Mal. Dies nahmen die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und die Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin zum Anlass, ein Fachsymposium ins Leben zu rufen. Sicherheit von Großveranstaltungen Der Tagungsband basiert auf diesem 3. Fachsymposium zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz. Sicherheit von Großveranstaltungen sowie der Veranstaltungsschutz im Kontext abstrakter Bedrohungslagen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Fachübergreifende Impulsvorträge aus Polizeipraxis und Psychologie sowie von Angehörigen der Berliner Senatsverwaltung prägten das gut besuchte Symposium. Inhaltsverzeichnis (PDF) Leseprobe (PDF)

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
3. Fachsymposium zum Terroranschlag auf dem Ber...
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Symposium zu Sicherheit und Terrorismus Am 19. Dezember 2019 jährte sich der schreckliche Angriff mit einem LKW auf einen Weihnachtsmarkt der Hauptstadt zum dritten Mal. Dies nahmen die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und die Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin zum Anlass, ein Fachsymposium ins Leben zu rufen. Sicherheit von Großveranstaltungen Der Tagungsband basiert auf diesem 3. Fachsymposium zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz. Sicherheit von Großveranstaltungen sowie der Veranstaltungsschutz im Kontext abstrakter Bedrohungslagen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Fachübergreifende Impulsvorträge aus Polizeipraxis und Psychologie sowie von Angehörigen der Berliner Senatsverwaltung prägten das gut besuchte Symposium. Inhaltsverzeichnis (PDF) Leseprobe (PDF)

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Ambulant betreute Wohngemeinschaften
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Menschen mit Pflegebedarf und/oder Demenz sowie ihre Angehörigen favorisieren zunehmend kleinräumliche, alltags- und familiennahe Versorgungsformen wie ambulant betreute Wohngemeinschaften. Das Angebot hierzu steigt stetig an, so dass die Frage nach der Qualität der Versorgung in diesem Setting von zunehmendem Interesse ist. Das Buch bietet evaluierte Qualitätsindikatoren speziell für ambulant betreute Wohngemeinschaften, um zu einer qualitativ hochwertigen Versorgung der Bewohner beizutragen. Weiterhin gibt es praxisnahe methodische Anregungen zur Qualitäts(weiter)entwicklung unter Einbeziehung aller Akteure (bspw. Angehörige, Pflegedienste, Vermieter, Therapeuten, Ärzte).Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann ist Professorin für empirische Sozial- und Pflegeforschung an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Johannes Gräske, Dipl.-Pflegewirt (FH), ist dort wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Ambulant betreute Wohngemeinschaften
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Menschen mit Pflegebedarf und/oder Demenz sowie ihre Angehörigen favorisieren zunehmend kleinräumliche, alltags- und familiennahe Versorgungsformen wie ambulant betreute Wohngemeinschaften. Das Angebot hierzu steigt stetig an, so dass die Frage nach der Qualität der Versorgung in diesem Setting von zunehmendem Interesse ist. Das Buch bietet evaluierte Qualitätsindikatoren speziell für ambulant betreute Wohngemeinschaften, um zu einer qualitativ hochwertigen Versorgung der Bewohner beizutragen. Weiterhin gibt es praxisnahe methodische Anregungen zur Qualitäts(weiter)entwicklung unter Einbeziehung aller Akteure (bspw. Angehörige, Pflegedienste, Vermieter, Therapeuten, Ärzte).Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann ist Professorin für empirische Sozial- und Pflegeforschung an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Johannes Gräske, Dipl.-Pflegewirt (FH), ist dort wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Einbezug von Angehörigen in die Versorgung von ...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Folgenden wird sich mit der Versorgung von Delir Patienten auf der Intensivstation befasst und insbesondere mit der Frage, ob das Einbeziehen der Angehörigen einer erkrankten Person sich positiv auf den Patienten auswirken kann.Das Delir mit seinen hyper- und hypoaktiven Phasen ist ein häufiges Phänomen auf der Intensivstation mit zeitlichem und personellem Mehraufwand. Es besteht die Gefahr eines potenziellen Patientenschadens aufgrund Agitiertheit, Aggressivität und selbstgefährdender Tendenzen durch kontraindiziertes, selbstständiges Verlassen des Bettes mit Sturzgefahr bis hin zu dem für den Patienten gefährlichen, eigenständigen Entfernen wichtiger Drainagen und Zugängen zu Venen und Arterien. Diese Gefahren drohen auch häufig Patienten mit der überwiegend hypoaktiven Form des Delirs. Ihnen wird aufgrund schlafbetonter Konstitution meist weniger Aufmerksamkeit geschenkt.Die Folge können freiheitsentziehende Maßnahmen pharmakologischer und mechanischer Art mit den für die Beteiligten normativen, kognitiven und affektiven Dissonanzen sein. Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit befasst sich mit der Versorgung von Patienten mit Delir und insbesondere mit der Frage, ob das Einbeziehen der Angehörigen einer erkrankten Person sich positiv auf den Patienten auswirken kann.Das Delir mit seinen hyper- und hypoaktiven Phasen ist ein häufiges Phänomen auf der Intensivstation mit zeitlichem und personellem Mehraufwand. Es besteht die Gefahr eines potenziellen Patientenschadens aufgrund Agitiertheit, Aggressivität und selbstgefährdender Tendenzen durch kontraindiziertes, selbstständiges Verlassen des Bettes mit Sturzgefahr bis hin zu dem für den Patienten gefährlichen, eigenständigen Entfernen wichtiger Drainagen und Zugängen zu Venen und Arterien. Diese Gefahren drohen auch häufig Patienten mit der überwiegend hypoaktiven Form des Delirs. Ihnen wird aufgrund schlafbetonter Konstitution meist weniger Aufmerksamkeit geschenkt. Die Folge können freiheitsentziehende Maßnahmen pharmakologischer und mechanischer Art mit den für die Beteiligten normativen, kognitiven und affektiven Dissonanzen sein.

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Einbezug von Angehörigen in die Versorgung von ...
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Folgenden wird sich mit der Versorgung von Delir Patienten auf der Intensivstation befasst und insbesondere mit der Frage, ob das Einbeziehen der Angehörigen einer erkrankten Person sich positiv auf den Patienten auswirken kann.Das Delir mit seinen hyper- und hypoaktiven Phasen ist ein häufiges Phänomen auf der Intensivstation mit zeitlichem und personellem Mehraufwand. Es besteht die Gefahr eines potenziellen Patientenschadens aufgrund Agitiertheit, Aggressivität und selbstgefährdender Tendenzen durch kontraindiziertes, selbstständiges Verlassen des Bettes mit Sturzgefahr bis hin zu dem für den Patienten gefährlichen, eigenständigen Entfernen wichtiger Drainagen und Zugängen zu Venen und Arterien. Diese Gefahren drohen auch häufig Patienten mit der überwiegend hypoaktiven Form des Delirs. Ihnen wird aufgrund schlafbetonter Konstitution meist weniger Aufmerksamkeit geschenkt.Die Folge können freiheitsentziehende Maßnahmen pharmakologischer und mechanischer Art mit den für die Beteiligten normativen, kognitiven und affektiven Dissonanzen sein. Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit befasst sich mit der Versorgung von Patienten mit Delir und insbesondere mit der Frage, ob das Einbeziehen der Angehörigen einer erkrankten Person sich positiv auf den Patienten auswirken kann.Das Delir mit seinen hyper- und hypoaktiven Phasen ist ein häufiges Phänomen auf der Intensivstation mit zeitlichem und personellem Mehraufwand. Es besteht die Gefahr eines potenziellen Patientenschadens aufgrund Agitiertheit, Aggressivität und selbstgefährdender Tendenzen durch kontraindiziertes, selbstständiges Verlassen des Bettes mit Sturzgefahr bis hin zu dem für den Patienten gefährlichen, eigenständigen Entfernen wichtiger Drainagen und Zugängen zu Venen und Arterien. Diese Gefahren drohen auch häufig Patienten mit der überwiegend hypoaktiven Form des Delirs. Ihnen wird aufgrund schlafbetonter Konstitution meist weniger Aufmerksamkeit geschenkt. Die Folge können freiheitsentziehende Maßnahmen pharmakologischer und mechanischer Art mit den für die Beteiligten normativen, kognitiven und affektiven Dissonanzen sein.

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Symposium zum Terroranschlag auf dem Berliner B...
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Symposium zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz ab 36 € als Taschenbuch: Interdisziplinäre Beiträge zu Fürsorgeaspekten von Opfern und Angehörigen Fachtagung des Fachbereichs Polizei und Sicherheitsmanagement der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin und der Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin am 19. Dezember 2017 in Berlin. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Der Blue Ocean Ansatz als Konzept des Innovatio...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2020 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,0, FOM Hochschule für Oekonomie und Management gemeinnützige GmbH, Hochschulstudienzentrum Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob die Blue Ocean Strategy als Konzept des Innovationsmanagement eine Lösung für die Erneuerung des Geschäftsmodelles einer Pflegeeinrichtung darstellen kann. Im Dezember 2019 wurde das Corona-Virus in China zum ersten Mal diagnostiziert. Zu diesem Zeitpunkt waren die Auswirkungen nicht vorstellbar. Das Virus hat sich zu einer weltweiten Pandemie entwickelt. Es sind bereits 327.821 Menschen daran verstorben (Stand 22.05.2020). In vielen Ländern wurden weitreichende gesundheitspolitische Gegenmaßnahmen zur Eindämmung des Virus getroffen. Diese Maßnahmen verfolgen das Ziel, die Geschwindigkeit der Ausbreitung zu reduzieren und eine Überlastung der Gesundheitssysteme zu verhindern. Eine der gesundheitspolitischen Maßnahmen ist der Lockdown vieler Länder, welcher mit Ausgangssperren und Betriebsschließungen einhergeht. Infolgedessen wurden die Zutritts- und Besuchsrechte für Angehörige und Betreuer eingeschränkt, sodass von einem Besuch der Angehörigen in einem Pflegeheim abzusehen ist. Dies belastet vor allem die Pflegebedürftigen, da Ihnen der soziale Kontakt verwehrt wird. Viele dieser Menschen leiden an Demenz und benötigen eine individuelle Pflege und Betreuung. Diese besondere Betreuung wird intensiver, da der fehlende soziale Kontakt von Angehörigen kompensiert werden muss. Zudem erschweren der demographische Wandel und der damit einhergehende Anstieg der Pflegebedürftigen eine individuelle und angemessene Pflege auch für die Zukunft. Des Weiteren wird der medizinisch-technische Fortschritt in Zukunft Veränderungen herbeiführen, die aufgrund des hohen Kostendruckes, das Gesundheitssystem vor neue Aufgaben stellen. Der Wettbewerb zwischen den Leistungserbringern wird sich ebenfalls erhöhen und die Suche nach neuen Lösungsmöglichkeiten erforderlich machen.

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Der Blue Ocean Ansatz als Konzept des Innovatio...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2020 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,0, FOM Hochschule für Oekonomie und Management gemeinnützige GmbH, Hochschulstudienzentrum Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob die Blue Ocean Strategy als Konzept des Innovationsmanagement eine Lösung für die Erneuerung des Geschäftsmodelles einer Pflegeeinrichtung darstellen kann. Im Dezember 2019 wurde das Corona-Virus in China zum ersten Mal diagnostiziert. Zu diesem Zeitpunkt waren die Auswirkungen nicht vorstellbar. Das Virus hat sich zu einer weltweiten Pandemie entwickelt. Es sind bereits 327.821 Menschen daran verstorben (Stand 22.05.2020). In vielen Ländern wurden weitreichende gesundheitspolitische Gegenmaßnahmen zur Eindämmung des Virus getroffen. Diese Maßnahmen verfolgen das Ziel, die Geschwindigkeit der Ausbreitung zu reduzieren und eine Überlastung der Gesundheitssysteme zu verhindern. Eine der gesundheitspolitischen Maßnahmen ist der Lockdown vieler Länder, welcher mit Ausgangssperren und Betriebsschließungen einhergeht. Infolgedessen wurden die Zutritts- und Besuchsrechte für Angehörige und Betreuer eingeschränkt, sodass von einem Besuch der Angehörigen in einem Pflegeheim abzusehen ist. Dies belastet vor allem die Pflegebedürftigen, da Ihnen der soziale Kontakt verwehrt wird. Viele dieser Menschen leiden an Demenz und benötigen eine individuelle Pflege und Betreuung. Diese besondere Betreuung wird intensiver, da der fehlende soziale Kontakt von Angehörigen kompensiert werden muss. Zudem erschweren der demographische Wandel und der damit einhergehende Anstieg der Pflegebedürftigen eine individuelle und angemessene Pflege auch für die Zukunft. Des Weiteren wird der medizinisch-technische Fortschritt in Zukunft Veränderungen herbeiführen, die aufgrund des hohen Kostendruckes, das Gesundheitssystem vor neue Aufgaben stellen. Der Wettbewerb zwischen den Leistungserbringern wird sich ebenfalls erhöhen und die Suche nach neuen Lösungsmöglichkeiten erforderlich machen.

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot